Liebe(r) Besucher/-in,
hier bieten wir Ihnen als Service nützliche „Markt-Informationen“ anderer Quellen an.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir für sämtliche Beiträge auf dieser Seite mit deren Verlinkungen keinerlei Verantwortung und Haftung übernehmen. Bei den aufgeführten Artikel sind die Urheber die Autoren bei dem aufgeführten Link zum Original-Text.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!
Ihr Robert Nabenhauer

Schülerinnen und Schüler als „Jungunternehmer“ – Schülerfirmen-Messe in Bremen

Schülerinnen und Schüler als „Jungunternehmer“ – Schülerfirmen-Messe in Bremen

28.04.2016 Am 14. April 2016 veranstalteten Beschäftigte des Landesinstituts für Schule (LIS) im Cinemaxx Bremen die mittlerweile siebte Schülerfirmen-Messe. Delikatessen, Kosmetik, Bürobedarf, Metallfiguren – in rund 50 Bremer Schülerfirmen beschäftigen sich „Jungunternehmer und Jungunternehmerinnen“ mit diversen Strategien, um die Geschäfte florieren zu lassen. Wie in einem „echten“ Konzern treffen Jugendliche Entscheidungen, planen, produzieren und verkaufen Produkte, bieten Dienstleistungen an und entwickeln eigene Werbestrategien. Grund genug, sich einen Überblick zu verschaffen. An 26 Ständen präsentierten Schülerfirmen aus Bremen und Niedersachsen ihr erstaunliches Know-how und stellten ihre Konzepte der Öffentlichkeit vor. Die Messe wurde unterstützt durch die BLG Logistics Group , die Wirtschaftsjunioren, SchuleWirtschaft Bremen, das Cinemaxx Bremen sowie den Zentralelternbeirat. Weitere Informationen: www.lis.bremen.de www.senatspressestelle.bremen.de
Original Artikel ansehen

Sieger bei SCHUL/BANKER: Die Alpha Bank hat’s geschafft

26.04.2016 Sie haben alle hinter sich gelassen. Die Nachwuchs-Vorstände der Alpha Bank aus Sargans in der Schweiz haben das Finale von SCHUL/BANKER gewonnen. Auf dem 2. Platz: die Fröndenberg Finanz Bank der Gesamtschule Fröndenberg. Das Team Cash & Co aus Viechtach sicherte sich Platz 3. Über mehr als vier Monate haben die Schülerinnen und Schüler ihre virtuelle Bank durch die Untiefen des Marktes manövriert. Sich gefragt: Welche Kunden wollen wir mit welchen Produkten erreichen? Wie müssen unsere Konditionen sein? Sind die Mitarbeiter ausreichend qualifiziert? Und schließlich: Wie läuft eigentlich die Konjunktur, was tut sich an der Börse? Im spannenden Finale der 20 besten Teams hat nun die beste Bilanz den Ausschlag gegeben. Bei der Preisverleihung heute in Berlin lobte Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer des Bankenverbandes, die Gewinner und alle Planspiel-Teilnehmer: „Sie haben in den vergangenen Monaten Bemerkenswertes geleistet. Aber es hat sich gelohnt. S
Original Artikel ansehen

Citigroup empfängt JUNIOR Teilnehmer

25.04.2016 Die Citigroup Global Markets Deutschland AG lud rund 30 interessierte JUNIOR UnternehmerInnen zum Tag der offenen Tür in ihre Unternehmenszentrale nach Frankfurt ein. Die Jugendlichen erwartete ein spannender Einblick in den Arbeitsalltag und die Geschäftsbereiche eines global agierenden Finanzinstituts. Citi möchte mit dieser Gelegenheit aktiv die Berufsorientierung der JungunternehmerInnen bereichern: Die SchülerInnen erhielten aus erster Hand Informationen, welche Fähigkeiten und Kompetenzen für einen Einstieg in die globale Berufswelt von Bedeutung sind. Der Tag der offenen Tür wird durch eine seit Juli 2015 bestehende Kooperation der IW JUNIOR gGmbH und der Citigroup Global Markets Deutschland AG ermöglicht. Aus Sicht der IW JUNIOR gGmbH ist die Zusammenarbeit mit der Citigroup Global Markets Deutschland AG eine wertvolle Kooperation. Weitere Informationen: www.junior-programme.de Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief s
Original Artikel ansehen

Projekt WIN² tritt in eine neue Phase

22.04.2016 Schülerfirmen aus Deutschland, Polen und Bulgarien nehmen internationalen Handel auf. Das EU-Projekt WIN² „Wirtschaftsunterricht international und handlungsorientiert gestalten“ ist in eine neue Phase eingetreten. Unter der Leitung des Instituts für Ökonomische Bildung (IÖB) kamen 36 Schülerinnen und Schüler von Schulen aus Deutschland, Bulgarien und Polen kürzlich im polnischen Biala Podlaska zusammen, um ihre in dem Projekt gegründeten Schülerfirmen international auszurichten: Durch gegenseitige Verflechtung der Handelsbeziehungen wollen die jungen Unternehmer/innen ausländische Märkte erschließen. Das auf drei Jahre angelegt Projekt WIN² eröffnet den beteiligten Schulen die Möglichkeit, über international angelegte Schülerfirmen unternehmerisches Denken in die Schulbildung zu integrieren. Die Schülerfirmenarbeit wird mit den Inhalten des Fachs Wirtschaft und mit fachübergreifenden schulischen Gesamtaufgaben (z.B. Berufs- und Studienorientierung)
Original Artikel ansehen

Zwischenfinale Stuttgart im Wettbewerb „Jugend gründet“

21.04.2016 Neun Teams mit Schülern und Auszubildenden aus Baden-Württemberg, Bayern und Hessen präsentierten ihre innovativen Geschäftsideen am 13. April im Porsche Museum in Stuttgart. Die beiden Schüler der Dreieichschule Langen (Hessen), Michael Linke und Julian Bergmann, setzten sich mit ihrer Präsentation an die Spitze. Auf Platz zwei folgten Team Sillax der Internatsschule Schloss Hansenberg (Geisenheim) und Team Colorgy vom Gymnasium Achern (Baden-Württemberg). Eine erste Präsentationsveranstaltung fand bereits am 2. März 2016 im Rathaus-Festsaal in Leipzig für Teams aus Nordrhein-Westfalen, Bayern, Brandenburg und Hessen statt. Die dritte und letzte Veranstaltung zur Präsentation der besten Businesspläne findet in Hamburg statt. Zehn Schüler- und Auszubildendenteams aus sieben Bundesländern (Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Hessen/Baden-Württemberg, Niedersachsen, Berlin und Schleswig-Holstein) stellen ihre Geschäftsideen am 28. April 2016 in der Handelskammer Ha
Original Artikel ansehen

Sieger bei SCHUL/BANKER: Die Alpha Bank hat’s geschafft

Sieger bei SCHUL/BANKER: Die Alpha Bank hat’s geschafft

26.04.2016 Sie haben alle hinter sich gelassen. Die Nachwuchs-Vorstände der Alpha Bank aus Sargans in der Schweiz haben das Finale von SCHUL/BANKER gewonnen. Auf dem 2. Platz: die Fröndenberg Finanz Bank der Gesamtschule Fröndenberg. Das Team Cash & Co aus Viechtach sicherte sich Platz 3. Über mehr als vier Monate haben die Schülerinnen und Schüler ihre virtuelle Bank durch die Untiefen des Marktes manövriert. Sich gefragt: Welche Kunden wollen wir mit welchen Produkten erreichen? Wie müssen unsere Konditionen sein? Sind die Mitarbeiter ausreichend qualifiziert? Und schließlich: Wie läuft eigentlich die Konjunktur, was tut sich an der Börse? Im spannenden Finale der 20 besten Teams hat nun die beste Bilanz den Ausschlag gegeben. Bei der Preisverleihung heute in Berlin lobte Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer des Bankenverbandes, die Gewinner und alle Planspiel-Teilnehmer: „Sie haben in den vergangenen Monaten Bemerkenswertes geleistet. Aber es hat sich gelohnt. S
Original Artikel ansehen

Citigroup empfängt JUNIOR Teilnehmer

25.04.2016 Die Citigroup Global Markets Deutschland AG lud rund 30 interessierte JUNIOR UnternehmerInnen zum Tag der offenen Tür in ihre Unternehmenszentrale nach Frankfurt ein. Die Jugendlichen erwartete ein spannender Einblick in den Arbeitsalltag und die Geschäftsbereiche eines global agierenden Finanzinstituts. Citi möchte mit dieser Gelegenheit aktiv die Berufsorientierung der JungunternehmerInnen bereichern: Die SchülerInnen erhielten aus erster Hand Informationen, welche Fähigkeiten und Kompetenzen für einen Einstieg in die globale Berufswelt von Bedeutung sind. Der Tag der offenen Tür wird durch eine seit Juli 2015 bestehende Kooperation der IW JUNIOR gGmbH und der Citigroup Global Markets Deutschland AG ermöglicht. Aus Sicht der IW JUNIOR gGmbH ist die Zusammenarbeit mit der Citigroup Global Markets Deutschland AG eine wertvolle Kooperation. Weitere Informationen: www.junior-programme.de Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief s
Original Artikel ansehen

Projekt WIN² tritt in eine neue Phase

22.04.2016 Schülerfirmen aus Deutschland, Polen und Bulgarien nehmen internationalen Handel auf. Das EU-Projekt WIN² „Wirtschaftsunterricht international und handlungsorientiert gestalten“ ist in eine neue Phase eingetreten. Unter der Leitung des Instituts für Ökonomische Bildung (IÖB) kamen 36 Schülerinnen und Schüler von Schulen aus Deutschland, Bulgarien und Polen kürzlich im polnischen Biala Podlaska zusammen, um ihre in dem Projekt gegründeten Schülerfirmen international auszurichten: Durch gegenseitige Verflechtung der Handelsbeziehungen wollen die jungen Unternehmer/innen ausländische Märkte erschließen. Das auf drei Jahre angelegt Projekt WIN² eröffnet den beteiligten Schulen die Möglichkeit, über international angelegte Schülerfirmen unternehmerisches Denken in die Schulbildung zu integrieren. Die Schülerfirmenarbeit wird mit den Inhalten des Fachs Wirtschaft und mit fachübergreifenden schulischen Gesamtaufgaben (z.B. Berufs- und Studienorientierung)
Original Artikel ansehen

Zwischenfinale Stuttgart im Wettbewerb „Jugend gründet“

21.04.2016 Neun Teams mit Schülern und Auszubildenden aus Baden-Württemberg, Bayern und Hessen präsentierten ihre innovativen Geschäftsideen am 13. April im Porsche Museum in Stuttgart. Die beiden Schüler der Dreieichschule Langen (Hessen), Michael Linke und Julian Bergmann, setzten sich mit ihrer Präsentation an die Spitze. Auf Platz zwei folgten Team Sillax der Internatsschule Schloss Hansenberg (Geisenheim) und Team Colorgy vom Gymnasium Achern (Baden-Württemberg). Eine erste Präsentationsveranstaltung fand bereits am 2. März 2016 im Rathaus-Festsaal in Leipzig für Teams aus Nordrhein-Westfalen, Bayern, Brandenburg und Hessen statt. Die dritte und letzte Veranstaltung zur Präsentation der besten Businesspläne findet in Hamburg statt. Zehn Schüler- und Auszubildendenteams aus sieben Bundesländern (Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Hessen/Baden-Württemberg, Niedersachsen, Berlin und Schleswig-Holstein) stellen ihre Geschäftsideen am 28. April 2016 in der Handelskammer Ha
Original Artikel ansehen

SCHUL/BANKER-Finale: Jung-Banker kämpfen im Finale um die Krone

20.04.2016 Jetzt wird es spannend: Am Wochenende treten die besten 20 Teams im Finale von SCHUL/BANKER, dem Planspiel des Bankenverbandes, gegeneinander an. Die rund 90 Schülerinnen und Schüler treffen sich zum ersten Mal in Potsdam, kämpfen live um die beste Bilanz ihrer virtuellen Bank. Da heißt es: Wer hat die beste Anlageberatung, Kredite am gewinnbringendsten vergeben, das Budget klug verwaltet, Werbung für sich genutzt. Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer des Bankenverbandes, lobt die Teilnehmer: „Für mich sind schon jetzt alle Gewinner. Denn die Schüler haben sich in ihrer ohnehin knappen Freizeit mit dem Leiten einer Bank, mit der Börse, mit Finanzstrategien beschäftigt. Sie haben dabei viel über Wirtschafts- und Finanzthemen gelernt.“ Kemmer weiter: „Die Finalisten haben sich gegen mehr als 3.600 Schülerinnen und Schüler in rund 800 Teams durchgesetzt. Das ist eine Riesenleistung, auf die sie zu Recht stolz sein können.“ Am kommenden Montag, den 25. A
Original Artikel ansehen

Citigroup empfängt JUNIOR Teilnehmer

Citigroup empfängt JUNIOR Teilnehmer

25.04.2016 Die Citigroup Global Markets Deutschland AG lud rund 30 interessierte JUNIOR UnternehmerInnen zum Tag der offenen Tür in ihre Unternehmenszentrale nach Frankfurt ein. Die Jugendlichen erwartete ein spannender Einblick in den Arbeitsalltag und die Geschäftsbereiche eines global agierenden Finanzinstituts. Citi möchte mit dieser Gelegenheit aktiv die Berufsorientierung der JungunternehmerInnen bereichern: Die SchülerInnen erhielten aus erster Hand Informationen, welche Fähigkeiten und Kompetenzen für einen Einstieg in die globale Berufswelt von Bedeutung sind. Der Tag der offenen Tür wird durch eine seit Juli 2015 bestehende Kooperation der IW JUNIOR gGmbH und der Citigroup Global Markets Deutschland AG ermöglicht. Aus Sicht der IW JUNIOR gGmbH ist die Zusammenarbeit mit der Citigroup Global Markets Deutschland AG eine wertvolle Kooperation. Weitere Informationen: www.junior-programme.de Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief s
Original Artikel ansehen

Projekt WIN² tritt in eine neue Phase

22.04.2016 Schülerfirmen aus Deutschland, Polen und Bulgarien nehmen internationalen Handel auf. Das EU-Projekt WIN² „Wirtschaftsunterricht international und handlungsorientiert gestalten“ ist in eine neue Phase eingetreten. Unter der Leitung des Instituts für Ökonomische Bildung (IÖB) kamen 36 Schülerinnen und Schüler von Schulen aus Deutschland, Bulgarien und Polen kürzlich im polnischen Biala Podlaska zusammen, um ihre in dem Projekt gegründeten Schülerfirmen international auszurichten: Durch gegenseitige Verflechtung der Handelsbeziehungen wollen die jungen Unternehmer/innen ausländische Märkte erschließen. Das auf drei Jahre angelegt Projekt WIN² eröffnet den beteiligten Schulen die Möglichkeit, über international angelegte Schülerfirmen unternehmerisches Denken in die Schulbildung zu integrieren. Die Schülerfirmenarbeit wird mit den Inhalten des Fachs Wirtschaft und mit fachübergreifenden schulischen Gesamtaufgaben (z.B. Berufs- und Studienorientierung)
Original Artikel ansehen

Zwischenfinale Stuttgart im Wettbewerb „Jugend gründet“

21.04.2016 Neun Teams mit Schülern und Auszubildenden aus Baden-Württemberg, Bayern und Hessen präsentierten ihre innovativen Geschäftsideen am 13. April im Porsche Museum in Stuttgart. Die beiden Schüler der Dreieichschule Langen (Hessen), Michael Linke und Julian Bergmann, setzten sich mit ihrer Präsentation an die Spitze. Auf Platz zwei folgten Team Sillax der Internatsschule Schloss Hansenberg (Geisenheim) und Team Colorgy vom Gymnasium Achern (Baden-Württemberg). Eine erste Präsentationsveranstaltung fand bereits am 2. März 2016 im Rathaus-Festsaal in Leipzig für Teams aus Nordrhein-Westfalen, Bayern, Brandenburg und Hessen statt. Die dritte und letzte Veranstaltung zur Präsentation der besten Businesspläne findet in Hamburg statt. Zehn Schüler- und Auszubildendenteams aus sieben Bundesländern (Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Hessen/Baden-Württemberg, Niedersachsen, Berlin und Schleswig-Holstein) stellen ihre Geschäftsideen am 28. April 2016 in der Handelskammer Ha
Original Artikel ansehen

SCHUL/BANKER-Finale: Jung-Banker kämpfen im Finale um die Krone

20.04.2016 Jetzt wird es spannend: Am Wochenende treten die besten 20 Teams im Finale von SCHUL/BANKER, dem Planspiel des Bankenverbandes, gegeneinander an. Die rund 90 Schülerinnen und Schüler treffen sich zum ersten Mal in Potsdam, kämpfen live um die beste Bilanz ihrer virtuellen Bank. Da heißt es: Wer hat die beste Anlageberatung, Kredite am gewinnbringendsten vergeben, das Budget klug verwaltet, Werbung für sich genutzt. Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer des Bankenverbandes, lobt die Teilnehmer: „Für mich sind schon jetzt alle Gewinner. Denn die Schüler haben sich in ihrer ohnehin knappen Freizeit mit dem Leiten einer Bank, mit der Börse, mit Finanzstrategien beschäftigt. Sie haben dabei viel über Wirtschafts- und Finanzthemen gelernt.“ Kemmer weiter: „Die Finalisten haben sich gegen mehr als 3.600 Schülerinnen und Schüler in rund 800 Teams durchgesetzt. Das ist eine Riesenleistung, auf die sie zu Recht stolz sein können.“ Am kommenden Montag, den 25. A
Original Artikel ansehen

Cyber Security Challenge Germany gestartet

15.04.2016 Junge IT-Talente zur Teilnahme an dem bundesweiten Wettbewerb aufgerufen. IT-Fachkräfte sind unverzichtbare Basis für die erfolgreiche digitale Transformation und den Erhalt und die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit in Deutschland. Aktuelle Studien stellen fest, dass bis zum Jahr 2020 rund 20.000 Stellen mit Experten für IT-Sicherheit zu besetzen sein werden. Deshalb fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Rahmen seiner Initiative „IT-Sicherheit in der Wirtschaft“ die Cyber Security Challenge Germany . Bei dem bundesweiten Wettbewerb treten junge IT-Talente an, um ihr Know-how im Bereich IT-Sicherheit zu messen und ihr Können live und am PC unter Beweis zu stellen. Gesucht werden Schülerinnen und Schüler sowie Studierende im Alter zwischen 14 und 30 Jahren. Neueinsteiger und Erfahrene sind gleichermaßen gefragt. Interessierte können sich online registrieren. Wer die Online-Qualifikation (2. Mai bis 1. August 2016) erfolgreich meistert, w
Original Artikel ansehen

Projekt WIN² tritt in eine neue Phase

Projekt WIN² tritt in eine neue Phase

22.04.2016 Schülerfirmen aus Deutschland, Polen und Bulgarien nehmen internationalen Handel auf. Das EU-Projekt WIN² „Wirtschaftsunterricht international und handlungsorientiert gestalten“ ist in eine neue Phase eingetreten. Unter der Leitung des Instituts für Ökonomische Bildung (IÖB) kamen 36 Schülerinnen und Schüler von Schulen aus Deutschland, Bulgarien und Polen kürzlich im polnischen Biala Podlaska zusammen, um ihre in dem Projekt gegründeten Schülerfirmen international auszurichten: Durch gegenseitige Verflechtung der Handelsbeziehungen wollen die jungen Unternehmer/innen ausländische Märkte erschließen. Das auf drei Jahre angelegt Projekt WIN² eröffnet den beteiligten Schulen die Möglichkeit, über international angelegte Schülerfirmen unternehmerisches Denken in die Schulbildung zu integrieren. Die Schülerfirmenarbeit wird mit den Inhalten des Fachs Wirtschaft und mit fachübergreifenden schulischen Gesamtaufgaben (z.B. Berufs- und Studienorientierung)
Original Artikel ansehen

Zwischenfinale Stuttgart im Wettbewerb „Jugend gründet“

21.04.2016 Neun Teams mit Schülern und Auszubildenden aus Baden-Württemberg, Bayern und Hessen präsentierten ihre innovativen Geschäftsideen am 13. April im Porsche Museum in Stuttgart. Die beiden Schüler der Dreieichschule Langen (Hessen), Michael Linke und Julian Bergmann, setzten sich mit ihrer Präsentation an die Spitze. Auf Platz zwei folgten Team Sillax der Internatsschule Schloss Hansenberg (Geisenheim) und Team Colorgy vom Gymnasium Achern (Baden-Württemberg). Eine erste Präsentationsveranstaltung fand bereits am 2. März 2016 im Rathaus-Festsaal in Leipzig für Teams aus Nordrhein-Westfalen, Bayern, Brandenburg und Hessen statt. Die dritte und letzte Veranstaltung zur Präsentation der besten Businesspläne findet in Hamburg statt. Zehn Schüler- und Auszubildendenteams aus sieben Bundesländern (Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Hessen/Baden-Württemberg, Niedersachsen, Berlin und Schleswig-Holstein) stellen ihre Geschäftsideen am 28. April 2016 in der Handelskammer Ha
Original Artikel ansehen

SCHUL/BANKER-Finale: Jung-Banker kämpfen im Finale um die Krone

20.04.2016 Jetzt wird es spannend: Am Wochenende treten die besten 20 Teams im Finale von SCHUL/BANKER, dem Planspiel des Bankenverbandes, gegeneinander an. Die rund 90 Schülerinnen und Schüler treffen sich zum ersten Mal in Potsdam, kämpfen live um die beste Bilanz ihrer virtuellen Bank. Da heißt es: Wer hat die beste Anlageberatung, Kredite am gewinnbringendsten vergeben, das Budget klug verwaltet, Werbung für sich genutzt. Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer des Bankenverbandes, lobt die Teilnehmer: „Für mich sind schon jetzt alle Gewinner. Denn die Schüler haben sich in ihrer ohnehin knappen Freizeit mit dem Leiten einer Bank, mit der Börse, mit Finanzstrategien beschäftigt. Sie haben dabei viel über Wirtschafts- und Finanzthemen gelernt.“ Kemmer weiter: „Die Finalisten haben sich gegen mehr als 3.600 Schülerinnen und Schüler in rund 800 Teams durchgesetzt. Das ist eine Riesenleistung, auf die sie zu Recht stolz sein können.“ Am kommenden Montag, den 25. A
Original Artikel ansehen

Cyber Security Challenge Germany gestartet

15.04.2016 Junge IT-Talente zur Teilnahme an dem bundesweiten Wettbewerb aufgerufen. IT-Fachkräfte sind unverzichtbare Basis für die erfolgreiche digitale Transformation und den Erhalt und die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit in Deutschland. Aktuelle Studien stellen fest, dass bis zum Jahr 2020 rund 20.000 Stellen mit Experten für IT-Sicherheit zu besetzen sein werden. Deshalb fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Rahmen seiner Initiative „IT-Sicherheit in der Wirtschaft“ die Cyber Security Challenge Germany . Bei dem bundesweiten Wettbewerb treten junge IT-Talente an, um ihr Know-how im Bereich IT-Sicherheit zu messen und ihr Können live und am PC unter Beweis zu stellen. Gesucht werden Schülerinnen und Schüler sowie Studierende im Alter zwischen 14 und 30 Jahren. Neueinsteiger und Erfahrene sind gleichermaßen gefragt. Interessierte können sich online registrieren. Wer die Online-Qualifikation (2. Mai bis 1. August 2016) erfolgreich meistert, w
Original Artikel ansehen

Würth Bildungspreis gestartet

08.04.2016 Der Würth Bildungspreis fördert ökonomische Vorhaben von allgemein bildenden Schulen in Baden-Württemberg, die im Schuljahr 2016/2017 umgesetzt werden. Das Besondere: Neben einer intensiven Begleitung erhalten Projekte auch finanzielle Unterstützung. Am Ende des Schuljahres wird der Würth Bildungspreis vergeben, der darüber hinaus mit Preisgeldern im Wert von insgesamt 12.000 Euro dotiert ist. Für das Schuljahr 2016/2017 können sich Interessierte bis zum 30. Juni 2016 online um eine Teilnahme am Würth Bildungspreis bewerben. Weitere Informationen: www.oekonomische-bildung-bw.de www.gruendung-bw.de Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief sowie der Möglichkeit, 2 oder 3 Beispiele miteinander zu vergleichen.mehr…
Original Artikel ansehen

Zwischenfinale Stuttgart im Wettbewerb „Jugend gründet“

Zwischenfinale Stuttgart im Wettbewerb „Jugend gründet“

21.04.2016 Neun Teams mit Schülern und Auszubildenden aus Baden-Württemberg, Bayern und Hessen präsentierten ihre innovativen Geschäftsideen am 13. April im Porsche Museum in Stuttgart. Die beiden Schüler der Dreieichschule Langen (Hessen), Michael Linke und Julian Bergmann, setzten sich mit ihrer Präsentation an die Spitze. Auf Platz zwei folgten Team Sillax der Internatsschule Schloss Hansenberg (Geisenheim) und Team Colorgy vom Gymnasium Achern (Baden-Württemberg). Eine erste Präsentationsveranstaltung fand bereits am 2. März 2016 im Rathaus-Festsaal in Leipzig für Teams aus Nordrhein-Westfalen, Bayern, Brandenburg und Hessen statt. Die dritte und letzte Veranstaltung zur Präsentation der besten Businesspläne findet in Hamburg statt. Zehn Schüler- und Auszubildendenteams aus sieben Bundesländern (Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Hessen/Baden-Württemberg, Niedersachsen, Berlin und Schleswig-Holstein) stellen ihre Geschäftsideen am 28. April 2016 in der Handelskammer Ha
Original Artikel ansehen

SCHUL/BANKER-Finale: Jung-Banker kämpfen im Finale um die Krone

20.04.2016 Jetzt wird es spannend: Am Wochenende treten die besten 20 Teams im Finale von SCHUL/BANKER, dem Planspiel des Bankenverbandes, gegeneinander an. Die rund 90 Schülerinnen und Schüler treffen sich zum ersten Mal in Potsdam, kämpfen live um die beste Bilanz ihrer virtuellen Bank. Da heißt es: Wer hat die beste Anlageberatung, Kredite am gewinnbringendsten vergeben, das Budget klug verwaltet, Werbung für sich genutzt. Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer des Bankenverbandes, lobt die Teilnehmer: „Für mich sind schon jetzt alle Gewinner. Denn die Schüler haben sich in ihrer ohnehin knappen Freizeit mit dem Leiten einer Bank, mit der Börse, mit Finanzstrategien beschäftigt. Sie haben dabei viel über Wirtschafts- und Finanzthemen gelernt.“ Kemmer weiter: „Die Finalisten haben sich gegen mehr als 3.600 Schülerinnen und Schüler in rund 800 Teams durchgesetzt. Das ist eine Riesenleistung, auf die sie zu Recht stolz sein können.“ Am kommenden Montag, den 25. A
Original Artikel ansehen

Cyber Security Challenge Germany gestartet

15.04.2016 Junge IT-Talente zur Teilnahme an dem bundesweiten Wettbewerb aufgerufen. IT-Fachkräfte sind unverzichtbare Basis für die erfolgreiche digitale Transformation und den Erhalt und die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit in Deutschland. Aktuelle Studien stellen fest, dass bis zum Jahr 2020 rund 20.000 Stellen mit Experten für IT-Sicherheit zu besetzen sein werden. Deshalb fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Rahmen seiner Initiative „IT-Sicherheit in der Wirtschaft“ die Cyber Security Challenge Germany . Bei dem bundesweiten Wettbewerb treten junge IT-Talente an, um ihr Know-how im Bereich IT-Sicherheit zu messen und ihr Können live und am PC unter Beweis zu stellen. Gesucht werden Schülerinnen und Schüler sowie Studierende im Alter zwischen 14 und 30 Jahren. Neueinsteiger und Erfahrene sind gleichermaßen gefragt. Interessierte können sich online registrieren. Wer die Online-Qualifikation (2. Mai bis 1. August 2016) erfolgreich meistert, w
Original Artikel ansehen

Würth Bildungspreis gestartet

08.04.2016 Der Würth Bildungspreis fördert ökonomische Vorhaben von allgemein bildenden Schulen in Baden-Württemberg, die im Schuljahr 2016/2017 umgesetzt werden. Das Besondere: Neben einer intensiven Begleitung erhalten Projekte auch finanzielle Unterstützung. Am Ende des Schuljahres wird der Würth Bildungspreis vergeben, der darüber hinaus mit Preisgeldern im Wert von insgesamt 12.000 Euro dotiert ist. Für das Schuljahr 2016/2017 können sich Interessierte bis zum 30. Juni 2016 online um eine Teilnahme am Würth Bildungspreis bewerben. Weitere Informationen: www.oekonomische-bildung-bw.de www.gruendung-bw.de Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief sowie der Möglichkeit, 2 oder 3 Beispiele miteinander zu vergleichen.mehr…
Original Artikel ansehen

SCHULEWIRTSCHAFT-Preis 2016 startet

06.04.2016 Der SCHULEWIRTSCHAFT-Wettbewerb „Das hat Potenzial!“ prämiert das besondere Engagement für die ökonomische und digitale Bildung von Schülerinnen und Schülern. Unternehmen, Schulen und Verlage können sich bis zum 31. Juli 2016 in drei Kategorien bewerben. In der Kategorie „Unternehmen“ zeichnet SCHULEWIRTSCHAFT Unternehmen aus, die sich in vorbildlicher Weise für die beruflichen Perspektiven junger Menschen engagieren. In der Kategorie „Kooperationen zur digitalen Bildung“ werden herausragende Projekte prämiert, die einen souveränen Umgang mit digitalen Medien und modernen Informationstechnologien unterstützen. Ebenfalls können sich Verlage und Lehrkräfte in der Kategorie „Schulbuch“ bewerben, die mit ihren Publikationen das Verständnis und die Begeisterung für ökonomische Zusammenhänge wecken. Mit dem Wettbewerb, der bereits zum fünften Mal veranstaltet wird, möchte das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT die ökonomische und digitale Bildung an d
Original Artikel ansehen

SCHUL/BANKER-Finale: Jung-Banker kämpfen im Finale um die Krone

SCHUL/BANKER-Finale: Jung-Banker kämpfen im Finale um die Krone

20.04.2016 Jetzt wird es spannend: Am Wochenende treten die besten 20 Teams im Finale von SCHUL/BANKER, dem Planspiel des Bankenverbandes, gegeneinander an. Die rund 90 Schülerinnen und Schüler treffen sich zum ersten Mal in Potsdam, kämpfen live um die beste Bilanz ihrer virtuellen Bank. Da heißt es: Wer hat die beste Anlageberatung, Kredite am gewinnbringendsten vergeben, das Budget klug verwaltet, Werbung für sich genutzt. Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer des Bankenverbandes, lobt die Teilnehmer: „Für mich sind schon jetzt alle Gewinner. Denn die Schüler haben sich in ihrer ohnehin knappen Freizeit mit dem Leiten einer Bank, mit der Börse, mit Finanzstrategien beschäftigt. Sie haben dabei viel über Wirtschafts- und Finanzthemen gelernt.“ Kemmer weiter: „Die Finalisten haben sich gegen mehr als 3.600 Schülerinnen und Schüler in rund 800 Teams durchgesetzt. Das ist eine Riesenleistung, auf die sie zu Recht stolz sein können.“ Am kommenden Montag, den 25. A
Original Artikel ansehen

Cyber Security Challenge Germany gestartet

15.04.2016 Junge IT-Talente zur Teilnahme an dem bundesweiten Wettbewerb aufgerufen. IT-Fachkräfte sind unverzichtbare Basis für die erfolgreiche digitale Transformation und den Erhalt und die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit in Deutschland. Aktuelle Studien stellen fest, dass bis zum Jahr 2020 rund 20.000 Stellen mit Experten für IT-Sicherheit zu besetzen sein werden. Deshalb fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Rahmen seiner Initiative „IT-Sicherheit in der Wirtschaft“ die Cyber Security Challenge Germany . Bei dem bundesweiten Wettbewerb treten junge IT-Talente an, um ihr Know-how im Bereich IT-Sicherheit zu messen und ihr Können live und am PC unter Beweis zu stellen. Gesucht werden Schülerinnen und Schüler sowie Studierende im Alter zwischen 14 und 30 Jahren. Neueinsteiger und Erfahrene sind gleichermaßen gefragt. Interessierte können sich online registrieren. Wer die Online-Qualifikation (2. Mai bis 1. August 2016) erfolgreich meistert, w
Original Artikel ansehen

Würth Bildungspreis gestartet

08.04.2016 Der Würth Bildungspreis fördert ökonomische Vorhaben von allgemein bildenden Schulen in Baden-Württemberg, die im Schuljahr 2016/2017 umgesetzt werden. Das Besondere: Neben einer intensiven Begleitung erhalten Projekte auch finanzielle Unterstützung. Am Ende des Schuljahres wird der Würth Bildungspreis vergeben, der darüber hinaus mit Preisgeldern im Wert von insgesamt 12.000 Euro dotiert ist. Für das Schuljahr 2016/2017 können sich Interessierte bis zum 30. Juni 2016 online um eine Teilnahme am Würth Bildungspreis bewerben. Weitere Informationen: www.oekonomische-bildung-bw.de www.gruendung-bw.de Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief sowie der Möglichkeit, 2 oder 3 Beispiele miteinander zu vergleichen.mehr…
Original Artikel ansehen

SCHULEWIRTSCHAFT-Preis 2016 startet

06.04.2016 Der SCHULEWIRTSCHAFT-Wettbewerb „Das hat Potenzial!“ prämiert das besondere Engagement für die ökonomische und digitale Bildung von Schülerinnen und Schülern. Unternehmen, Schulen und Verlage können sich bis zum 31. Juli 2016 in drei Kategorien bewerben. In der Kategorie „Unternehmen“ zeichnet SCHULEWIRTSCHAFT Unternehmen aus, die sich in vorbildlicher Weise für die beruflichen Perspektiven junger Menschen engagieren. In der Kategorie „Kooperationen zur digitalen Bildung“ werden herausragende Projekte prämiert, die einen souveränen Umgang mit digitalen Medien und modernen Informationstechnologien unterstützen. Ebenfalls können sich Verlage und Lehrkräfte in der Kategorie „Schulbuch“ bewerben, die mit ihren Publikationen das Verständnis und die Begeisterung für ökonomische Zusammenhänge wecken. Mit dem Wettbewerb, der bereits zum fünften Mal veranstaltet wird, möchte das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT die ökonomische und digitale Bildung an d
Original Artikel ansehen

Baden-Württemberg: neues Fach Wirtschaft im Unterricht

30.03.2016 Ab dem Schuljahr 2016/2017 gibt es an allen weiterführenden Schulen in Baden-Württemberg ein neues Pflichtfach: „Wirtschaft“ bzw. „Wirtschaft/Berufs- und Studienorientierung“. Üblicherweise wird Wirtschaft in den Bundesländern, von einigen Ausnahmen abgesehen, nicht als eigenständiges Fach unterrichtet, sondern in Kombination mit anderen Fächern wie Geschichte, Sozialkunde oder Politik. Zudem ist das Fach frei wählbar, d.h. Jugendliche können oftmals selbst entscheiden, ob sie mit Wirtschaftsthemen im Unterricht zu tun haben wollen. In Baden-Württemberg wird sich das bald ändern: Ab dem Schuljahr 2016/2017 wird Wirtschaft an allen weiterführenden Schulformen Pflichtfach – an Gymnasien unter dem Titel „Wirtschaft“, an allen anderen Schulformen der Sekundarstufe I unter „Wirtschaft/Berufs- und Studienorientierung“. Quelle: SCHULEWIRTSCHAFT Newsletter 1/2016 Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief sowie der M
Original Artikel ansehen

Cyber Security Challenge Germany gestartet

Cyber Security Challenge Germany gestartet

15.04.2016 Junge IT-Talente zur Teilnahme an dem bundesweiten Wettbewerb aufgerufen. IT-Fachkräfte sind unverzichtbare Basis für die erfolgreiche digitale Transformation und den Erhalt und die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit in Deutschland. Aktuelle Studien stellen fest, dass bis zum Jahr 2020 rund 20.000 Stellen mit Experten für IT-Sicherheit zu besetzen sein werden. Deshalb fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Rahmen seiner Initiative „IT-Sicherheit in der Wirtschaft“ die Cyber Security Challenge Germany . Bei dem bundesweiten Wettbewerb treten junge IT-Talente an, um ihr Know-how im Bereich IT-Sicherheit zu messen und ihr Können live und am PC unter Beweis zu stellen. Gesucht werden Schülerinnen und Schüler sowie Studierende im Alter zwischen 14 und 30 Jahren. Neueinsteiger und Erfahrene sind gleichermaßen gefragt. Interessierte können sich online registrieren. Wer die Online-Qualifikation (2. Mai bis 1. August 2016) erfolgreich meistert, w
Original Artikel ansehen

Würth Bildungspreis gestartet

08.04.2016 Der Würth Bildungspreis fördert ökonomische Vorhaben von allgemein bildenden Schulen in Baden-Württemberg, die im Schuljahr 2016/2017 umgesetzt werden. Das Besondere: Neben einer intensiven Begleitung erhalten Projekte auch finanzielle Unterstützung. Am Ende des Schuljahres wird der Würth Bildungspreis vergeben, der darüber hinaus mit Preisgeldern im Wert von insgesamt 12.000 Euro dotiert ist. Für das Schuljahr 2016/2017 können sich Interessierte bis zum 30. Juni 2016 online um eine Teilnahme am Würth Bildungspreis bewerben. Weitere Informationen: www.oekonomische-bildung-bw.de www.gruendung-bw.de Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief sowie der Möglichkeit, 2 oder 3 Beispiele miteinander zu vergleichen.mehr…
Original Artikel ansehen

SCHULEWIRTSCHAFT-Preis 2016 startet

06.04.2016 Der SCHULEWIRTSCHAFT-Wettbewerb „Das hat Potenzial!“ prämiert das besondere Engagement für die ökonomische und digitale Bildung von Schülerinnen und Schülern. Unternehmen, Schulen und Verlage können sich bis zum 31. Juli 2016 in drei Kategorien bewerben. In der Kategorie „Unternehmen“ zeichnet SCHULEWIRTSCHAFT Unternehmen aus, die sich in vorbildlicher Weise für die beruflichen Perspektiven junger Menschen engagieren. In der Kategorie „Kooperationen zur digitalen Bildung“ werden herausragende Projekte prämiert, die einen souveränen Umgang mit digitalen Medien und modernen Informationstechnologien unterstützen. Ebenfalls können sich Verlage und Lehrkräfte in der Kategorie „Schulbuch“ bewerben, die mit ihren Publikationen das Verständnis und die Begeisterung für ökonomische Zusammenhänge wecken. Mit dem Wettbewerb, der bereits zum fünften Mal veranstaltet wird, möchte das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT die ökonomische und digitale Bildung an d
Original Artikel ansehen

Baden-Württemberg: neues Fach Wirtschaft im Unterricht

30.03.2016 Ab dem Schuljahr 2016/2017 gibt es an allen weiterführenden Schulen in Baden-Württemberg ein neues Pflichtfach: „Wirtschaft“ bzw. „Wirtschaft/Berufs- und Studienorientierung“. Üblicherweise wird Wirtschaft in den Bundesländern, von einigen Ausnahmen abgesehen, nicht als eigenständiges Fach unterrichtet, sondern in Kombination mit anderen Fächern wie Geschichte, Sozialkunde oder Politik. Zudem ist das Fach frei wählbar, d.h. Jugendliche können oftmals selbst entscheiden, ob sie mit Wirtschaftsthemen im Unterricht zu tun haben wollen. In Baden-Württemberg wird sich das bald ändern: Ab dem Schuljahr 2016/2017 wird Wirtschaft an allen weiterführenden Schulformen Pflichtfach – an Gymnasien unter dem Titel „Wirtschaft“, an allen anderen Schulformen der Sekundarstufe I unter „Wirtschaft/Berufs- und Studienorientierung“. Quelle: SCHULEWIRTSCHAFT Newsletter 1/2016 Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief sowie der M
Original Artikel ansehen

Bitkom-Befragung zu Gründergeist an Schulen

24.03.2016 Start-ups haben bei deutschen Lehrern keinen guten Ruf. Rund zwei Drittel (64 Prozent) würden ihren Schülern davon abraten, nach ihrer Ausbildung ein solches innovatives Unternehmen zu gründen. Gerade einmal jeder vierte Lehrer (24 Prozent) würde eine Gründung empfehlen. Das ist das aus Sicht der Digitalwirtschaft besorgniserregende Ergebnis einer repräsentativen Befragung von 505 Lehrern der Sekundarstufe I im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. „Schule muss unternehmerisches Denken vermitteln, wenn wir es in Deutschland mit einer Gründungskultur ernst meinen. Und Schule muss Raum für Kreativität schaffen und Wege zeigen, Probleme und Herausforderungen unternehmerisch anzugehen“, sagt Bitkom-Geschäftsleiter Niklas Veltkamp. Gründungswettbewerbe und Planspiele sollten die Arbeit der Schule an dieser Stelle ergänzen, starre Lehrpläne müssten gelockert werden. Veltkamp: „Eine Start-up-Kultur hängt nicht nur von Lehrplänen ab, die Lehrer müssen diese au
Original Artikel ansehen

Würth Bildungspreis gestartet

Würth Bildungspreis gestartet

08.04.2016 Der Würth Bildungspreis fördert ökonomische Vorhaben von allgemein bildenden Schulen in Baden-Württemberg, die im Schuljahr 2016/2017 umgesetzt werden. Das Besondere: Neben einer intensiven Begleitung erhalten Projekte auch finanzielle Unterstützung. Am Ende des Schuljahres wird der Würth Bildungspreis vergeben, der darüber hinaus mit Preisgeldern im Wert von insgesamt 12.000 Euro dotiert ist. Für das Schuljahr 2016/2017 können sich Interessierte bis zum 30. Juni 2016 online um eine Teilnahme am Würth Bildungspreis bewerben. Weitere Informationen: www.oekonomische-bildung-bw.de www.gruendung-bw.de Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief sowie der Möglichkeit, 2 oder 3 Beispiele miteinander zu vergleichen.mehr…
Original Artikel ansehen

SCHULEWIRTSCHAFT-Preis 2016 : Ausschreibung startet wieder

06.04.2016 Unter dem Motto „Das hat Potenzial“ vergibt SCHULEWIRTSCHAFT Deutschland 2016 erneut eine Auszeichnung. Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft von Sigmar Gabriel, Bundesminister für Wirtschaft und Energie. Prämiert werden Unternehmen, Schulen und Verlage für herausragendes Engagement an der Schnittstelle Schule – Beruf sowie innovative Lehr- und Lernmedien zur ökonomischen Bildung. Ausgezeichnet werden außerdem Schulen und Unternehmen, die über ihre Kooperation die digitale Bildung fördern. Weitere Informationen: www.landderpotenziale.de www.schulewirtschaft.de Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief sowie der Möglichkeit, 2 oder 3 Beispiele miteinander zu vergleichen.mehr…
Original Artikel ansehen

Baden-Württemberg: neues Fach Wirtschaft im Unterricht

30.03.2016 Ab dem Schuljahr 2016/2017 gibt es an allen weiterführenden Schulen in Baden-Württemberg ein neues Pflichtfach: „Wirtschaft“ bzw. „Wirtschaft/Berufs- und Studienorientierung“. Üblicherweise wird Wirtschaft in den Bundesländern, von einigen Ausnahmen abgesehen, nicht als eigenständiges Fach unterrichtet, sondern in Kombination mit anderen Fächern wie Geschichte, Sozialkunde oder Politik. Zudem ist das Fach frei wählbar, d.h. Jugendliche können oftmals selbst entscheiden, ob sie mit Wirtschaftsthemen im Unterricht zu tun haben wollen. In Baden-Württemberg wird sich das bald ändern: Ab dem Schuljahr 2016/2017 wird Wirtschaft an allen weiterführenden Schulformen Pflichtfach – an Gymnasien unter dem Titel „Wirtschaft“, an allen anderen Schulformen der Sekundarstufe I unter „Wirtschaft/Berufs- und Studienorientierung“. Quelle: SCHULEWIRTSCHAFT Newsletter 1/2016 Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief sowie der M
Original Artikel ansehen

Bitkom-Befragung zu Gründergeist an Schulen

24.03.2016 Start-ups haben bei deutschen Lehrern keinen guten Ruf. Rund zwei Drittel (64 Prozent) würden ihren Schülern davon abraten, nach ihrer Ausbildung ein solches innovatives Unternehmen zu gründen. Gerade einmal jeder vierte Lehrer (24 Prozent) würde eine Gründung empfehlen. Das ist das aus Sicht der Digitalwirtschaft besorgniserregende Ergebnis einer repräsentativen Befragung von 505 Lehrern der Sekundarstufe I im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. „Schule muss unternehmerisches Denken vermitteln, wenn wir es in Deutschland mit einer Gründungskultur ernst meinen. Und Schule muss Raum für Kreativität schaffen und Wege zeigen, Probleme und Herausforderungen unternehmerisch anzugehen“, sagt Bitkom-Geschäftsleiter Niklas Veltkamp. Gründungswettbewerbe und Planspiele sollten die Arbeit der Schule an dieser Stelle ergänzen, starre Lehrpläne müssten gelockert werden. Veltkamp: „Eine Start-up-Kultur hängt nicht nur von Lehrplänen ab, die Lehrer müssen diese au
Original Artikel ansehen

Jugendwettbewerb myDigitalWorld

23.03.2016 Deutschland sicher im Netz e.V. (DsiN) verlängert die Teilnahmefrist für den Jugendwettbewerb myDigitalWorld bis zum 30. April 2016. Noch haben junge Erwachsene zwischen 13 und 21 Jahren die Möglichkeit, eigene Projekte und Ideen für sicheres und respektvolles Verhalten im Internet einzureichen oder gute Aktionen zu nominieren. In den drei Kategorien „Innovativ Entwickeln“, „Sozial Engagieren“ und „Kreativ Gestalten“ werden einfallsreiche Projekte und Ideen für ein sicheres Miteinander im Internet ausgezeichnet. Von Videos gegen Cybermobbing oder Hate Speech über selbst programmierte Apps für sichere Passwörter bis hin zu IT-Nachhilfekursen und Medien-Beratung ist alles möglich, was zum souveränen Umgang mit dem Netz beiträgt. Einreichungen sind online möglich. Die Gewinner werden zur Preisverleihung nach Berlin eingeladen, wo ihre Projekte vorgestellt werden. Ihnen winken attraktive Preise wie Smartphones und Tablets , Geldpreise sowie Praxiseinbli
Original Artikel ansehen

SCHULEWIRTSCHAFT-Preis 2016 : Ausschreibung startet wieder

SCHULEWIRTSCHAFT-Preis 2016 : Ausschreibung startet wieder

06.04.2016 Unter dem Motto „Das hat Potenzial“ vergibt SCHULEWIRTSCHAFT Deutschland 2016 erneut eine Auszeichnung. Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft von Sigmar Gabriel, Bundesminister für Wirtschaft und Energie. Prämiert werden Unternehmen, Schulen und Verlage für herausragendes Engagement an der Schnittstelle Schule – Beruf sowie innovative Lehr- und Lernmedien zur ökonomischen Bildung. Ausgezeichnet werden außerdem Schulen und Unternehmen, die über ihre Kooperation die digitale Bildung fördern. Weitere Informationen: www.landderpotenziale.de www.schulewirtschaft.de Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief sowie der Möglichkeit, 2 oder 3 Beispiele miteinander zu vergleichen.mehr…
Original Artikel ansehen

Baden-Württemberg: neues Fach Wirtschaft im Unterricht

30.03.2016 Ab dem Schuljahr 2016/2017 gibt es an allen weiterführenden Schulen in Baden-Württemberg ein neues Pflichtfach: „Wirtschaft“ bzw. „Wirtschaft/Berufs- und Studienorientierung“. Üblicherweise wird Wirtschaft in den Bundesländern, von einigen Ausnahmen abgesehen, nicht als eigenständiges Fach unterrichtet, sondern in Kombination mit anderen Fächern wie Geschichte, Sozialkunde oder Politik. Zudem ist das Fach frei wählbar, d.h. Jugendliche können oftmals selbst entscheiden, ob sie mit Wirtschaftsthemen im Unterricht zu tun haben wollen. In Baden-Württemberg wird sich das bald ändern: Ab dem Schuljahr 2016/2017 wird Wirtschaft an allen weiterführenden Schulformen Pflichtfach – an Gymnasien unter dem Titel „Wirtschaft“, an allen anderen Schulformen der Sekundarstufe I unter „Wirtschaft/Berufs- und Studienorientierung“. Quelle: SCHULEWIRTSCHAFT Newsletter 1/2016 Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief sowie der M
Original Artikel ansehen

Bitkom-Befragung zu Gründergeist an Schulen

24.03.2016 Start-ups haben bei deutschen Lehrern keinen guten Ruf. Rund zwei Drittel (64 Prozent) würden ihren Schülern davon abraten, nach ihrer Ausbildung ein solches innovatives Unternehmen zu gründen. Gerade einmal jeder vierte Lehrer (24 Prozent) würde eine Gründung empfehlen. Das ist das aus Sicht der Digitalwirtschaft besorgniserregende Ergebnis einer repräsentativen Befragung von 505 Lehrern der Sekundarstufe I im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. „Schule muss unternehmerisches Denken vermitteln, wenn wir es in Deutschland mit einer Gründungskultur ernst meinen. Und Schule muss Raum für Kreativität schaffen und Wege zeigen, Probleme und Herausforderungen unternehmerisch anzugehen“, sagt Bitkom-Geschäftsleiter Niklas Veltkamp. Gründungswettbewerbe und Planspiele sollten die Arbeit der Schule an dieser Stelle ergänzen, starre Lehrpläne müssten gelockert werden. Veltkamp: „Eine Start-up-Kultur hängt nicht nur von Lehrplänen ab, die Lehrer müssen diese au
Original Artikel ansehen

Jugendwettbewerb myDigitalWorld

23.03.2016 Deutschland sicher im Netz e.V. (DsiN) verlängert die Teilnahmefrist für den Jugendwettbewerb myDigitalWorld bis zum 30. April 2016. Noch haben junge Erwachsene zwischen 13 und 21 Jahren die Möglichkeit, eigene Projekte und Ideen für sicheres und respektvolles Verhalten im Internet einzureichen oder gute Aktionen zu nominieren. In den drei Kategorien „Innovativ Entwickeln“, „Sozial Engagieren“ und „Kreativ Gestalten“ werden einfallsreiche Projekte und Ideen für ein sicheres Miteinander im Internet ausgezeichnet. Von Videos gegen Cybermobbing oder Hate Speech über selbst programmierte Apps für sichere Passwörter bis hin zu IT-Nachhilfekursen und Medien-Beratung ist alles möglich, was zum souveränen Umgang mit dem Netz beiträgt. Einreichungen sind online möglich. Die Gewinner werden zur Preisverleihung nach Berlin eingeladen, wo ihre Projekte vorgestellt werden. Ihnen winken attraktive Preise wie Smartphones und Tablets , Geldpreise sowie Praxiseinbli
Original Artikel ansehen

Freie Fahrt zum Girls’Day und Boys’Day

21.03.2016 Schülerinnen und Schüler gelangen mit dem saarVV saarlandweit kostenlos zu den Veranstaltungen, die ihnen neue berufliche Perspektiven eröffnen können. Am 28. April 2016 ist es wieder so weit: Girls’Day und Boys’Day finden statt. Unternehmen, Einrichtungen, Hochschulen und Forschungszentren laden an diesem Tag Mädchen und Jungen ab der Klassenstufe 5 ein, Berufe kennenzulernen, die bei der Berufswahl jeweils bevorzugt vom anderen Geschlecht gewählt werden. Mädchen erkunden in Laboren, Büros und Werkstätten typische „Männerberufe“ aus dem Handwerk und dem MINT-Bereich. Hier legen sie selbst Hand an oder nehmen an Informationsveranstaltungen zu Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten teil, während sich parallel die Jungen beispielsweise den Herausforderungen eines Erziehers, Altenpflegers, Floristen oder Drogisten stellen. Angemeldeten Teilnehmern und Teilnehmerinnen, die keine gültige Fahrkarte zum Ort der Veranstaltung besitzen, kann diese aufgrund eines
Original Artikel ansehen