Liebe(r) Besucher/-in,
hier bieten wir Ihnen als Service nützliche „Markt-Informationen“ anderer Quellen an.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir für sämtliche Beiträge auf dieser Seite mit deren Verlinkungen keinerlei Verantwortung und Haftung übernehmen. Bei den aufgeführten Artikel sind die Urheber die Autoren bei dem aufgeführten Link zum Original-Text.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!
Ihr Robert Nabenhauer

Kind, Du wirst doch wohl kein Start-up gründen?

Kind, Du wirst doch wohl kein Start-up gründen?

11.11.2016 Laut Bitkom-Studie würden 6 von 10 Eltern ihrem Kind von einer Start-up-Gründung abraten. Wenn im Fernsehen Start-up-Gründer ihre Idee vor Investoren präsentieren, schauen inzwischen Millionen Zuschauer zu – aber die eigenen Kinder möchten Eltern dort eher nicht sehen. 6 von 10 Eltern schulpflichtiger Kinder (63 Prozent) würden ihrem Sohn oder ihrer Tochter abraten, ein Start-up zu gründen. 34 Prozent würden dabei auf jeden Fall gegen einen solchen Schritt plädieren, 29 Prozent geben an, sie würden eher abraten. Auf der anderen Seite würde rund jeder Vierte (23 Prozent) die Gründung eher empfehlen, 8 Prozent würden auf jeden Fall dazu raten. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung unter Eltern schulpflichtiger Kinder im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. Der Umfrage zufolge sind Frauen einer Start-up-Gründung gegenüber aufgeschlossener als Männer. Während 9 Prozent der Mütter ihrem Kind einen solchen Schritt auf jeden Fall empfehlen und 2
Original Artikel ansehen

Ostbeauftragte Gleicke eröffnet diesjähriges Netzwerktreffen SCHULEWIRTSCHAFT Ostdeutschland

10.11.2016 Iris Gleicke, Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer und Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, hat heute das diesjährige Netzwerktreffen SCHULEWIRTSCHAFT Ostdeutschland eröffnet. Rund 100 Unternehmens- und Schulvertreter sowie Mitarbeiter von Arbeitsagenturen, Kammern und Verbänden aus den neuen Bundesländern kamen hierzu in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften zusammen. Aus verschiedenen Perspektiven wurden Fragen zur Berufsorientierung von Jugendlichen sowie zur Integration junger Flüchtlinge in den regionalen Bildungs- und Arbeitsmarkt erörtert. Mit praktischen Beispielen aus zahlreichen Projekten und Kooperationen zeigten die Teilnehmer, wie erfolgreich auf junge Menschen zugegangen und ihnen ein realistischer Einblick in die Berufswelt vermittelt werden kann. Iris Gleicke: „In Ostdeutschland macht sich der vielzitierte demografische Wandel bereits heute und damit deutlich f
Original Artikel ansehen

Unternehmergeist stärken, Schülerpotentiale entfalten

10.11.2016 Auf dem Berliner Entrepreneurship Summit 2016 präsentierten die NFTE Landessiegerinnen und -sieger ihre während des NFTE Unterrichts ausgearbeiteten Ideen. Aufgrund der Besonderheit, dass in diesem Jahr zeitgleich das NFTE Landesevent für Berlin/Neue Bundesländer stattfand, erhielt Lea Puttkamer von der Warnowschule Papendorf mit ihrer hochkomplexen technischen Alternative zu den hochstehenden Windrädern den ersten Platz unter den NFTE Schülerinnen und -schülern aus Berlin/Neue Bundesländer. Den ersten Platz im NFTE Bundesausscheid und damit auch den Flug nach New York zum globalen NFTE Showcase erhielt Maren Küppers aus Niedersachsen mit ihrer Lösung dafür, dass behinderte Menschen in große Schwierigkeiten geraten können, wenn der gegebenenfalls selten fahrende Bus ihnen quasi „vor der Nase“ wegfährt. Ihre „Click&Help “ App soll nur über ein ärztliches Rezept erhältlich sein. Sozusagen zum 10-jährigen NFTE Jubiläum erhielt die langjährige N
Original Artikel ansehen

KLASSE UNTERNEHMEN: Jury zeichnet beste Schülerfirmen Deutschlands 2016 aus

09.11.2016 Wer sind die drei besten Schülerfirmen 2016? Das diskutierte am vergangenen Montag eine Jury aus Vertreterinnen und Vertretern des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), der Technischen Universität Berlin (TU), von Unternehmen und erstmals eines Schülerunternehmens. Die Jurymitglieder Qualitätssiegel KLASSE UNTERNEHMEN der DKJS 2016 (v.l.n.r.): Martina Neef, Rock it Biz; Ellen Wallraff, Leiterin Fachnetzwerk Schülerfirmen der DKJS; Isabelle Penning, TU Berlin; Merle Fuhr, Lisa-Marie Wilke, Schülerfirma „Medien und Büro“; Holger Maus, BMWi © Wolfgang Landgraf/DKJS Wie ist das Team organisiert? Übernimmt die Schülerfirma selbst die Buchhaltung? Wie sehen Nachwuchsgewinnung und Eigenwerbung aus? Arbeiten die Jungunternehmer ökologisch oder sozial nachhaltig? Die Entscheidung fiel den Jurymitgliedern sichtlich nicht leicht – so vergab sie nach lebhaftem Für und Wider neben den regulären ersten drei Plätzen einen Extra-Preis für Inte
Original Artikel ansehen

Schülergenossenschaften auf der 1. Schulimkermesse NRWs

08.11.2016 Premieren sind immer etwas Besonderes: Wenn sie dann noch vor ausverkauftem Hause stattfinden, können alle Beteiligten zufrieden sein. So auch bei der ersten landesweiten Messe für Schul- und Jugendimkereien, zu der der Landesverband Westfälischer und Lippischer Imker e.V. gemeinsam mit dem Imkerverband Rheinland und den Schülergenossenschaften NRW am 26. Oktober 2016 nach Bergkamen eingeladen hatte. Rund 140 Jungimker und ihre Begleiter von mehr als 20 Schulen aus NRW konnten in der Ökologiestation begrüßt werden. Elf Schulteams beteiligten sich sogar mit einem eigenen Ausstellungsstand. Einen ganzen Tag lang nutzen sie die Fachtagung, um notwendige Kenntnisse für den Betrieb einer Schulimkerei auszutauschen. Geschäftig wie ein aktiver Bienenschwarm wurden Gerätschaften und Materialien begutachtet, Fachkenntnisse weitergegeben, Ideen ausgetauscht, Kontakte geknüpft und neue Pläne geschmiedet. Hinsichtlich eventueller Ängste bei der Begegnung mit den Bienen wa
Original Artikel ansehen

Ostbeauftragte Gleicke eröffnet diesjähriges Netzwerktreffen SCHULEWIRTSCHAFT Ostdeutschland

Ostbeauftragte Gleicke eröffnet diesjähriges Netzwerktreffen SCHULEWIRTSCHAFT Ostdeutschland

10.11.2016 Iris Gleicke, Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer und Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, hat heute das diesjährige Netzwerktreffen SCHULEWIRTSCHAFT Ostdeutschland eröffnet. Rund 100 Unternehmens- und Schulvertreter sowie Mitarbeiter von Arbeitsagenturen, Kammern und Verbänden aus den neuen Bundesländern kamen hierzu in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften zusammen. Aus verschiedenen Perspektiven wurden Fragen zur Berufsorientierung von Jugendlichen sowie zur Integration junger Flüchtlinge in den regionalen Bildungs- und Arbeitsmarkt erörtert. Mit praktischen Beispielen aus zahlreichen Projekten und Kooperationen zeigten die Teilnehmer, wie erfolgreich auf junge Menschen zugegangen und ihnen ein realistischer Einblick in die Berufswelt vermittelt werden kann. Iris Gleicke: „In Ostdeutschland macht sich der vielzitierte demografische Wandel bereits heute und damit deutlich f
Original Artikel ansehen

Unternehmergeist stärken, Schülerpotentiale entfalten

10.11.2016 Auf dem Berliner Entrepreneurship Summit 2016 präsentierten die NFTE Landessiegerinnen und -sieger ihre während des NFTE Unterrichts ausgearbeiteten Ideen. Aufgrund der Besonderheit, dass in diesem Jahr zeitgleich das NFTE Landesevent für Berlin/Neue Bundesländer stattfand, erhielt Lea Puttkamer von der Warnowschule Papendorf mit ihrer hochkomplexen technischen Alternative zu den hochstehenden Windrädern den ersten Platz unter den NFTE Schülerinnen und -schülern aus Berlin/Neue Bundesländer. Den ersten Platz im NFTE Bundesausscheid und damit auch den Flug nach New York zum globalen NFTE Showcase erhielt Maren Küppers aus Niedersachsen mit ihrer Lösung dafür, dass behinderte Menschen in große Schwierigkeiten geraten können, wenn der gegebenenfalls selten fahrende Bus ihnen quasi „vor der Nase“ wegfährt. Ihre „Click&Help “ App soll nur über ein ärztliches Rezept erhältlich sein. Sozusagen zum 10-jährigen NFTE Jubiläum erhielt die langjährige N
Original Artikel ansehen

KLASSE UNTERNEHMEN: Jury zeichnet beste Schülerfirmen Deutschlands 2016 aus

09.11.2016 Wer sind die drei besten Schülerfirmen 2016? Das diskutierte am vergangenen Montag eine Jury aus Vertreterinnen und Vertretern des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), der Technischen Universität Berlin (TU), von Unternehmen und erstmals eines Schülerunternehmens. Die Jurymitglieder Qualitätssiegel KLASSE UNTERNEHMEN der DKJS 2016 (v.l.n.r.): Martina Neef, Rock it Biz; Ellen Wallraff, Leiterin Fachnetzwerk Schülerfirmen der DKJS; Isabelle Penning, TU Berlin; Merle Fuhr, Lisa-Marie Wilke, Schülerfirma „Medien und Büro“; Holger Maus, BMWi © Wolfgang Landgraf/DKJS Wie ist das Team organisiert? Übernimmt die Schülerfirma selbst die Buchhaltung? Wie sehen Nachwuchsgewinnung und Eigenwerbung aus? Arbeiten die Jungunternehmer ökologisch oder sozial nachhaltig? Die Entscheidung fiel den Jurymitgliedern sichtlich nicht leicht – so vergab sie nach lebhaftem Für und Wider neben den regulären ersten drei Plätzen einen Extra-Preis für Inte
Original Artikel ansehen

Schülergenossenschaften auf der 1. Schulimkermesse NRWs

08.11.2016 Premieren sind immer etwas Besonderes: Wenn sie dann noch vor ausverkauftem Hause stattfinden, können alle Beteiligten zufrieden sein. So auch bei der ersten landesweiten Messe für Schul- und Jugendimkereien, zu der der Landesverband Westfälischer und Lippischer Imker e.V. gemeinsam mit dem Imkerverband Rheinland und den Schülergenossenschaften NRW am 26. Oktober 2016 nach Bergkamen eingeladen hatte. Rund 140 Jungimker und ihre Begleiter von mehr als 20 Schulen aus NRW konnten in der Ökologiestation begrüßt werden. Elf Schulteams beteiligten sich sogar mit einem eigenen Ausstellungsstand. Einen ganzen Tag lang nutzen sie die Fachtagung, um notwendige Kenntnisse für den Betrieb einer Schulimkerei auszutauschen. Geschäftig wie ein aktiver Bienenschwarm wurden Gerätschaften und Materialien begutachtet, Fachkenntnisse weitergegeben, Ideen ausgetauscht, Kontakte geknüpft und neue Pläne geschmiedet. Hinsichtlich eventueller Ängste bei der Begegnung mit den Bienen wa
Original Artikel ansehen

SCHUL/BANKER geht in die 19. Runde

07.11.2016 Traumjob Banker ?! Ab heute treten wieder 3.900 Schülerinnen und Schüler in 900 Teams gegeneinander an, um mit ihrer virtuellen Bank SCHUL/BANKER zu gewinnen – das Planspiel des Bankenverbandes. Zum 19. Mal findet der Wettbewerb statt. In diesem Jahr nehmen Schulen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien und Belgien teil. Die Aufgabe: Die Schülerinnen und Schüler nehmen Platz im Vorstandssessel ihrer eigenen Bank, müssen im Team viele der Entscheidungen treffen, die auch in der Realität vom Management einer Bank getroffen werden. Kredite vergeben, Zinssätze festlegen, die Börse beobachten und dementsprechend handeln. Dabei kommt es auf ihre Eigeninitiative, ihre Leistungsbereitschaft, ihr Organisationstalent und eine gute Kommunikation an. Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer des Bankenverbandes: „Ohne Wirtschaftswissen geht heutzutage gar nichts mehr. Deshalb ist es wichtig, dass Jugendliche möglichst früh lernen, wirtschaftliche Zusamme
Original Artikel ansehen

KLASSE UNTERNEHMEN: Jury zeichnet beste Schülerfirmen Deutschlands 2016 aus

KLASSE UNTERNEHMEN: Jury zeichnet beste Schülerfirmen Deutschlands 2016 aus

09.11.2016 Wer sind die drei besten Schülerfirmen 2016? Das diskutierte am vergangenen Montag eine Jury aus Vertreterinnen und Vertretern des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), der Technischen Universität Berlin (TU), von Unternehmen und erstmals eines Schülerunternehmens. Die Jurymitglieder Qualitätssiegel KLASSE UNTERNEHMEN der DKJS 2016 (v.l.n.r.): Martina Neef, Rock it Biz; Ellen Wallraff, Leiterin Fachnetzwerk Schülerfirmen der DKJS; Isabelle Penning, TU Berlin; Merle Fuhr, Lisa-Marie Wilke, Schülerfirma „Medien und Büro“; Holger Maus, BMWi © Wolfgang Landgraf/DKJS Wie ist das Team organisiert? Übernimmt die Schülerfirma selbst die Buchhaltung? Wie sehen Nachwuchsgewinnung und Eigenwerbung aus? Arbeiten die Jungunternehmer ökologisch oder sozial nachhaltig? Die Entscheidung fiel den Jurymitgliedern sichtlich nicht leicht – so vergab sie nach lebhaftem Für und Wider neben den regulären ersten drei Plätzen einen Extra-Preis für Inte
Original Artikel ansehen

Schülergenossenschaften auf der 1. Schulimkermesse NRWs

08.11.2016 Premieren sind immer etwas Besonderes: Wenn sie dann noch vor ausverkauftem Hause stattfinden, können alle Beteiligten zufrieden sein. So auch bei der ersten landesweiten Messe für Schul- und Jugendimkereien, zu der der Landesverband Westfälischer und Lippischer Imker e.V. gemeinsam mit dem Imkerverband Rheinland und den Schülergenossenschaften NRW am 26. Oktober 2016 nach Bergkamen eingeladen hatte. Rund 140 Jungimker und ihre Begleiter von mehr als 20 Schulen aus NRW konnten in der Ökologiestation begrüßt werden. Elf Schulteams beteiligten sich sogar mit einem eigenen Ausstellungsstand. Einen ganzen Tag lang nutzen sie die Fachtagung, um notwendige Kenntnisse für den Betrieb einer Schulimkerei auszutauschen. Geschäftig wie ein aktiver Bienenschwarm wurden Gerätschaften und Materialien begutachtet, Fachkenntnisse weitergegeben, Ideen ausgetauscht, Kontakte geknüpft und neue Pläne geschmiedet. Hinsichtlich eventueller Ängste bei der Begegnung mit den Bienen wa
Original Artikel ansehen

SCHUL/BANKER geht in die 19. Runde

07.11.2016 Traumjob Banker ?! Ab heute treten wieder 3.900 Schülerinnen und Schüler in 900 Teams gegeneinander an, um mit ihrer virtuellen Bank SCHUL/BANKER zu gewinnen – das Planspiel des Bankenverbandes. Zum 19. Mal findet der Wettbewerb statt. In diesem Jahr nehmen Schulen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien und Belgien teil. Die Aufgabe: Die Schülerinnen und Schüler nehmen Platz im Vorstandssessel ihrer eigenen Bank, müssen im Team viele der Entscheidungen treffen, die auch in der Realität vom Management einer Bank getroffen werden. Kredite vergeben, Zinssätze festlegen, die Börse beobachten und dementsprechend handeln. Dabei kommt es auf ihre Eigeninitiative, ihre Leistungsbereitschaft, ihr Organisationstalent und eine gute Kommunikation an. Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer des Bankenverbandes: „Ohne Wirtschaftswissen geht heutzutage gar nichts mehr. Deshalb ist es wichtig, dass Jugendliche möglichst früh lernen, wirtschaftliche Zusamme
Original Artikel ansehen

Neue Schülerfirmen für den Klimaschutz

03.11.2016 Mit dem Projekt StartGreen@School fördert das Bundesumweltministerium (BMUB) eine nachhaltige Gründungskultur an Schulen. Ziel ist, dass Schülerinnen und Schüler mehr über Unternehmensgründungen im Nachhaltigkeitsbereich lernen und sich davon für die Gründung eigener Schülerfirmen inspirieren lassen. Teil des Projekts ist die Fortbildung von Lehrerinnen und Lehrern zum Thema nachhaltiges Unternehmertum. Außerdem werden Schulen mit grünen Start-ups und nachhaltig wirtschaftenden Unternehmen vernetzt. Schülerinnen und Schüler sollen so motiviert werden, nach der Schulzeit selber ein nachhaltig wirtschaftendes Unternehmen zu gründen. So werden die Schülerinnen und Schüler für den Klimaschutz sensibilisiert und lernen zugleich das Unternehmertum kennen – von der Projekt- und Businessplanung bis zu Marketing und Öffentlichkeitsarbeit. Das Projekt wird in den kommenden drei Jahren mit insgesamt rund 940.000 Euro aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiativ
Original Artikel ansehen

Staatssekretärin Zypries prämiert die besten Lösungen des „YES!-Young Economic Summit“

31.10.2016 Brigitte Zypries, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, prämierte heute im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die besten Lösungen des Young Economic Summit , des größten deutschen Schülerkongresses im Bereich Wirtschaft. „Ich bin beeindruckt, was für innovative Lösungen die Schüler entwickelt haben. Sie haben konstruktive Lösungsvorschläge für aktuelle Probleme entwickelt und vertreten und erläutern diese sehr überzeugend. Es freut mich, dass die besten Lösungsideen heute mit dem YES!-Award ausgezeichnet werden. Das ist eine Anerkennung der Politik für tolle Leistungen.“ so Brigitte Zypries. Der „YES!-Young Economic Summit “ ist ein Bildungsprojekt und -wettbewerb für Schülerinnen und Schüler. Die Jugendlichen erarbeiten – im Diskurs mit Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft – eigene Lösungsvorschläge für globale ökonomische Herausforderungen u
Original Artikel ansehen

Schülergenossenschaften auf der 1. Schulimkermesse NRWs

Schülergenossenschaften auf der 1. Schulimkermesse NRWs

08.11.2016 Premieren sind immer etwas Besonderes: Wenn sie dann noch vor ausverkauftem Hause stattfinden, können alle Beteiligten zufrieden sein. So auch bei der ersten landesweiten Messe für Schul- und Jugendimkereien, zu der der Landesverband Westfälischer und Lippischer Imker e.V. gemeinsam mit dem Imkerverband Rheinland und den Schülergenossenschaften NRW am 26. Oktober 2016 nach Bergkamen eingeladen hatte. Rund 140 Jungimker und ihre Begleiter von mehr als 20 Schulen aus NRW konnten in der Ökologiestation begrüßt werden. Elf Schulteams beteiligten sich sogar mit einem eigenen Ausstellungsstand. Einen ganzen Tag lang nutzen sie die Fachtagung, um notwendige Kenntnisse für den Betrieb einer Schulimkerei auszutauschen. Geschäftig wie ein aktiver Bienenschwarm wurden Gerätschaften und Materialien begutachtet, Fachkenntnisse weitergegeben, Ideen ausgetauscht, Kontakte geknüpft und neue Pläne geschmiedet. Hinsichtlich eventueller Ängste bei der Begegnung mit den Bienen wa
Original Artikel ansehen

SCHUL/BANKER geht in die 19. Runde

07.11.2016 Traumjob Banker ?! Ab heute treten wieder 3.900 Schülerinnen und Schüler in 900 Teams gegeneinander an, um mit ihrer virtuellen Bank SCHUL/BANKER zu gewinnen – das Planspiel des Bankenverbandes. Zum 19. Mal findet der Wettbewerb statt. In diesem Jahr nehmen Schulen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien und Belgien teil. Die Aufgabe: Die Schülerinnen und Schüler nehmen Platz im Vorstandssessel ihrer eigenen Bank, müssen im Team viele der Entscheidungen treffen, die auch in der Realität vom Management einer Bank getroffen werden. Kredite vergeben, Zinssätze festlegen, die Börse beobachten und dementsprechend handeln. Dabei kommt es auf ihre Eigeninitiative, ihre Leistungsbereitschaft, ihr Organisationstalent und eine gute Kommunikation an. Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer des Bankenverbandes: „Ohne Wirtschaftswissen geht heutzutage gar nichts mehr. Deshalb ist es wichtig, dass Jugendliche möglichst früh lernen, wirtschaftliche Zusamme
Original Artikel ansehen

Neue Schülerfirmen für den Klimaschutz

03.11.2016 Mit dem Projekt StartGreen@School fördert das Bundesumweltministerium (BMUB) eine nachhaltige Gründungskultur an Schulen. Ziel ist, dass Schülerinnen und Schüler mehr über Unternehmensgründungen im Nachhaltigkeitsbereich lernen und sich davon für die Gründung eigener Schülerfirmen inspirieren lassen. Teil des Projekts ist die Fortbildung von Lehrerinnen und Lehrern zum Thema nachhaltiges Unternehmertum. Außerdem werden Schulen mit grünen Start-ups und nachhaltig wirtschaftenden Unternehmen vernetzt. Schülerinnen und Schüler sollen so motiviert werden, nach der Schulzeit selber ein nachhaltig wirtschaftendes Unternehmen zu gründen. So werden die Schülerinnen und Schüler für den Klimaschutz sensibilisiert und lernen zugleich das Unternehmertum kennen – von der Projekt- und Businessplanung bis zu Marketing und Öffentlichkeitsarbeit. Das Projekt wird in den kommenden drei Jahren mit insgesamt rund 940.000 Euro aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiativ
Original Artikel ansehen

Staatssekretärin Zypries prämiert die besten Lösungen des „YES!-Young Economic Summit“

31.10.2016 Brigitte Zypries, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, prämierte heute im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die besten Lösungen des Young Economic Summit , des größten deutschen Schülerkongresses im Bereich Wirtschaft. „Ich bin beeindruckt, was für innovative Lösungen die Schüler entwickelt haben. Sie haben konstruktive Lösungsvorschläge für aktuelle Probleme entwickelt und vertreten und erläutern diese sehr überzeugend. Es freut mich, dass die besten Lösungsideen heute mit dem YES!-Award ausgezeichnet werden. Das ist eine Anerkennung der Politik für tolle Leistungen.“ so Brigitte Zypries. Der „YES!-Young Economic Summit “ ist ein Bildungsprojekt und -wettbewerb für Schülerinnen und Schüler. Die Jugendlichen erarbeiten – im Diskurs mit Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft – eigene Lösungsvorschläge für globale ökonomische Herausforderungen u
Original Artikel ansehen

Bundeswettbewerb Finanzen – Finanz-Crack werden und Berlin erleben

31.10.2016 Ökonomisches Grundverständnis vermitteln, grundlegende Kompetenzen fördern und Spaß am Thema Wirtschaft wecken – das ist das Ziel des Bundeswettbewerbs Finanzen. Alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 5 bis 10 sind herzlich dazu eingeladen, beim Bundeswettbewerb Finanzen mitzumachen. Es besteht die Möglichkeit, sich mit einzelnen Teams (drei bis fünf Schülerinnen und Schüler), der ganzen Klasse oder klassenübergreifend innerhalb einer Jahrgangsstufe am Wettbewerb zu beteiligen. Das Besondere am Wettbewerb ist der fächerübergreifende und -verbindende Ansatz. Die Auseinandersetzung mit den Themen Wirtschaft und Finanzen kann und soll bewusst auf sehr unterschiedliche und vielfältige Art und Weise erfolgen – sei es im Fach Mathematik, Deutsch, Sozialkunde, Kunst oder Religion/Ethik. Die Teilnahme ist unabhängig von der Schulform, sollte aber von einer Lehrkraft begleitet werden. In der Vorrunde bearbeiten die Schülerteams je nach Jahrgangsstufe ver
Original Artikel ansehen

SCHUL/BANKER geht in die 19. Runde

SCHUL/BANKER geht in die 19. Runde

07.11.2016 Traumjob Banker ?! Ab heute treten wieder 3.900 Schülerinnen und Schüler in 900 Teams gegeneinander an, um mit ihrer virtuellen Bank SCHUL/BANKER zu gewinnen – das Planspiel des Bankenverbandes. Zum 19. Mal findet der Wettbewerb statt. In diesem Jahr nehmen Schulen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien und Belgien teil. Die Aufgabe: Die Schülerinnen und Schüler nehmen Platz im Vorstandssessel ihrer eigenen Bank, müssen im Team viele der Entscheidungen treffen, die auch in der Realität vom Management einer Bank getroffen werden. Kredite vergeben, Zinssätze festlegen, die Börse beobachten und dementsprechend handeln. Dabei kommt es auf ihre Eigeninitiative, ihre Leistungsbereitschaft, ihr Organisationstalent und eine gute Kommunikation an. Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer des Bankenverbandes: „Ohne Wirtschaftswissen geht heutzutage gar nichts mehr. Deshalb ist es wichtig, dass Jugendliche möglichst früh lernen, wirtschaftliche Zusamme
Original Artikel ansehen

Neue Schülerfirmen für den Klimaschutz

03.11.2016 Mit dem Projekt StartGreen@School fördert das Bundesumweltministerium (BMUB) eine nachhaltige Gründungskultur an Schulen. Ziel ist, dass Schülerinnen und Schüler mehr über Unternehmensgründungen im Nachhaltigkeitsbereich lernen und sich davon für die Gründung eigener Schülerfirmen inspirieren lassen. Teil des Projekts ist die Fortbildung von Lehrerinnen und Lehrern zum Thema nachhaltiges Unternehmertum. Außerdem werden Schulen mit grünen Start-ups und nachhaltig wirtschaftenden Unternehmen vernetzt. Schülerinnen und Schüler sollen so motiviert werden, nach der Schulzeit selber ein nachhaltig wirtschaftendes Unternehmen zu gründen. So werden die Schülerinnen und Schüler für den Klimaschutz sensibilisiert und lernen zugleich das Unternehmertum kennen – von der Projekt- und Businessplanung bis zu Marketing und Öffentlichkeitsarbeit. Das Projekt wird in den kommenden drei Jahren mit insgesamt rund 940.000 Euro aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiativ
Original Artikel ansehen

Staatssekretärin Zypries prämiert die besten Lösungen des „YES!-Young Economic Summit“

31.10.2016 Brigitte Zypries, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, prämierte heute im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die besten Lösungen des Young Economic Summit , des größten deutschen Schülerkongresses im Bereich Wirtschaft. „Ich bin beeindruckt, was für innovative Lösungen die Schüler entwickelt haben. Sie haben konstruktive Lösungsvorschläge für aktuelle Probleme entwickelt und vertreten und erläutern diese sehr überzeugend. Es freut mich, dass die besten Lösungsideen heute mit dem YES!-Award ausgezeichnet werden. Das ist eine Anerkennung der Politik für tolle Leistungen.“ so Brigitte Zypries. Der „YES!-Young Economic Summit “ ist ein Bildungsprojekt und -wettbewerb für Schülerinnen und Schüler. Die Jugendlichen erarbeiten – im Diskurs mit Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft – eigene Lösungsvorschläge für globale ökonomische Herausforderungen u
Original Artikel ansehen

Bundeswettbewerb Finanzen – Finanz-Crack werden und Berlin erleben

31.10.2016 Ökonomisches Grundverständnis vermitteln, grundlegende Kompetenzen fördern und Spaß am Thema Wirtschaft wecken – das ist das Ziel des Bundeswettbewerbs Finanzen. Alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 5 bis 10 sind herzlich dazu eingeladen, beim Bundeswettbewerb Finanzen mitzumachen. Es besteht die Möglichkeit, sich mit einzelnen Teams (drei bis fünf Schülerinnen und Schüler), der ganzen Klasse oder klassenübergreifend innerhalb einer Jahrgangsstufe am Wettbewerb zu beteiligen. Das Besondere am Wettbewerb ist der fächerübergreifende und -verbindende Ansatz. Die Auseinandersetzung mit den Themen Wirtschaft und Finanzen kann und soll bewusst auf sehr unterschiedliche und vielfältige Art und Weise erfolgen – sei es im Fach Mathematik, Deutsch, Sozialkunde, Kunst oder Religion/Ethik. Die Teilnahme ist unabhängig von der Schulform, sollte aber von einer Lehrkraft begleitet werden. In der Vorrunde bearbeiten die Schülerteams je nach Jahrgangsstufe ver
Original Artikel ansehen

Startup Academy von Jugend gründet und WHU

27.10.2016 Schüler ab der 10. Klasse können sich noch bis 30. Oktober 2016 für die Teilnahme an der Startup Academy von Jugend gründet und der WHU – Otto Beisheim School of Management bewerben. Das Event selbst findet am 12. November 2016 statt und richet sich an Schülerinnen und Schüler, die sich für Wirtschaft interessieren und mehr darüber erfahren möchten, wie aus einer Geschäftsidee ein erfolgreiches Unternehmen entstehen könnte. Junge, erfolgreiche Unternehmerinnen und Unternehmer berichten auf der Veranstaltung, wie sie ihr Unternehmen aufgebaut haben – u.a. Roland Grenke (Co-Founder Dubsmash), Uwe Horstmann (Co-Founder Project A Ventures ) und Freya Oehle (Co-Founderin Spottster ). Darüber hinaus lernen die Schülerinnen und Schüler von Professoren, wie sie selbst eine Geschäftsidee entwickeln und damit wirklich können, und arbeiten in interaktiven Workshops zusammen mit anderen Schülerinnen und Schülern aus ganz Deutschland. Teilnahme, Unterkunft und Ver
Original Artikel ansehen

Neue Schülerfirmen für den Klimaschutz

Neue Schülerfirmen für den Klimaschutz

03.11.2016 Mit dem Projekt StartGreen@School fördert das Bundesumweltministerium (BMUB) eine nachhaltige Gründungskultur an Schulen. Ziel ist, dass Schülerinnen und Schüler mehr über Unternehmensgründungen im Nachhaltigkeitsbereich lernen und sich davon für die Gründung eigener Schülerfirmen inspirieren lassen. Teil des Projekts ist die Fortbildung von Lehrerinnen und Lehrern zum Thema nachhaltiges Unternehmertum. Außerdem werden Schulen mit grünen Start-ups und nachhaltig wirtschaftenden Unternehmen vernetzt. Schülerinnen und Schüler sollen so motiviert werden, nach der Schulzeit selber ein nachhaltig wirtschaftendes Unternehmen zu gründen. So werden die Schülerinnen und Schüler für den Klimaschutz sensibilisiert und lernen zugleich das Unternehmertum kennen – von der Projekt- und Businessplanung bis zu Marketing und Öffentlichkeitsarbeit. Das Projekt wird in den kommenden drei Jahren mit insgesamt rund 940.000 Euro aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiativ
Original Artikel ansehen

Staatssekretärin Zypries prämiert die besten Lösungen des „YES!-Young Economic Summit“

31.10.2016 Brigitte Zypries, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, prämierte heute im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die besten Lösungen des Young Economic Summit , des größten deutschen Schülerkongresses im Bereich Wirtschaft. „Ich bin beeindruckt, was für innovative Lösungen die Schüler entwickelt haben. Sie haben konstruktive Lösungsvorschläge für aktuelle Probleme entwickelt und vertreten und erläutern diese sehr überzeugend. Es freut mich, dass die besten Lösungsideen heute mit dem YES!-Award ausgezeichnet werden. Das ist eine Anerkennung der Politik für tolle Leistungen.“ so Brigitte Zypries. Der „YES!-Young Economic Summit “ ist ein Bildungsprojekt und -wettbewerb für Schülerinnen und Schüler. Die Jugendlichen erarbeiten – im Diskurs mit Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft – eigene Lösungsvorschläge für globale ökonomische Herausforderungen u
Original Artikel ansehen

Bundeswettbewerb Finanzen – Finanz-Crack werden und Berlin erleben

31.10.2016 Ökonomisches Grundverständnis vermitteln, grundlegende Kompetenzen fördern und Spaß am Thema Wirtschaft wecken – das ist das Ziel des Bundeswettbewerbs Finanzen. Alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 5 bis 10 sind herzlich dazu eingeladen, beim Bundeswettbewerb Finanzen mitzumachen. Es besteht die Möglichkeit, sich mit einzelnen Teams (drei bis fünf Schülerinnen und Schüler), der ganzen Klasse oder klassenübergreifend innerhalb einer Jahrgangsstufe am Wettbewerb zu beteiligen. Das Besondere am Wettbewerb ist der fächerübergreifende und -verbindende Ansatz. Die Auseinandersetzung mit den Themen Wirtschaft und Finanzen kann und soll bewusst auf sehr unterschiedliche und vielfältige Art und Weise erfolgen – sei es im Fach Mathematik, Deutsch, Sozialkunde, Kunst oder Religion/Ethik. Die Teilnahme ist unabhängig von der Schulform, sollte aber von einer Lehrkraft begleitet werden. In der Vorrunde bearbeiten die Schülerteams je nach Jahrgangsstufe ver
Original Artikel ansehen

Startup Academy von Jugend gründet und WHU

27.10.2016 Schüler ab der 10. Klasse können sich noch bis 30. Oktober 2016 für die Teilnahme an der Startup Academy von Jugend gründet und der WHU – Otto Beisheim School of Management bewerben. Das Event selbst findet am 12. November 2016 statt und richet sich an Schülerinnen und Schüler, die sich für Wirtschaft interessieren und mehr darüber erfahren möchten, wie aus einer Geschäftsidee ein erfolgreiches Unternehmen entstehen könnte. Junge, erfolgreiche Unternehmerinnen und Unternehmer berichten auf der Veranstaltung, wie sie ihr Unternehmen aufgebaut haben – u.a. Roland Grenke (Co-Founder Dubsmash), Uwe Horstmann (Co-Founder Project A Ventures ) und Freya Oehle (Co-Founderin Spottster ). Darüber hinaus lernen die Schülerinnen und Schüler von Professoren, wie sie selbst eine Geschäftsidee entwickeln und damit wirklich können, und arbeiten in interaktiven Workshops zusammen mit anderen Schülerinnen und Schülern aus ganz Deutschland. Teilnahme, Unterkunft und Ver
Original Artikel ansehen

Schülerteam vom Gymnasium Achern fliegt ins Silicon Valley/USA

26.10.2016 Acherner Schülerteam tritt diese Woche seine „Jugend gründet“-Siegerreise an. Im vergangenen Schuljahr hatten sich vier Schüler und eine Schülerin am Gymnasium Achern für den Seminarkurs „Jugend gründet“ angemeldet. Sie haben sich als Team Colory eine innovative Geschäftsidee ausgedacht, ein stromerzeugendes Zelt, und einen Businessplan dafür ausgearbeitet. In einer Unternehmenssimulation haben sie bewiesen, dass sie ein Unternehmen erfolgreich durch die Höhen und Tiefen der Konjunktur führen können und schließlich haben sie beim Bundesfinale „Jugend gründet“ auf der Zukunftsgründermesse die Jury von sich und ihrer Geschäftsidee überzeugt. So nebenbei haben sie im Laufe des Wettbewerbsjahres eine Menge über Betriebswirtschaft und Unternehmertum gelernt und über 3.600 weitere Wettbewerbsteilnehmer hinter sich gelassen. Die Belohnung ist eine geführte Rundreise zu Start-up-Unternehmen im Silicon Valley /USA. Am Donnerstag trifft das Team in San
Original Artikel ansehen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen