Liebe(r) Besucher/-in,
hier bieten wir Ihnen als Service nützliche „Markt-Informationen“ anderer Quellen an.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir für sämtliche Beiträge auf dieser Seite mit deren Verlinkungen keinerlei Verantwortung und Haftung übernehmen. Bei den aufgeführten Artikel sind die Urheber die Autoren bei dem aufgeführten Link zum Original-Text.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!
Ihr Robert Nabenhauer

Aussichten für 2016: Was können Ihnen EU und Staat noch wegnehmen?

Aussichten für 2016: Was können Ihnen EU und Staat noch wegnehmen?

Täglich werden Unternehmer, Inhaber, Geschäftsführer und Leistungsträger in den Ruin getrieben. Entziehen Sie dem Staat, dem Finanzamt, den Sozialversicherungsträgern, den Banken, potenziellen dubiosen Gläubigern und der Justiz sowie deren Handlangern wie Steuerberater und Rechtsanwälten die Angriffsfläche, Sie ruinieren zu können!  Ein Finanzamt stellt in einem Steuerbescheid rückwirkend horrende unberechtigte Forderungen an einen Unternehmer, berechnet Säumniszuschläge und Zinsen. Außerdem besteht das Finanzamt auf sofortiger Zahlung. Der Unternehmer stellt bei seiner Bank einen Kreditantrag, um die Forderung des Finanzamts begleichen zu können und bittet um Aufschub, bis über den Kreditantrag entschieden ist. Der Finanzbeamte verspricht dem Unternehmer, die Entscheidung der Bank abzuwarten. Eine Woche später folgt eine Kontopfändung. Der Kreditantrag wird von der Bank logischer
Original Artikel ansehen

Nachfrage-Sog-System

Das Nachfrage-Sog-System sorgt seit mehr als zwei Jahrzehnten für mehr Aufträge zu besseren Preisen und kontinuierlichere Auftragsauslastung. Ein völlig anderer Ansatz, der sich fast problemlos auf KMU übertragen lässt.  Horst D. Deckert setzt seit Ende 1998 als erster deutscher Business-Blogger das Nachfrage-Sog-System im Internet um. Seine konkurrenzlose Web-Strategie aus Kundensicht und die Umsetzung im Web: Online- und Content-Marketing aus Kundensicht liefern die Ergebnisse.  Ohne Web-Strategie und Umsetzung im Web, ohne Online- und Content-Marketing aus Kundensicht geht heute nichts mehr.  Sie sparen Zeit, Geld und Aufwand, weil die Kunden im Internet auf Sie zukommen, und nicht umgekehrt.  1. Ihre Leistung aus Kundensicht publizieren, 2. bedarfsgerecht informieren,  3. Ihre Ideal-Kunden magnetisch anziehen, 4. ohne Preiskrieg die lukrativen Aufträge sichern, 5. höhere Erträge pro
Original Artikel ansehen

Wie die Deutsche Bank das deutsche Unternehmertum schönredet und den Kapitalismus zukunftsfähig machen will.

Ich empfehle, den Newsletter der Bank zu lesen:  Expertise und Engagement für Gründer Seite 1: Die unternehmen was Die Deutsche Bank unterstützt die innovativen Ideen von Gründern weltweit.  Zunächst wird das Gabler Wirtschaftslexikon zitiert, was „Soziales Unternehmertum“ sein soll:  „unternehmerisches Denken und Handeln zum Wohle der Gesellschaft und zur Lösung oder Verbesserung gesellschaftlicher Missstände […] Der Erfolg von Social Entrepreneurship wird nicht allein auf Basis finanzieller Profite, sondern anhand des gesellschaftlichen Nutzens bewertet.“  Wer das ernst nimmt, sollte besser nicht Unternehmer werden. Und diejenigen, die diese These aufgestellt haben sind auch nicht wirklich Unternehmer.  Kein Unternehmer überlebt, wenn er zum Wohle der Gesellschaft denkt und handelt. Ein richtiger Unternehmer denkt und handelt ausschließlich zum Wohle seiner Kunden. Und wenn er hier noch
Original Artikel ansehen

3 Fragen zu Ihrer Strategie

Wenn Sie diese Fragen nicht beantworten können, dann fehlen Ihnen die wichtigsten Kunden. Ihre „IdealKunden“ kaufen bei der Konkurrenz.  Wären Sie gerne „im Kopf Ihrer Kunden“ und würden am liebsten dessen Entscheidungen zu Ihren Gunsten beeinflussen? Möchten Sie, dass es Ihren Kunden, und damit Ihren Mitarbeitern, Ihrem Unternehmen und Ihnen besser geht? Mit der richtigen Strategie erreichen Sie innerhalb weniger Wochen mehr als sonst vielleicht nach Jahren.  1. realistisch sein. Das realistische Ziel lautet deshalb:     Spezialisierung auf die profitablen „IdealKunden“. 2. Erfolgs entscheidend sein. Das Erfolgsentscheidende Ziel lautet:     Konzentration auf die „Kunden-Profit-Lücke“ der Ideal-Kunden. 3. täglich verfolgt werden. Das tägliche Ziel lautet:     Ideen + Innovation für den Kunden-Profit um
Original Artikel ansehen

Was wollen die Menschen in Facebook und Twitter? Alles, außer Werbung!

Facebook und  Twitter bringen angeblich nichts im Marketing. Wenn man den falschen Menschen die falschen Fragen stellt, dann bekommt man falsche Antworten.  Apple Banken Blogger Content Erfolg Existenz Facebook Geld Gewinn Google Google Plus Google Seite 1 Ideal-Kunden Idealkunden Innovation Internet iPAD Kommunikation Konkurrenz Kredit Kunden Kunden-Profit Kunden-Profit-Strategie Kunden Profit Strategie Menschen Misstrauen Nachfrage Old School Marketing Problem Probleme Produkt Profit selbstständig selbstständig machen Social Media Strategie Tablet Umsatz Umsetzung Unternehmen Unternehmer Webseite Web Strategie Webstrategie Werbung…
Original Artikel ansehen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen