Liebe(r) Besucher/-in,
hier bieten wir Ihnen als Service nützliche „Markt-Informationen“ anderer Quellen an.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir für sämtliche Beiträge auf dieser Seite mit deren Verlinkungen keinerlei Verantwortung und Haftung übernehmen. Bei den aufgeführten Artikel sind die Urheber die Autoren bei dem aufgeführten Link zum Original-Text.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!
Ihr Robert Nabenhauer

Online-Petition für Wirtschaft als Schulfach

Online-Petition für Wirtschaft als Schulfach

30.11.2016 Es ist ein zentrales Anliegen der Wissensfabrik, dass in Schulen flächendeckend das Schulfach Wirtschaft eingeführt wird. So könnten Schüler ein Verständnis über wirtschaftliche Zusammenhänge erlangen – für die Rolle als Konsument und für das spätere Berufsleben. Der Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte hat eine Online-Petition für ein Schulfach Wirtschaft in allen Bundesländern ins Leben gerufen. Bis Mitte März 2017 will der Verband 10.000 Unterschriften sammeln. Zur Online-Petition: www.openpetition.de Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief sowie der Möglichkeit, 2 oder 3 Beispiele miteinander zu vergleichen.mehr…
Original Artikel ansehen

Start für neue Generation hessischer Jungunternehmer

29.11.2016 Startschuss für die neue Generation hessischer Jungunternehmer, die sich im aktuellen Schuljahr mit einer Schülerfirma am Markt behaupten wollen. Die Schülerfirmenprogramme der gemeinnützigen IW JUNIOR sind keine Planspiele. Die Teilnehmer entwickeln eine eigene Geschäftsidee und setzen sie ein Schuljahr lang selbst um. Bei der Startveranstaltung lernen die Schülerinnen und Schüler in Workshops unternehmensrelevante Inhalte wie Buchführung, Marketing und Personalführung. Seit 14 Jahren ist die JUNIOR Geschäftsstelle mit ihren Schülerfirmenprogrammen in Hessen aktiv. Nachdem 2002 die ersten Schülerunternehmen mit JUNIOR expert gegründet wurden, kam 2009 mit JUNIOR advanced ein Angebot für jüngere Schüler in Hessen an den Markt. Seit 2012 ist mit JUNIOR basic ein weiteres Angebot am Start. Bei diesem Angebot sind noch mehr Geschäftsideen realisierbar und die Laufzeit ist individuell anpassbar. Weitere Informationen: www.junior-programme.de Ca. 30 Initiativen
Original Artikel ansehen

2. Brandenburger Schülerfirmentag in der Potsdamer Biosphäre

28.11.2016 Rüstzeug erwerben für den unternehmerischen Alltag. Ihre Firmen heißen „Durstlöscher“ oder „Holzwürmer“. Sie imkern, hauchen defekten Computern neues Leben ein, bedrucken T-Shirts , restaurieren alte Traktoren für Volksfeste oder betreiben Schulimbisse als Pausenversorgung, bei denen gesunde und abwechslungsreiche Ernährung im Fokus steht: Rund 130 Schülerfirmen bieten derzeit im Land Brandenburg ihre Dienstleistungen an, bis zu 1.800 Schülerinnen und Schüler lernen dort wirtschaftliches Denken und Handeln. Etwa 150 Jungen und Mädchen aus den verschiedensten Schülerfirmen sowie nahezu 50 Projektpädagogen wurden zum 2. Brandenburger Schülerfirmentag erwartet. 16 Schülerfirmen wurden mit dem Qualitätssiegel „Klasse Unternehmen 2016“ ausgezeichnet, das von der Deutschen Kinder- und Jugend-Stiftung seit zwei Jahren vergeben wird. Weitere Informationen: www.mwe.brandenburg.de Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbr
Original Artikel ansehen

Workshops an über 60 Schulen in Sachsen-Anhalt

24.11.2016 Im Rahmen des Schülerwettbewerbs futurego Sachsen-Anhalt wurden im Oktober und November 2016 landesweit über 60 Workshops erfolgreich durchgeführt. Im Mittelpunkt der Workshops standen das Business Model Canvas als kreatives Instrument für Geschäftsideen und die Vorhaben der Schülerinnen und Schüler. Die Schülerinnen und Schüler haben nun die Möglichkeit, ihre Ideenpapiere bis 1. Dezember 2016 im Bereich „Mein Futurego“ auf der Homepage hochzuladen. Das Team von futurego Sachsen-Anhalt ist schon gespannt auf die kreativen Ideen und Vorhaben. Weitere Informationen: futurego.de Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief sowie der Möglichkeit, 2 oder 3 Beispiele miteinander zu vergleichen.mehr…
Original Artikel ansehen

Schülerteam fliegt ins Silicon Valley/USA

23.11.2016 Das „Jugend gründet“-Gewinnerteam „Colory “ auf Rundreise zu Start-up-Unternehmen im Silicon Valley . Im vergangenen Schuljahr hatten sich fünf Schüler und eine Schülerin am Gymnasium Achern für den Seminarkurs „Jugend gründet“ angemeldet. Sie haben sich als Team Colory eine innovative Geschäftsidee ausgedacht, ein stromerzeugendes Zelt, und einen Businessplan dafür ausgearbeitet. In einer Unternehmenssimulation haben sie bewiesen, dass sie ein Unternehmen erfolgreich durch die Höhen und Tiefen der Konjunktur führen können und schließlich haben sie beim Bundesfinale „Jugend gründet“ auf der Zukunftsgründermesse die Jury von sich und ihrer Geschäftsidee überzeugt. Die Belohnung ist eine geführte Rundreise zu Start-up-Unternehmen im Silicon Valley /USA. Auch in diesem Schuljahr gibt es bei „Jugend gründet“ wieder eine Reise ins Silicon Valley /USA und weitere attraktive Preise zu gewinnen. Die Businessplanphase läuft noch bis Anfang Jan
Original Artikel ansehen

Start für neue Generation hessischer Jungunternehmer

Start für neue Generation hessischer Jungunternehmer

29.11.2016 Startschuss für die neue Generation hessischer Jungunternehmer, die sich im aktuellen Schuljahr mit einer Schülerfirma am Markt behaupten wollen. Die Schülerfirmenprogramme der gemeinnützigen IW JUNIOR sind keine Planspiele. Die Teilnehmer entwickeln eine eigene Geschäftsidee und setzen sie ein Schuljahr lang selbst um. Bei der Startveranstaltung lernen die Schülerinnen und Schüler in Workshops unternehmensrelevante Inhalte wie Buchführung, Marketing und Personalführung. Seit 14 Jahren ist die JUNIOR Geschäftsstelle mit ihren Schülerfirmenprogrammen in Hessen aktiv. Nachdem 2002 die ersten Schülerunternehmen mit JUNIOR expert gegründet wurden, kam 2009 mit JUNIOR advanced ein Angebot für jüngere Schüler in Hessen an den Markt. Seit 2012 ist mit JUNIOR basic ein weiteres Angebot am Start. Bei diesem Angebot sind noch mehr Geschäftsideen realisierbar und die Laufzeit ist individuell anpassbar. Weitere Informationen: www.junior-programme.de Ca. 30 Initiativen
Original Artikel ansehen

2. Brandenburger Schülerfirmentag in der Potsdamer Biosphäre

28.11.2016 Rüstzeug erwerben für den unternehmerischen Alltag. Ihre Firmen heißen „Durstlöscher“ oder „Holzwürmer“. Sie imkern, hauchen defekten Computern neues Leben ein, bedrucken T-Shirts , restaurieren alte Traktoren für Volksfeste oder betreiben Schulimbisse als Pausenversorgung, bei denen gesunde und abwechslungsreiche Ernährung im Fokus steht: Rund 130 Schülerfirmen bieten derzeit im Land Brandenburg ihre Dienstleistungen an, bis zu 1.800 Schülerinnen und Schüler lernen dort wirtschaftliches Denken und Handeln. Etwa 150 Jungen und Mädchen aus den verschiedensten Schülerfirmen sowie nahezu 50 Projektpädagogen wurden zum 2. Brandenburger Schülerfirmentag erwartet. 16 Schülerfirmen wurden mit dem Qualitätssiegel „Klasse Unternehmen 2016“ ausgezeichnet, das von der Deutschen Kinder- und Jugend-Stiftung seit zwei Jahren vergeben wird. Weitere Informationen: www.mwe.brandenburg.de Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbr
Original Artikel ansehen

Workshops an über 60 Schulen in Sachsen-Anhalt

24.11.2016 Im Rahmen des Schülerwettbewerbs futurego Sachsen-Anhalt wurden im Oktober und November 2016 landesweit über 60 Workshops erfolgreich durchgeführt. Im Mittelpunkt der Workshops standen das Business Model Canvas als kreatives Instrument für Geschäftsideen und die Vorhaben der Schülerinnen und Schüler. Die Schülerinnen und Schüler haben nun die Möglichkeit, ihre Ideenpapiere bis 1. Dezember 2016 im Bereich „Mein Futurego“ auf der Homepage hochzuladen. Das Team von futurego Sachsen-Anhalt ist schon gespannt auf die kreativen Ideen und Vorhaben. Weitere Informationen: futurego.de Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief sowie der Möglichkeit, 2 oder 3 Beispiele miteinander zu vergleichen.mehr…
Original Artikel ansehen

Schülerteam fliegt ins Silicon Valley/USA

23.11.2016 Das „Jugend gründet“-Gewinnerteam „Colory “ auf Rundreise zu Start-up-Unternehmen im Silicon Valley . Im vergangenen Schuljahr hatten sich fünf Schüler und eine Schülerin am Gymnasium Achern für den Seminarkurs „Jugend gründet“ angemeldet. Sie haben sich als Team Colory eine innovative Geschäftsidee ausgedacht, ein stromerzeugendes Zelt, und einen Businessplan dafür ausgearbeitet. In einer Unternehmenssimulation haben sie bewiesen, dass sie ein Unternehmen erfolgreich durch die Höhen und Tiefen der Konjunktur führen können und schließlich haben sie beim Bundesfinale „Jugend gründet“ auf der Zukunftsgründermesse die Jury von sich und ihrer Geschäftsidee überzeugt. Die Belohnung ist eine geführte Rundreise zu Start-up-Unternehmen im Silicon Valley /USA. Auch in diesem Schuljahr gibt es bei „Jugend gründet“ wieder eine Reise ins Silicon Valley /USA und weitere attraktive Preise zu gewinnen. Die Businessplanphase läuft noch bis Anfang Jan
Original Artikel ansehen

NFTE Preisträger aus Lenningen gewinnen Bronze auf der iENA

22.11.2016 Auf dem Berliner Entrepreneurship Summit 2016 wurden wieder Gründerideen von bundesdeutschen Schülerinnen und Schülern präsentiert. Die jeweiligen NFTE Landessieger zeigten ihre während des Unterrichts an den NFTE Schulen ausgearbeiteten Ideen. Die zwei jungen NFTE Preisträger aus Lenningen haben sich mit ihrer Idee auf der iENA vorgestellt und dieses Mal außerschulisch eine Bronzemedaille gewonnen. Das Network for Teaching Entrepreneurship setzt sich weltweit für Potenzialentfaltung bei jungen Menschen ein. In Deutschland wurde NFTE in 2004 gegründet. Das amerikanische NFTE Konzept und die deutsche Reformpädagogik sind inhaltlich in der Selbständigkeit kongruent, die Unternehmertum überall voraussetzt. Neben diesem Fokus auf die „soft skills “ bleibt das deutsche NFTE jedoch „hands-on “ – also besonders praxisorientiert. Wenn die NFTE Schülerinnen und Schüler dann mal ihren Prototypen in Händen halten, beginnt oft ein ganz neuer Lebensabschnitt f
Original Artikel ansehen

2. Brandenburger Schülerfirmentag in der Potsdamer Biosphäre

2. Brandenburger Schülerfirmentag in der Potsdamer Biosphäre

28.11.2016 Rüstzeug erwerben für den unternehmerischen Alltag. Ihre Firmen heißen „Durstlöscher“ oder „Holzwürmer“. Sie imkern, hauchen defekten Computern neues Leben ein, bedrucken T-Shirts , restaurieren alte Traktoren für Volksfeste oder betreiben Schulimbisse als Pausenversorgung, bei denen gesunde und abwechslungsreiche Ernährung im Fokus steht: Rund 130 Schülerfirmen bieten derzeit im Land Brandenburg ihre Dienstleistungen an, bis zu 1.800 Schülerinnen und Schüler lernen dort wirtschaftliches Denken und Handeln. Etwa 150 Jungen und Mädchen aus den verschiedensten Schülerfirmen sowie nahezu 50 Projektpädagogen wurden zum 2. Brandenburger Schülerfirmentag erwartet. 16 Schülerfirmen wurden mit dem Qualitätssiegel „Klasse Unternehmen 2016“ ausgezeichnet, das von der Deutschen Kinder- und Jugend-Stiftung seit zwei Jahren vergeben wird. Weitere Informationen: www.mwe.brandenburg.de Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbr
Original Artikel ansehen

Workshops an über 60 Schulen in Sachsen-Anhalt

24.11.2016 Im Rahmen des Schülerwettbewerbs futurego Sachsen-Anhalt wurden im Oktober und November 2016 landesweit über 60 Workshops erfolgreich durchgeführt. Im Mittelpunkt der Workshops standen das Business Model Canvas als kreatives Instrument für Geschäftsideen und die Vorhaben der Schülerinnen und Schüler. Die Schülerinnen und Schüler haben nun die Möglichkeit, ihre Ideenpapiere bis 1. Dezember 2016 im Bereich „Mein Futurego“ auf der Homepage hochzuladen. Das Team von futurego Sachsen-Anhalt ist schon gespannt auf die kreativen Ideen und Vorhaben. Weitere Informationen: futurego.de Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief sowie der Möglichkeit, 2 oder 3 Beispiele miteinander zu vergleichen.mehr…
Original Artikel ansehen

Schülerteam fliegt ins Silicon Valley/USA

23.11.2016 Das „Jugend gründet“-Gewinnerteam „Colory “ auf Rundreise zu Start-up-Unternehmen im Silicon Valley . Im vergangenen Schuljahr hatten sich fünf Schüler und eine Schülerin am Gymnasium Achern für den Seminarkurs „Jugend gründet“ angemeldet. Sie haben sich als Team Colory eine innovative Geschäftsidee ausgedacht, ein stromerzeugendes Zelt, und einen Businessplan dafür ausgearbeitet. In einer Unternehmenssimulation haben sie bewiesen, dass sie ein Unternehmen erfolgreich durch die Höhen und Tiefen der Konjunktur führen können und schließlich haben sie beim Bundesfinale „Jugend gründet“ auf der Zukunftsgründermesse die Jury von sich und ihrer Geschäftsidee überzeugt. Die Belohnung ist eine geführte Rundreise zu Start-up-Unternehmen im Silicon Valley /USA. Auch in diesem Schuljahr gibt es bei „Jugend gründet“ wieder eine Reise ins Silicon Valley /USA und weitere attraktive Preise zu gewinnen. Die Businessplanphase läuft noch bis Anfang Jan
Original Artikel ansehen

NFTE Preisträger aus Lenningen gewinnen Bronze auf der iENA

22.11.2016 Auf dem Berliner Entrepreneurship Summit 2016 wurden wieder Gründerideen von bundesdeutschen Schülerinnen und Schülern präsentiert. Die jeweiligen NFTE Landessieger zeigten ihre während des Unterrichts an den NFTE Schulen ausgearbeiteten Ideen. Die zwei jungen NFTE Preisträger aus Lenningen haben sich mit ihrer Idee auf der iENA vorgestellt und dieses Mal außerschulisch eine Bronzemedaille gewonnen. Das Network for Teaching Entrepreneurship setzt sich weltweit für Potenzialentfaltung bei jungen Menschen ein. In Deutschland wurde NFTE in 2004 gegründet. Das amerikanische NFTE Konzept und die deutsche Reformpädagogik sind inhaltlich in der Selbständigkeit kongruent, die Unternehmertum überall voraussetzt. Neben diesem Fokus auf die „soft skills “ bleibt das deutsche NFTE jedoch „hands-on “ – also besonders praxisorientiert. Wenn die NFTE Schülerinnen und Schüler dann mal ihren Prototypen in Händen halten, beginnt oft ein ganz neuer Lebensabschnitt f
Original Artikel ansehen

Kooperation mit Barclaycard geht ins dritte Jahr

18.11.2016 Die Barclaycard Barclays Bank PLC unterstützt die JUNIOR Programme seit September 2014. Durch die Zusammenarbeit der IW JUNIOR gGmbH mit Barclaycard profitieren JUNIOR Schülerfirmen vielfältig von dem Engagement des Unternehmens. So werden beispielsweise Teilnahmekosten für das ESP-Examen übernommen, das JUNIOR Teilnehmer am Ende des Schuljahres antreten können. Herzstück der Zusammenarbeit werden weiterhin Workshops für Jugendliche von Hamburger Stadtteilschulen sein. Die bundesweiten Programme der IW JUNIOR gGmbH bieten Jugendlichen die Möglichkeit, ein eigenes Schülerunternehmen zu gründen und ihre eigenen Potenziale zu entdecken. Ziele der Programme sind Förderung der Ausbildungsfähigkeit und Berufschancen von Schüler/-innen sowie die Vermittlung von Wirtschaftswissen und Schlüsselqualifikationen. Wie in den letzten Jahren auch, werden sich viele Barclaycard-Mitarbeiter/-innen persönlich für die JUNIOR Teilnehmer engagieren und vis-a-vis in Workshops i
Original Artikel ansehen

Workshops an über 60 Schulen in Sachsen-Anhalt

Workshops an über 60 Schulen in Sachsen-Anhalt

24.11.2016 Im Rahmen des Schülerwettbewerbs futurego Sachsen-Anhalt wurden im Oktober und November 2016 landesweit über 60 Workshops erfolgreich durchgeführt. Im Mittelpunkt der Workshops standen das Business Model Canvas als kreatives Instrument für Geschäftsideen und die Vorhaben der Schülerinnen und Schüler. Die Schülerinnen und Schüler haben nun die Möglichkeit, ihre Ideenpapiere bis 1. Dezember 2016 im Bereich „Mein Futurego“ auf der Homepage hochzuladen. Das Team von futurego Sachsen-Anhalt ist schon gespannt auf die kreativen Ideen und Vorhaben. Weitere Informationen: futurego.de Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief sowie der Möglichkeit, 2 oder 3 Beispiele miteinander zu vergleichen.mehr…
Original Artikel ansehen

Schülerteam fliegt ins Silicon Valley/USA

23.11.2016 Das „Jugend gründet“-Gewinnerteam „Colory “ auf Rundreise zu Start-up-Unternehmen im Silicon Valley . Im vergangenen Schuljahr hatten sich fünf Schüler und eine Schülerin am Gymnasium Achern für den Seminarkurs „Jugend gründet“ angemeldet. Sie haben sich als Team Colory eine innovative Geschäftsidee ausgedacht, ein stromerzeugendes Zelt, und einen Businessplan dafür ausgearbeitet. In einer Unternehmenssimulation haben sie bewiesen, dass sie ein Unternehmen erfolgreich durch die Höhen und Tiefen der Konjunktur führen können und schließlich haben sie beim Bundesfinale „Jugend gründet“ auf der Zukunftsgründermesse die Jury von sich und ihrer Geschäftsidee überzeugt. Die Belohnung ist eine geführte Rundreise zu Start-up-Unternehmen im Silicon Valley /USA. Auch in diesem Schuljahr gibt es bei „Jugend gründet“ wieder eine Reise ins Silicon Valley /USA und weitere attraktive Preise zu gewinnen. Die Businessplanphase läuft noch bis Anfang Jan
Original Artikel ansehen

NFTE Preisträger aus Lenningen gewinnen Bronze auf der iENA

22.11.2016 Auf dem Berliner Entrepreneurship Summit 2016 wurden wieder Gründerideen von bundesdeutschen Schülerinnen und Schülern präsentiert. Die jeweiligen NFTE Landessieger zeigten ihre während des Unterrichts an den NFTE Schulen ausgearbeiteten Ideen. Die zwei jungen NFTE Preisträger aus Lenningen haben sich mit ihrer Idee auf der iENA vorgestellt und dieses Mal außerschulisch eine Bronzemedaille gewonnen. Das Network for Teaching Entrepreneurship setzt sich weltweit für Potenzialentfaltung bei jungen Menschen ein. In Deutschland wurde NFTE in 2004 gegründet. Das amerikanische NFTE Konzept und die deutsche Reformpädagogik sind inhaltlich in der Selbständigkeit kongruent, die Unternehmertum überall voraussetzt. Neben diesem Fokus auf die „soft skills “ bleibt das deutsche NFTE jedoch „hands-on “ – also besonders praxisorientiert. Wenn die NFTE Schülerinnen und Schüler dann mal ihren Prototypen in Händen halten, beginnt oft ein ganz neuer Lebensabschnitt f
Original Artikel ansehen

Kooperation mit Barclaycard geht ins dritte Jahr

18.11.2016 Die Barclaycard Barclays Bank PLC unterstützt die JUNIOR Programme seit September 2014. Durch die Zusammenarbeit der IW JUNIOR gGmbH mit Barclaycard profitieren JUNIOR Schülerfirmen vielfältig von dem Engagement des Unternehmens. So werden beispielsweise Teilnahmekosten für das ESP-Examen übernommen, das JUNIOR Teilnehmer am Ende des Schuljahres antreten können. Herzstück der Zusammenarbeit werden weiterhin Workshops für Jugendliche von Hamburger Stadtteilschulen sein. Die bundesweiten Programme der IW JUNIOR gGmbH bieten Jugendlichen die Möglichkeit, ein eigenes Schülerunternehmen zu gründen und ihre eigenen Potenziale zu entdecken. Ziele der Programme sind Förderung der Ausbildungsfähigkeit und Berufschancen von Schüler/-innen sowie die Vermittlung von Wirtschaftswissen und Schlüsselqualifikationen. Wie in den letzten Jahren auch, werden sich viele Barclaycard-Mitarbeiter/-innen persönlich für die JUNIOR Teilnehmer engagieren und vis-a-vis in Workshops i
Original Artikel ansehen

Thüringer Fachtag „Lernort Schülerfirma: Einblicke in die Praxis“

15.11.2016 Messeausstellung, Workshops , Fachbeiträge und Diskussionen – der Fachtag „Lernort Schülerfirma“ am 10. November 2016 in Weimar zeigte so facettenreich wie praxisnah, welche Fähigkeiten und Kompetenzen Kinder und Jugendliche in Schülerfirmen erwerben. © Wolfram Schubert/DKJS In der Ausstellung präsentierten sich 20 Thüringer Schülerfirmen mit ihren Produkten und stellten sich, ihre Ideen und Arbeitsweisen vor. Beim Gallery Walk kamen die Schülerinnen und Schüler mit Partnern wie Thüringer Unternehmen ins Gespräch. Das Thüringer Nachhaltigkeitszentrum, Öko-Herz e.V., und der Senior Experten Service sowie die Stiftung für Innovation, Forschung und Technologie, Gründungsberater von ThEx Enterprise oder die Thüringer Jugendforen waren mit Ausstellungsständen präsent. Insbesondere für die Schülerinnen und Schüler war das eine Bereicherung. „Wir haben sehr viele tolle Leute hier getroffen und viele Interessierte, denen wir unsere Schülerfir
Original Artikel ansehen

Schülerteam fliegt ins Silicon Valley/USA

Schülerteam fliegt ins Silicon Valley/USA

23.11.2016 Das „Jugend gründet“-Gewinnerteam „Colory “ auf Rundreise zu Start-up-Unternehmen im Silicon Valley . Im vergangenen Schuljahr hatten sich fünf Schüler und eine Schülerin am Gymnasium Achern für den Seminarkurs „Jugend gründet“ angemeldet. Sie haben sich als Team Colory eine innovative Geschäftsidee ausgedacht, ein stromerzeugendes Zelt, und einen Businessplan dafür ausgearbeitet. In einer Unternehmenssimulation haben sie bewiesen, dass sie ein Unternehmen erfolgreich durch die Höhen und Tiefen der Konjunktur führen können und schließlich haben sie beim Bundesfinale „Jugend gründet“ auf der Zukunftsgründermesse die Jury von sich und ihrer Geschäftsidee überzeugt. Die Belohnung ist eine geführte Rundreise zu Start-up-Unternehmen im Silicon Valley /USA. Auch in diesem Schuljahr gibt es bei „Jugend gründet“ wieder eine Reise ins Silicon Valley /USA und weitere attraktive Preise zu gewinnen. Die Businessplanphase läuft noch bis Anfang Jan
Original Artikel ansehen

NFTE Preisträger aus Lenningen gewinnen Bronze auf der iENA

22.11.2016 Auf dem Berliner Entrepreneurship Summit 2016 wurden wieder Gründerideen von bundesdeutschen Schülerinnen und Schülern präsentiert. Die jeweiligen NFTE Landessieger zeigten ihre während des Unterrichts an den NFTE Schulen ausgearbeiteten Ideen. Die zwei jungen NFTE Preisträger aus Lenningen haben sich mit ihrer Idee auf der iENA vorgestellt und dieses Mal außerschulisch eine Bronzemedaille gewonnen. Das Network for Teaching Entrepreneurship setzt sich weltweit für Potenzialentfaltung bei jungen Menschen ein. In Deutschland wurde NFTE in 2004 gegründet. Das amerikanische NFTE Konzept und die deutsche Reformpädagogik sind inhaltlich in der Selbständigkeit kongruent, die Unternehmertum überall voraussetzt. Neben diesem Fokus auf die „soft skills “ bleibt das deutsche NFTE jedoch „hands-on “ – also besonders praxisorientiert. Wenn die NFTE Schülerinnen und Schüler dann mal ihren Prototypen in Händen halten, beginnt oft ein ganz neuer Lebensabschnitt f
Original Artikel ansehen

Kooperation mit Barclaycard geht ins dritte Jahr

18.11.2016 Die Barclaycard Barclays Bank PLC unterstützt die JUNIOR Programme seit September 2014. Durch die Zusammenarbeit der IW JUNIOR gGmbH mit Barclaycard profitieren JUNIOR Schülerfirmen vielfältig von dem Engagement des Unternehmens. So werden beispielsweise Teilnahmekosten für das ESP-Examen übernommen, das JUNIOR Teilnehmer am Ende des Schuljahres antreten können. Herzstück der Zusammenarbeit werden weiterhin Workshops für Jugendliche von Hamburger Stadtteilschulen sein. Die bundesweiten Programme der IW JUNIOR gGmbH bieten Jugendlichen die Möglichkeit, ein eigenes Schülerunternehmen zu gründen und ihre eigenen Potenziale zu entdecken. Ziele der Programme sind Förderung der Ausbildungsfähigkeit und Berufschancen von Schüler/-innen sowie die Vermittlung von Wirtschaftswissen und Schlüsselqualifikationen. Wie in den letzten Jahren auch, werden sich viele Barclaycard-Mitarbeiter/-innen persönlich für die JUNIOR Teilnehmer engagieren und vis-a-vis in Workshops i
Original Artikel ansehen

Thüringer Fachtag „Lernort Schülerfirma: Einblicke in die Praxis“

15.11.2016 Messeausstellung, Workshops , Fachbeiträge und Diskussionen – der Fachtag „Lernort Schülerfirma“ am 10. November 2016 in Weimar zeigte so facettenreich wie praxisnah, welche Fähigkeiten und Kompetenzen Kinder und Jugendliche in Schülerfirmen erwerben. © Wolfram Schubert/DKJS In der Ausstellung präsentierten sich 20 Thüringer Schülerfirmen mit ihren Produkten und stellten sich, ihre Ideen und Arbeitsweisen vor. Beim Gallery Walk kamen die Schülerinnen und Schüler mit Partnern wie Thüringer Unternehmen ins Gespräch. Das Thüringer Nachhaltigkeitszentrum, Öko-Herz e.V., und der Senior Experten Service sowie die Stiftung für Innovation, Forschung und Technologie, Gründungsberater von ThEx Enterprise oder die Thüringer Jugendforen waren mit Ausstellungsständen präsent. Insbesondere für die Schülerinnen und Schüler war das eine Bereicherung. „Wir haben sehr viele tolle Leute hier getroffen und viele Interessierte, denen wir unsere Schülerfir
Original Artikel ansehen

Die Stiftung Niedersachsenmetall investiert in die Zukunft

14.11.2016 Unter dem Motto „Zukunft braucht Bildung“ unterstützt die Stiftung der Metall- und Elektro-Industrie seit dem Schuljahr 2016/2017 gezielt die JUNIOR Schülerfirmenprogramme, um den Wirtschaftsstandort Niedersachsen zu stärken. Ein zentrales strategisches Handlungsfeld der Stiftung NiedersachsenMetall ist neben der Stärkung der dualen Berufsausbildung, der beruflichen Weiterbildung und des Hochschulstudiums auch eine Bildungsoffensive, die das allgemeinbildende Schulwesen betrifft und auch die wirtschaftliche Ausbildung sichern soll. Auf diese Weise unterstützt sie die Wirtschaft auf der Suche nach qualifiziertem Fachkräftenachwuchs am Wirtschaftsstandort Niedersachsen. Zu den Schwerpunkten der Förderung zählen u.a. Innovations- und andere Qualifizierungsworkshops, die Schülern und Lehrern angeboten werden und nicht nur zur Bildung wertvoller Fähigkeiten beitragen, sondern auch den Erfolg der jeweiligen niedersächsischen JUNIOR Schülerfirmen effektiv begünst
Original Artikel ansehen

NFTE Preisträger aus Lenningen gewinnen Bronze auf der iENA

NFTE Preisträger aus Lenningen gewinnen Bronze auf der iENA

22.11.2016 Auf dem Berliner Entrepreneurship Summit 2016 wurden wieder Gründerideen von bundesdeutschen Schülerinnen und Schülern präsentiert. Die jeweiligen NFTE Landessieger zeigten ihre während des Unterrichts an den NFTE Schulen ausgearbeiteten Ideen. Die zwei jungen NFTE Preisträger aus Lenningen haben sich mit ihrer Idee auf der iENA vorgestellt und dieses Mal außerschulisch eine Bronzemedaille gewonnen. Das Network for Teaching Entrepreneurship setzt sich weltweit für Potenzialentfaltung bei jungen Menschen ein. In Deutschland wurde NFTE in 2004 gegründet. Das amerikanische NFTE Konzept und die deutsche Reformpädagogik sind inhaltlich in der Selbständigkeit kongruent, die Unternehmertum überall voraussetzt. Neben diesem Fokus auf die „soft skills “ bleibt das deutsche NFTE jedoch „hands-on “ – also besonders praxisorientiert. Wenn die NFTE Schülerinnen und Schüler dann mal ihren Prototypen in Händen halten, beginnt oft ein ganz neuer Lebensabschnitt f
Original Artikel ansehen

Kooperation mit Barclaycard geht ins dritte Jahr

18.11.2016 Die Barclaycard Barclays Bank PLC unterstützt die JUNIOR Programme seit September 2014. Durch die Zusammenarbeit der IW JUNIOR gGmbH mit Barclaycard profitieren JUNIOR Schülerfirmen vielfältig von dem Engagement des Unternehmens. So werden beispielsweise Teilnahmekosten für das ESP-Examen übernommen, das JUNIOR Teilnehmer am Ende des Schuljahres antreten können. Herzstück der Zusammenarbeit werden weiterhin Workshops für Jugendliche von Hamburger Stadtteilschulen sein. Die bundesweiten Programme der IW JUNIOR gGmbH bieten Jugendlichen die Möglichkeit, ein eigenes Schülerunternehmen zu gründen und ihre eigenen Potenziale zu entdecken. Ziele der Programme sind Förderung der Ausbildungsfähigkeit und Berufschancen von Schüler/-innen sowie die Vermittlung von Wirtschaftswissen und Schlüsselqualifikationen. Wie in den letzten Jahren auch, werden sich viele Barclaycard-Mitarbeiter/-innen persönlich für die JUNIOR Teilnehmer engagieren und vis-a-vis in Workshops i
Original Artikel ansehen

Thüringer Fachtag „Lernort Schülerfirma: Einblicke in die Praxis“

15.11.2016 Messeausstellung, Workshops , Fachbeiträge und Diskussionen – der Fachtag „Lernort Schülerfirma“ am 10. November 2016 in Weimar zeigte so facettenreich wie praxisnah, welche Fähigkeiten und Kompetenzen Kinder und Jugendliche in Schülerfirmen erwerben. © Wolfram Schubert/DKJS In der Ausstellung präsentierten sich 20 Thüringer Schülerfirmen mit ihren Produkten und stellten sich, ihre Ideen und Arbeitsweisen vor. Beim Gallery Walk kamen die Schülerinnen und Schüler mit Partnern wie Thüringer Unternehmen ins Gespräch. Das Thüringer Nachhaltigkeitszentrum, Öko-Herz e.V., und der Senior Experten Service sowie die Stiftung für Innovation, Forschung und Technologie, Gründungsberater von ThEx Enterprise oder die Thüringer Jugendforen waren mit Ausstellungsständen präsent. Insbesondere für die Schülerinnen und Schüler war das eine Bereicherung. „Wir haben sehr viele tolle Leute hier getroffen und viele Interessierte, denen wir unsere Schülerfir
Original Artikel ansehen

Die Stiftung Niedersachsenmetall investiert in die Zukunft

14.11.2016 Unter dem Motto „Zukunft braucht Bildung“ unterstützt die Stiftung der Metall- und Elektro-Industrie seit dem Schuljahr 2016/2017 gezielt die JUNIOR Schülerfirmenprogramme, um den Wirtschaftsstandort Niedersachsen zu stärken. Ein zentrales strategisches Handlungsfeld der Stiftung NiedersachsenMetall ist neben der Stärkung der dualen Berufsausbildung, der beruflichen Weiterbildung und des Hochschulstudiums auch eine Bildungsoffensive, die das allgemeinbildende Schulwesen betrifft und auch die wirtschaftliche Ausbildung sichern soll. Auf diese Weise unterstützt sie die Wirtschaft auf der Suche nach qualifiziertem Fachkräftenachwuchs am Wirtschaftsstandort Niedersachsen. Zu den Schwerpunkten der Förderung zählen u.a. Innovations- und andere Qualifizierungsworkshops, die Schülern und Lehrern angeboten werden und nicht nur zur Bildung wertvoller Fähigkeiten beitragen, sondern auch den Erfolg der jeweiligen niedersächsischen JUNIOR Schülerfirmen effektiv begünst
Original Artikel ansehen

Gründerwoche Deutschland 2016 startet – Staatssekretärin Gleicke zeichnet herausragende Schülerfirmen aus

11.11.2016 Zum Auftakt der Gründerwoche Deutschland 2016 hat die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie und Mittelstandsbeauftragte der Bundesregierung, Iris Gleicke, heute die Preisträger des Bundes-Schülerfirmen-Contest in Berlin ausgezeichnet. Staatssekretärin Gleicke: „Ich bin von so viel Engagement und Einfallsreichtum schwer beeindruckt. Die Schülerfirmen setzen innovative, kreative und nachhaltige Ideen um. Ganz besonders freut es mich, dass es eine Schülerfirma unter die TOP 3 geschafft hat, die sich für die Integration ausländischer Schülerinnen und Schüler engagiert und daraus eine Geschäftsidee mit hohem ethischen und sozialen Anspruch entwickelt hat. Es wäre prima, wenn die Auszeichnungen bei den jungen Gründerinnen und Gründern noch mehr Spaß an der Selbständigkeit wecken würden.“ Mit dem Bundes-Schülerfirmen-Contest werden die besten Geschäftsideen von Jungunternehmern mit Preisgeldern in Höhe von insge
Original Artikel ansehen

Kooperation mit Barclaycard geht ins dritte Jahr

Kooperation mit Barclaycard geht ins dritte Jahr

18.11.2016 Die Barclaycard Barclays Bank PLC unterstützt die JUNIOR Programme seit September 2014. Durch die Zusammenarbeit der IW JUNIOR gGmbH mit Barclaycard profitieren JUNIOR Schülerfirmen vielfältig von dem Engagement des Unternehmens. So werden beispielsweise Teilnahmekosten für das ESP-Examen übernommen, das JUNIOR Teilnehmer am Ende des Schuljahres antreten können. Herzstück der Zusammenarbeit werden weiterhin Workshops für Jugendliche von Hamburger Stadtteilschulen sein. Die bundesweiten Programme der IW JUNIOR gGmbH bieten Jugendlichen die Möglichkeit, ein eigenes Schülerunternehmen zu gründen und ihre eigenen Potenziale zu entdecken. Ziele der Programme sind Förderung der Ausbildungsfähigkeit und Berufschancen von Schüler/-innen sowie die Vermittlung von Wirtschaftswissen und Schlüsselqualifikationen. Wie in den letzten Jahren auch, werden sich viele Barclaycard-Mitarbeiter/-innen persönlich für die JUNIOR Teilnehmer engagieren und vis-a-vis in Workshops i
Original Artikel ansehen

Thüringer Fachtag „Lernort Schülerfirma: Einblicke in die Praxis“

15.11.2016 Messeausstellung, Workshops , Fachbeiträge und Diskussionen – der Fachtag „Lernort Schülerfirma“ am 10. November 2016 in Weimar zeigte so facettenreich wie praxisnah, welche Fähigkeiten und Kompetenzen Kinder und Jugendliche in Schülerfirmen erwerben. © Wolfram Schubert/DKJS In der Ausstellung präsentierten sich 20 Thüringer Schülerfirmen mit ihren Produkten und stellten sich, ihre Ideen und Arbeitsweisen vor. Beim Gallery Walk kamen die Schülerinnen und Schüler mit Partnern wie Thüringer Unternehmen ins Gespräch. Das Thüringer Nachhaltigkeitszentrum, Öko-Herz e.V., und der Senior Experten Service sowie die Stiftung für Innovation, Forschung und Technologie, Gründungsberater von ThEx Enterprise oder die Thüringer Jugendforen waren mit Ausstellungsständen präsent. Insbesondere für die Schülerinnen und Schüler war das eine Bereicherung. „Wir haben sehr viele tolle Leute hier getroffen und viele Interessierte, denen wir unsere Schülerfir
Original Artikel ansehen

Die Stiftung Niedersachsenmetall investiert in die Zukunft

14.11.2016 Unter dem Motto „Zukunft braucht Bildung“ unterstützt die Stiftung der Metall- und Elektro-Industrie seit dem Schuljahr 2016/2017 gezielt die JUNIOR Schülerfirmenprogramme, um den Wirtschaftsstandort Niedersachsen zu stärken. Ein zentrales strategisches Handlungsfeld der Stiftung NiedersachsenMetall ist neben der Stärkung der dualen Berufsausbildung, der beruflichen Weiterbildung und des Hochschulstudiums auch eine Bildungsoffensive, die das allgemeinbildende Schulwesen betrifft und auch die wirtschaftliche Ausbildung sichern soll. Auf diese Weise unterstützt sie die Wirtschaft auf der Suche nach qualifiziertem Fachkräftenachwuchs am Wirtschaftsstandort Niedersachsen. Zu den Schwerpunkten der Förderung zählen u.a. Innovations- und andere Qualifizierungsworkshops, die Schülern und Lehrern angeboten werden und nicht nur zur Bildung wertvoller Fähigkeiten beitragen, sondern auch den Erfolg der jeweiligen niedersächsischen JUNIOR Schülerfirmen effektiv begünst
Original Artikel ansehen

Gründerwoche Deutschland 2016 startet – Staatssekretärin Gleicke zeichnet herausragende Schülerfirmen aus

11.11.2016 Zum Auftakt der Gründerwoche Deutschland 2016 hat die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie und Mittelstandsbeauftragte der Bundesregierung, Iris Gleicke, heute die Preisträger des Bundes-Schülerfirmen-Contest in Berlin ausgezeichnet. Staatssekretärin Gleicke: „Ich bin von so viel Engagement und Einfallsreichtum schwer beeindruckt. Die Schülerfirmen setzen innovative, kreative und nachhaltige Ideen um. Ganz besonders freut es mich, dass es eine Schülerfirma unter die TOP 3 geschafft hat, die sich für die Integration ausländischer Schülerinnen und Schüler engagiert und daraus eine Geschäftsidee mit hohem ethischen und sozialen Anspruch entwickelt hat. Es wäre prima, wenn die Auszeichnungen bei den jungen Gründerinnen und Gründern noch mehr Spaß an der Selbständigkeit wecken würden.“ Mit dem Bundes-Schülerfirmen-Contest werden die besten Geschäftsideen von Jungunternehmern mit Preisgeldern in Höhe von insge
Original Artikel ansehen

Kind, Du wirst doch wohl kein Start-up gründen?

11.11.2016 Laut Bitkom-Studie würden 6 von 10 Eltern ihrem Kind von einer Start-up-Gründung abraten. Wenn im Fernsehen Start-up-Gründer ihre Idee vor Investoren präsentieren, schauen inzwischen Millionen Zuschauer zu – aber die eigenen Kinder möchten Eltern dort eher nicht sehen. 6 von 10 Eltern schulpflichtiger Kinder (63 Prozent) würden ihrem Sohn oder ihrer Tochter abraten, ein Start-up zu gründen. 34 Prozent würden dabei auf jeden Fall gegen einen solchen Schritt plädieren, 29 Prozent geben an, sie würden eher abraten. Auf der anderen Seite würde rund jeder Vierte (23 Prozent) die Gründung eher empfehlen, 8 Prozent würden auf jeden Fall dazu raten. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung unter Eltern schulpflichtiger Kinder im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. Der Umfrage zufolge sind Frauen einer Start-up-Gründung gegenüber aufgeschlossener als Männer. Während 9 Prozent der Mütter ihrem Kind einen solchen Schritt auf jeden Fall empfehlen und 2
Original Artikel ansehen

Thüringer Fachtag „Lernort Schülerfirma: Einblicke in die Praxis“

Thüringer Fachtag „Lernort Schülerfirma: Einblicke in die Praxis“

15.11.2016 Messeausstellung, Workshops , Fachbeiträge und Diskussionen – der Fachtag „Lernort Schülerfirma“ am 10. November 2016 in Weimar zeigte so facettenreich wie praxisnah, welche Fähigkeiten und Kompetenzen Kinder und Jugendliche in Schülerfirmen erwerben. © Wolfram Schubert/DKJS In der Ausstellung präsentierten sich 20 Thüringer Schülerfirmen mit ihren Produkten und stellten sich, ihre Ideen und Arbeitsweisen vor. Beim Gallery Walk kamen die Schülerinnen und Schüler mit Partnern wie Thüringer Unternehmen ins Gespräch. Das Thüringer Nachhaltigkeitszentrum, Öko-Herz e.V., und der Senior Experten Service sowie die Stiftung für Innovation, Forschung und Technologie, Gründungsberater von ThEx Enterprise oder die Thüringer Jugendforen waren mit Ausstellungsständen präsent. Insbesondere für die Schülerinnen und Schüler war das eine Bereicherung. „Wir haben sehr viele tolle Leute hier getroffen und viele Interessierte, denen wir unsere Schülerfir
Original Artikel ansehen

Die Stiftung Niedersachsenmetall investiert in die Zukunft

14.11.2016 Unter dem Motto „Zukunft braucht Bildung“ unterstützt die Stiftung der Metall- und Elektro-Industrie seit dem Schuljahr 2016/2017 gezielt die JUNIOR Schülerfirmenprogramme, um den Wirtschaftsstandort Niedersachsen zu stärken. Ein zentrales strategisches Handlungsfeld der Stiftung NiedersachsenMetall ist neben der Stärkung der dualen Berufsausbildung, der beruflichen Weiterbildung und des Hochschulstudiums auch eine Bildungsoffensive, die das allgemeinbildende Schulwesen betrifft und auch die wirtschaftliche Ausbildung sichern soll. Auf diese Weise unterstützt sie die Wirtschaft auf der Suche nach qualifiziertem Fachkräftenachwuchs am Wirtschaftsstandort Niedersachsen. Zu den Schwerpunkten der Förderung zählen u.a. Innovations- und andere Qualifizierungsworkshops, die Schülern und Lehrern angeboten werden und nicht nur zur Bildung wertvoller Fähigkeiten beitragen, sondern auch den Erfolg der jeweiligen niedersächsischen JUNIOR Schülerfirmen effektiv begünst
Original Artikel ansehen

Gründerwoche Deutschland 2016 startet – Staatssekretärin Gleicke zeichnet herausragende Schülerfirmen aus

11.11.2016 Zum Auftakt der Gründerwoche Deutschland 2016 hat die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie und Mittelstandsbeauftragte der Bundesregierung, Iris Gleicke, heute die Preisträger des Bundes-Schülerfirmen-Contest in Berlin ausgezeichnet. Staatssekretärin Gleicke: „Ich bin von so viel Engagement und Einfallsreichtum schwer beeindruckt. Die Schülerfirmen setzen innovative, kreative und nachhaltige Ideen um. Ganz besonders freut es mich, dass es eine Schülerfirma unter die TOP 3 geschafft hat, die sich für die Integration ausländischer Schülerinnen und Schüler engagiert und daraus eine Geschäftsidee mit hohem ethischen und sozialen Anspruch entwickelt hat. Es wäre prima, wenn die Auszeichnungen bei den jungen Gründerinnen und Gründern noch mehr Spaß an der Selbständigkeit wecken würden.“ Mit dem Bundes-Schülerfirmen-Contest werden die besten Geschäftsideen von Jungunternehmern mit Preisgeldern in Höhe von insge
Original Artikel ansehen

Kind, Du wirst doch wohl kein Start-up gründen?

11.11.2016 Laut Bitkom-Studie würden 6 von 10 Eltern ihrem Kind von einer Start-up-Gründung abraten. Wenn im Fernsehen Start-up-Gründer ihre Idee vor Investoren präsentieren, schauen inzwischen Millionen Zuschauer zu – aber die eigenen Kinder möchten Eltern dort eher nicht sehen. 6 von 10 Eltern schulpflichtiger Kinder (63 Prozent) würden ihrem Sohn oder ihrer Tochter abraten, ein Start-up zu gründen. 34 Prozent würden dabei auf jeden Fall gegen einen solchen Schritt plädieren, 29 Prozent geben an, sie würden eher abraten. Auf der anderen Seite würde rund jeder Vierte (23 Prozent) die Gründung eher empfehlen, 8 Prozent würden auf jeden Fall dazu raten. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung unter Eltern schulpflichtiger Kinder im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. Der Umfrage zufolge sind Frauen einer Start-up-Gründung gegenüber aufgeschlossener als Männer. Während 9 Prozent der Mütter ihrem Kind einen solchen Schritt auf jeden Fall empfehlen und 2
Original Artikel ansehen

Ostbeauftragte Gleicke eröffnet diesjähriges Netzwerktreffen SCHULEWIRTSCHAFT Ostdeutschland

10.11.2016 Iris Gleicke, Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer und Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, hat heute das diesjährige Netzwerktreffen SCHULEWIRTSCHAFT Ostdeutschland eröffnet. Rund 100 Unternehmens- und Schulvertreter sowie Mitarbeiter von Arbeitsagenturen, Kammern und Verbänden aus den neuen Bundesländern kamen hierzu in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften zusammen. Aus verschiedenen Perspektiven wurden Fragen zur Berufsorientierung von Jugendlichen sowie zur Integration junger Flüchtlinge in den regionalen Bildungs- und Arbeitsmarkt erörtert. Mit praktischen Beispielen aus zahlreichen Projekten und Kooperationen zeigten die Teilnehmer, wie erfolgreich auf junge Menschen zugegangen und ihnen ein realistischer Einblick in die Berufswelt vermittelt werden kann. Iris Gleicke: „In Ostdeutschland macht sich der vielzitierte demografische Wandel bereits heute und damit deutlich f
Original Artikel ansehen

Die Stiftung Niedersachsenmetall investiert in die Zukunft

Die Stiftung Niedersachsenmetall investiert in die Zukunft

14.11.2016 Unter dem Motto „Zukunft braucht Bildung“ unterstützt die Stiftung der Metall- und Elektro-Industrie seit dem Schuljahr 2016/2017 gezielt die JUNIOR Schülerfirmenprogramme, um den Wirtschaftsstandort Niedersachsen zu stärken. Ein zentrales strategisches Handlungsfeld der Stiftung NiedersachsenMetall ist neben der Stärkung der dualen Berufsausbildung, der beruflichen Weiterbildung und des Hochschulstudiums auch eine Bildungsoffensive, die das allgemeinbildende Schulwesen betrifft und auch die wirtschaftliche Ausbildung sichern soll. Auf diese Weise unterstützt sie die Wirtschaft auf der Suche nach qualifiziertem Fachkräftenachwuchs am Wirtschaftsstandort Niedersachsen. Zu den Schwerpunkten der Förderung zählen u.a. Innovations- und andere Qualifizierungsworkshops, die Schülern und Lehrern angeboten werden und nicht nur zur Bildung wertvoller Fähigkeiten beitragen, sondern auch den Erfolg der jeweiligen niedersächsischen JUNIOR Schülerfirmen effektiv begünst
Original Artikel ansehen

Gründerwoche Deutschland 2016 startet – Staatssekretärin Gleicke zeichnet herausragende Schülerfirmen aus

11.11.2016 Zum Auftakt der Gründerwoche Deutschland 2016 hat die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie und Mittelstandsbeauftragte der Bundesregierung, Iris Gleicke, heute die Preisträger des Bundes-Schülerfirmen-Contest in Berlin ausgezeichnet. Staatssekretärin Gleicke: „Ich bin von so viel Engagement und Einfallsreichtum schwer beeindruckt. Die Schülerfirmen setzen innovative, kreative und nachhaltige Ideen um. Ganz besonders freut es mich, dass es eine Schülerfirma unter die TOP 3 geschafft hat, die sich für die Integration ausländischer Schülerinnen und Schüler engagiert und daraus eine Geschäftsidee mit hohem ethischen und sozialen Anspruch entwickelt hat. Es wäre prima, wenn die Auszeichnungen bei den jungen Gründerinnen und Gründern noch mehr Spaß an der Selbständigkeit wecken würden.“ Mit dem Bundes-Schülerfirmen-Contest werden die besten Geschäftsideen von Jungunternehmern mit Preisgeldern in Höhe von insge
Original Artikel ansehen

Kind, Du wirst doch wohl kein Start-up gründen?

11.11.2016 Laut Bitkom-Studie würden 6 von 10 Eltern ihrem Kind von einer Start-up-Gründung abraten. Wenn im Fernsehen Start-up-Gründer ihre Idee vor Investoren präsentieren, schauen inzwischen Millionen Zuschauer zu – aber die eigenen Kinder möchten Eltern dort eher nicht sehen. 6 von 10 Eltern schulpflichtiger Kinder (63 Prozent) würden ihrem Sohn oder ihrer Tochter abraten, ein Start-up zu gründen. 34 Prozent würden dabei auf jeden Fall gegen einen solchen Schritt plädieren, 29 Prozent geben an, sie würden eher abraten. Auf der anderen Seite würde rund jeder Vierte (23 Prozent) die Gründung eher empfehlen, 8 Prozent würden auf jeden Fall dazu raten. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung unter Eltern schulpflichtiger Kinder im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. Der Umfrage zufolge sind Frauen einer Start-up-Gründung gegenüber aufgeschlossener als Männer. Während 9 Prozent der Mütter ihrem Kind einen solchen Schritt auf jeden Fall empfehlen und 2
Original Artikel ansehen

Ostbeauftragte Gleicke eröffnet diesjähriges Netzwerktreffen SCHULEWIRTSCHAFT Ostdeutschland

10.11.2016 Iris Gleicke, Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer und Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, hat heute das diesjährige Netzwerktreffen SCHULEWIRTSCHAFT Ostdeutschland eröffnet. Rund 100 Unternehmens- und Schulvertreter sowie Mitarbeiter von Arbeitsagenturen, Kammern und Verbänden aus den neuen Bundesländern kamen hierzu in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften zusammen. Aus verschiedenen Perspektiven wurden Fragen zur Berufsorientierung von Jugendlichen sowie zur Integration junger Flüchtlinge in den regionalen Bildungs- und Arbeitsmarkt erörtert. Mit praktischen Beispielen aus zahlreichen Projekten und Kooperationen zeigten die Teilnehmer, wie erfolgreich auf junge Menschen zugegangen und ihnen ein realistischer Einblick in die Berufswelt vermittelt werden kann. Iris Gleicke: „In Ostdeutschland macht sich der vielzitierte demografische Wandel bereits heute und damit deutlich f
Original Artikel ansehen

Unternehmergeist stärken, Schülerpotentiale entfalten

10.11.2016 Auf dem Berliner Entrepreneurship Summit 2016 präsentierten die NFTE Landessiegerinnen und -sieger ihre während des NFTE Unterrichts ausgearbeiteten Ideen. Aufgrund der Besonderheit, dass in diesem Jahr zeitgleich das NFTE Landesevent für Berlin/Neue Bundesländer stattfand, erhielt Lea Puttkamer von der Warnowschule Papendorf mit ihrer hochkomplexen technischen Alternative zu den hochstehenden Windrädern den ersten Platz unter den NFTE Schülerinnen und -schülern aus Berlin/Neue Bundesländer. Den ersten Platz im NFTE Bundesausscheid und damit auch den Flug nach New York zum globalen NFTE Showcase erhielt Maren Küppers aus Niedersachsen mit ihrer Lösung dafür, dass behinderte Menschen in große Schwierigkeiten geraten können, wenn der gegebenenfalls selten fahrende Bus ihnen quasi „vor der Nase“ wegfährt. Ihre „Click&Help “ App soll nur über ein ärztliches Rezept erhältlich sein. Sozusagen zum 10-jährigen NFTE Jubiläum erhielt die langjährige N
Original Artikel ansehen

Gründerwoche Deutschland 2016 startet – Staatssekretärin Gleicke zeichnet herausragende Schülerfirmen aus

Gründerwoche Deutschland 2016 startet – Staatssekretärin Gleicke zeichnet herausragende Schülerfirmen aus

11.11.2016 Zum Auftakt der Gründerwoche Deutschland 2016 hat die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie und Mittelstandsbeauftragte der Bundesregierung, Iris Gleicke, heute die Preisträger des Bundes-Schülerfirmen-Contest in Berlin ausgezeichnet. Staatssekretärin Gleicke: „Ich bin von so viel Engagement und Einfallsreichtum schwer beeindruckt. Die Schülerfirmen setzen innovative, kreative und nachhaltige Ideen um. Ganz besonders freut es mich, dass es eine Schülerfirma unter die TOP 3 geschafft hat, die sich für die Integration ausländischer Schülerinnen und Schüler engagiert und daraus eine Geschäftsidee mit hohem ethischen und sozialen Anspruch entwickelt hat. Es wäre prima, wenn die Auszeichnungen bei den jungen Gründerinnen und Gründern noch mehr Spaß an der Selbständigkeit wecken würden.“ Mit dem Bundes-Schülerfirmen-Contest werden die besten Geschäftsideen von Jungunternehmern mit Preisgeldern in Höhe von insge
Original Artikel ansehen

Kind, Du wirst doch wohl kein Start-up gründen?

11.11.2016 Laut Bitkom-Studie würden 6 von 10 Eltern ihrem Kind von einer Start-up-Gründung abraten. Wenn im Fernsehen Start-up-Gründer ihre Idee vor Investoren präsentieren, schauen inzwischen Millionen Zuschauer zu – aber die eigenen Kinder möchten Eltern dort eher nicht sehen. 6 von 10 Eltern schulpflichtiger Kinder (63 Prozent) würden ihrem Sohn oder ihrer Tochter abraten, ein Start-up zu gründen. 34 Prozent würden dabei auf jeden Fall gegen einen solchen Schritt plädieren, 29 Prozent geben an, sie würden eher abraten. Auf der anderen Seite würde rund jeder Vierte (23 Prozent) die Gründung eher empfehlen, 8 Prozent würden auf jeden Fall dazu raten. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung unter Eltern schulpflichtiger Kinder im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. Der Umfrage zufolge sind Frauen einer Start-up-Gründung gegenüber aufgeschlossener als Männer. Während 9 Prozent der Mütter ihrem Kind einen solchen Schritt auf jeden Fall empfehlen und 2
Original Artikel ansehen

Ostbeauftragte Gleicke eröffnet diesjähriges Netzwerktreffen SCHULEWIRTSCHAFT Ostdeutschland

10.11.2016 Iris Gleicke, Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer und Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, hat heute das diesjährige Netzwerktreffen SCHULEWIRTSCHAFT Ostdeutschland eröffnet. Rund 100 Unternehmens- und Schulvertreter sowie Mitarbeiter von Arbeitsagenturen, Kammern und Verbänden aus den neuen Bundesländern kamen hierzu in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften zusammen. Aus verschiedenen Perspektiven wurden Fragen zur Berufsorientierung von Jugendlichen sowie zur Integration junger Flüchtlinge in den regionalen Bildungs- und Arbeitsmarkt erörtert. Mit praktischen Beispielen aus zahlreichen Projekten und Kooperationen zeigten die Teilnehmer, wie erfolgreich auf junge Menschen zugegangen und ihnen ein realistischer Einblick in die Berufswelt vermittelt werden kann. Iris Gleicke: „In Ostdeutschland macht sich der vielzitierte demografische Wandel bereits heute und damit deutlich f
Original Artikel ansehen

Unternehmergeist stärken, Schülerpotentiale entfalten

10.11.2016 Auf dem Berliner Entrepreneurship Summit 2016 präsentierten die NFTE Landessiegerinnen und -sieger ihre während des NFTE Unterrichts ausgearbeiteten Ideen. Aufgrund der Besonderheit, dass in diesem Jahr zeitgleich das NFTE Landesevent für Berlin/Neue Bundesländer stattfand, erhielt Lea Puttkamer von der Warnowschule Papendorf mit ihrer hochkomplexen technischen Alternative zu den hochstehenden Windrädern den ersten Platz unter den NFTE Schülerinnen und -schülern aus Berlin/Neue Bundesländer. Den ersten Platz im NFTE Bundesausscheid und damit auch den Flug nach New York zum globalen NFTE Showcase erhielt Maren Küppers aus Niedersachsen mit ihrer Lösung dafür, dass behinderte Menschen in große Schwierigkeiten geraten können, wenn der gegebenenfalls selten fahrende Bus ihnen quasi „vor der Nase“ wegfährt. Ihre „Click&Help “ App soll nur über ein ärztliches Rezept erhältlich sein. Sozusagen zum 10-jährigen NFTE Jubiläum erhielt die langjährige N
Original Artikel ansehen

KLASSE UNTERNEHMEN: Jury zeichnet beste Schülerfirmen Deutschlands 2016 aus

09.11.2016 Wer sind die drei besten Schülerfirmen 2016? Das diskutierte am vergangenen Montag eine Jury aus Vertreterinnen und Vertretern des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), der Technischen Universität Berlin (TU), von Unternehmen und erstmals eines Schülerunternehmens. Die Jurymitglieder Qualitätssiegel KLASSE UNTERNEHMEN der DKJS 2016 (v.l.n.r.): Martina Neef, Rock it Biz; Ellen Wallraff, Leiterin Fachnetzwerk Schülerfirmen der DKJS; Isabelle Penning, TU Berlin; Merle Fuhr, Lisa-Marie Wilke, Schülerfirma „Medien und Büro“; Holger Maus, BMWi © Wolfgang Landgraf/DKJS Wie ist das Team organisiert? Übernimmt die Schülerfirma selbst die Buchhaltung? Wie sehen Nachwuchsgewinnung und Eigenwerbung aus? Arbeiten die Jungunternehmer ökologisch oder sozial nachhaltig? Die Entscheidung fiel den Jurymitgliedern sichtlich nicht leicht – so vergab sie nach lebhaftem Für und Wider neben den regulären ersten drei Plätzen einen Extra-Preis für Inte
Original Artikel ansehen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen