Liebe(r) Besucher/-in,
hier bieten wir Ihnen als Service nützliche „Markt-Informationen“ anderer Quellen an.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir für sämtliche Beiträge auf dieser Seite mit deren Verlinkungen keinerlei Verantwortung und Haftung übernehmen. Bei den aufgeführten Artikel sind die Urheber die Autoren bei dem aufgeführten Link zum Original-Text.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!
Ihr Robert Nabenhauer

Companisto startet Spendenaktion für Schülerinnen und Schüler

Companisto startet Spendenaktion für Schülerinnen und Schüler

22.12.2016 Auf Companisto hat das Fachnetzwerk Schülerfirmen der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung heute um 12 Uhr eine gemeinsame Spendenaktion gestartet. © DKJS Um die Bildungsarbeit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) gemeinsam mit der Crowd zu unterstützen, stellt Companisto, die marktführende Crowdinvestingplattform, seine Plattform pro bono für eine gemeinsame Spendenaktion mit dem Fachnetzwerk Schülerfirmen aus Berlin zur Verfügung. Die Spendenaktion ist heute um 12 Uhr gestartet. Zur Spendenaktion auf Companisto: www.companisto.com Für die Crowdinvestingplattform Companisto ist die Spendenaktion das erste Crowdfunding , das sie im Rahmen ihres gesellschaftlichen Engagements durchführt. „Eine innovative Geschäftsidee zu entwickeln und diese zu verwirklichen, erfordert Mut und das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten“, sagt Companisto-Gründer David Rhotert, der gemeinsam mit Tamo Zwinge die Plattform leitet. „Aber niemand wird als Untern
Original Artikel ansehen

Sieger des Deutschen Gründerpreises für Schüler diskutieren mit Düngemittel-Experten

19.12.2016 Ein vierschichtiges Düngekorn, das die Nährstoffe genau im richtigen Moment an den Ackerboden abgibt: Mit dieser Idee gewannen Martin Grafen, Jeremias Wagner, Jessica Kommer und Peter Pütz in diesem Jahr den Deutschen Gründerpreis für Schüler. Gründerpreissieger im Gespräch mit Prof. Andreas Gransee (K+S KALI GmbH): Peter Pütz, Jeremias Wagner, Martin Grafen, und Jessica Kommer (vlnr.) © K+S, Harry Soremski Sie hatten sich mit ihrem herausragenden Geschäftskonzept bei Deutschlands größtem Existenzgründer-Planspiel gegen 4.500 Schülerinnen und Schüler durchgesetzt. Doch damit nicht genug: Jetzt wollen die vier Schüler des Heilig-Geist-Gymnasiums Würselen wissen, was ihre Idee wirklich wert und ob sie überhaupt realisierbar ist. Darüber haben sie mit Experten des Düngemittelherstellers K+S diskutiert. Bei dem Treffen am Firmensitz in Kassel erhielten die Nachwuchsgründer die Möglichkeit, tiefe Einblicke rund um Markt, Patent- und Markenanmeldun
Original Artikel ansehen

Helmut-Schmidt-Gymnasium gewinnt den Hamburger-Schulpreis der Wirtschaft

16.12.2016 Das Helmut-Schmidt-Gymnasium hat den mit 2.500 Euro dotierten Schul-Oscar der Hamburger Wirtschaft gewonnen. Im Rahmen der Schülerfirmen „TTS“, „HSG Store “ und „SchmidtsKinners“ lernen die Schüler ab Klasse acht unternehmerisches Denken und Handeln, Teamfähigkeit, Ausdauer und Zuverlässigkeit in den Bereichen Vorstand, Zentrale Dienste und Produktion kennen. Der 2. Preis (1.500 Euro) ging an die Stadtteilschule Stellingen. Die Jury war besonders beeindruckt davon, dass die Satzungsziele des Schulpreises der Hamburger Wirtschaft in hohem Maße verwirklicht worden seien und die Schüler des Jahrgangs zehn sich intensiv mit der Gründung einer Schülerfirma „Plastik war gestern“ auseinandergesetzt und sich dadurch ein breites Wirtschaftswissen angeeignet hätten. Gleichzeitig wurden ökonomische und soziale Aspekte einbezogen. Den 3. Platz des Schulpreises der Hamburger Wirtschaft 2016 in der Kategorie Schul-Oscar erhielt die Stadtteilschule Rissen, die s
Original Artikel ansehen

Auf den Spuren des Siegerfliegers

15.12.2016 Morgens um sieben stieg das Team „Promising Six “ in die LH 005 nach Frankfurt am Main – es galt einen Preis aus dem business@school-Finale einzulösen. Annika Dallmer-Zerbe (17), Teamsprecher Tom Hinzmann (17), Elena Kattein (17), Lucas Schreiber (17), Torben von See (17) und Judith Seyer (16) hatten es mit ihrer Geschäftsidee ChoclADD bis unter die besten drei Teams deutschlandweit gebracht. Jurymitglied Dr. Bettina Volkens, Mitglied des Vorstands, Personal und Recht, Deutsche Lufthansa AG, war von der Leistung der Jugendlichen sehr beeindruckt und hatte sie nach Frankfurt eingeladen. Ein Guide begleitet das sechsköpfige Team und Lehrer Sven von der Heyde hinter die Kulissen am größten deutschen Drehkreuz der Lufthansa in Frankfurt am Main. Er erklärt, welche Bereiche in Frankfurt vertreten sind, und skizziert die vielen kleinen Planschritte, die notwendig sind, bis der Flugplan allein für Frankfurt steht. Durch den Mitarbeitereingang geht es dick eingepackt
Original Artikel ansehen

LPM-Lehrerfortbildung „JUNIOR Schülerfirmen“

13.12.2016 Am 21. Juni 2017 findet die LPM-Lehrerfortbildung „JUNIOR Schülerfirmen” im Saarland statt. Schülerfirmenprojekte werden von den Schüler/innen begeistert umgesetzt, bieten sowohl fachlich als auch persönlich große Lerneffekte und können mit unterschiedlichem Anspruch und unterschiedlichen Schwerpunkten angesetzt werden. Dabei lernen die Schülerinnen und Schüler praxisnah Abläufe in der Wirtschaft kennen und erlernen Schlüsselqualifikationen wie Teamarbeit, Zuverlässigkeit und Kreativität. Termin: 21. Juni 2017, etwa 14 – 17 Uhr (Änderungen vorbehalten) Weitere Informationen: www.alwis-saarland.de Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief sowie der Möglichkeit, 2 oder 3 Beispiele miteinander zu vergleichen.mehr…
Original Artikel ansehen

Sieger des Deutschen Gründerpreises für Schüler diskutieren mit Düngemittel-Experten

Sieger des Deutschen Gründerpreises für Schüler diskutieren mit Düngemittel-Experten

19.12.2016 Ein vierschichtiges Düngekorn, das die Nährstoffe genau im richtigen Moment an den Ackerboden abgibt: Mit dieser Idee gewannen Martin Grafen, Jeremias Wagner, Jessica Kommer und Peter Pütz in diesem Jahr den Deutschen Gründerpreis für Schüler. Gründerpreissieger im Gespräch mit Prof. Andreas Gransee (K+S KALI GmbH): Peter Pütz, Jeremias Wagner, Martin Grafen, und Jessica Kommer (vlnr.) © Deutscher Gründerpreis für Schüler Sie hatten sich mit ihrem herausragenden Geschäftskonzept bei Deutschlands größtem Existenzgründer-Planspiel gegen 4.500 Schülerinnen und Schüler durchgesetzt. Doch damit nicht genug: Jetzt wollen die vier Schüler des Heilig-Geist-Gymnasiums Würselen wissen, was ihre Idee wirklich wert und ob sie überhaupt realisierbar ist. Darüber haben sie mit Experten des Düngemittelherstellers K+S diskutiert. Bei dem Treffen am Firmensitz in Kassel erhielten die Nachwuchsgründer die Möglichkeit, tiefe Einblicke rund um Markt, Patent-
Original Artikel ansehen

Helmut-Schmidt-Gymnasium gewinnt den Hamburger-Schulpreis der Wirtschaft

16.12.2016 Das Helmut-Schmidt-Gymnasium hat den mit 2.500 Euro dotierten Schul-Oscar der Hamburger Wirtschaft gewonnen. Im Rahmen der Schülerfirmen „TTS“, „HSG Store “ und „SchmidtsKinners“ lernen die Schüler ab Klasse acht unternehmerisches Denken und Handeln, Teamfähigkeit, Ausdauer und Zuverlässigkeit in den Bereichen Vorstand, Zentrale Dienste und Produktion kennen. Der 2. Preis (1.500 Euro) ging an die Stadtteilschule Stellingen. Die Jury war besonders beeindruckt davon, dass die Satzungsziele des Schulpreises der Hamburger Wirtschaft in hohem Maße verwirklicht worden seien und die Schüler des Jahrgangs zehn sich intensiv mit der Gründung einer Schülerfirma „Plastik war gestern“ auseinandergesetzt und sich dadurch ein breites Wirtschaftswissen angeeignet hätten. Gleichzeitig wurden ökonomische und soziale Aspekte einbezogen. Den 3. Platz des Schulpreises der Hamburger Wirtschaft 2016 in der Kategorie Schul-Oscar erhielt die Stadtteilschule Rissen, die s
Original Artikel ansehen

Auf den Spuren des Siegerfliegers

15.12.2016 Morgens um sieben stieg das Team „Promising Six “ in die LH 005 nach Frankfurt am Main – es galt einen Preis aus dem business@school-Finale einzulösen. Annika Dallmer-Zerbe (17), Teamsprecher Tom Hinzmann (17), Elena Kattein (17), Lucas Schreiber (17), Torben von See (17) und Judith Seyer (16) hatten es mit ihrer Geschäftsidee ChoclADD bis unter die besten drei Teams deutschlandweit gebracht. Jurymitglied Dr. Bettina Volkens, Mitglied des Vorstands, Personal und Recht, Deutsche Lufthansa AG, war von der Leistung der Jugendlichen sehr beeindruckt und hatte sie nach Frankfurt eingeladen. Ein Guide begleitet das sechsköpfige Team und Lehrer Sven von der Heyde hinter die Kulissen am größten deutschen Drehkreuz der Lufthansa in Frankfurt am Main. Er erklärt, welche Bereiche in Frankfurt vertreten sind, und skizziert die vielen kleinen Planschritte, die notwendig sind, bis der Flugplan allein für Frankfurt steht. Durch den Mitarbeitereingang geht es dick eingepackt
Original Artikel ansehen

LPM-Lehrerfortbildung „JUNIOR Schülerfirmen“

13.12.2016 Am 21. Juni 2017 findet die LPM-Lehrerfortbildung „JUNIOR Schülerfirmen” im Saarland statt. Schülerfirmenprojekte werden von den Schüler/innen begeistert umgesetzt, bieten sowohl fachlich als auch persönlich große Lerneffekte und können mit unterschiedlichem Anspruch und unterschiedlichen Schwerpunkten angesetzt werden. Dabei lernen die Schülerinnen und Schüler praxisnah Abläufe in der Wirtschaft kennen und erlernen Schlüsselqualifikationen wie Teamarbeit, Zuverlässigkeit und Kreativität. Termin: 21. Juni 2017, etwa 14 – 17 Uhr (Änderungen vorbehalten) Weitere Informationen: www.alwis-saarland.de Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief sowie der Möglichkeit, 2 oder 3 Beispiele miteinander zu vergleichen.mehr…
Original Artikel ansehen

Projekt Schülergenossenschaften um weitere drei Jahre verlängert

12.12.2016 Das NRW-Schulministerium, der Westdeutsche Handwerkskammertag (WHKT) und der Rheinisch-Westfälische Genossenschaftsverband (RWGV) verlängerten das Projekt Schülergenossenschaften vorzeitig um weitere drei Jahre bis Ende 2020. Die Projektpartner unterzeichneten eine entsprechende Kooperationsvereinbarung auf der Schülergenossenschaftsmesse „GenoGenial – Vielfalt & Vernetzung“ in Düsseldorf. Im Mittelpunkt der Messe standen jedoch auch in diesem Jahr wieder die Schülerinnen und Schüler und ihre Genossenschaften. Fünf Projekte aus Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz wurden mit dem „Schülergenossenschaftspreis 2016“ ausgezeichnet. Weitere Informationen: www.schuelergeno.de www.whkt.de Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief sowie der Möglichkeit, 2 oder 3 Beispiele miteinander zu vergleichen.mehr…
Original Artikel ansehen

Helmut-Schmidt-Gymnasium gewinnt den Hamburger-Schulpreis der Wirtschaft

Helmut-Schmidt-Gymnasium gewinnt den Hamburger-Schulpreis der Wirtschaft

16.12.2016 Das Helmut-Schmidt-Gymnasium hat den mit 2.500 Euro dotierten Schul-Oscar der Hamburger Wirtschaft gewonnen. Im Rahmen der Schülerfirmen „TTS“, „HSG Store “ und „SchmidtsKinners“ lernen die Schüler ab Klasse acht unternehmerisches Denken und Handeln, Teamfähigkeit, Ausdauer und Zuverlässigkeit in den Bereichen Vorstand, Zentrale Dienste und Produktion kennen. Der 2. Preis (1.500 Euro) ging an die Stadtteilschule Stellingen. Die Jury war besonders beeindruckt davon, dass die Satzungsziele des Schulpreises der Hamburger Wirtschaft in hohem Maße verwirklicht worden seien und die Schüler des Jahrgangs zehn sich intensiv mit der Gründung einer Schülerfirma „Plastik war gestern“ auseinandergesetzt und sich dadurch ein breites Wirtschaftswissen angeeignet hätten. Gleichzeitig wurden ökonomische und soziale Aspekte einbezogen. Den 3. Platz des Schulpreises der Hamburger Wirtschaft 2016 in der Kategorie Schul-Oscar erhielt die Stadtteilschule Rissen, die s
Original Artikel ansehen

Auf den Spuren des Siegerfliegers

15.12.2016 Morgens um sieben stieg das Team „Promising Six “ in die LH 005 nach Frankfurt am Main – es galt einen Preis aus dem business@school-Finale einzulösen. Annika Dallmer-Zerbe (17), Teamsprecher Tom Hinzmann (17), Elena Kattein (17), Lucas Schreiber (17), Torben von See (17) und Judith Seyer (16) hatten es mit ihrer Geschäftsidee ChoclADD bis unter die besten drei Teams deutschlandweit gebracht. Jurymitglied Dr. Bettina Volkens, Mitglied des Vorstands, Personal und Recht, Deutsche Lufthansa AG, war von der Leistung der Jugendlichen sehr beeindruckt und hatte sie nach Frankfurt eingeladen. Ein Guide begleitet das sechsköpfige Team und Lehrer Sven von der Heyde hinter die Kulissen am größten deutschen Drehkreuz der Lufthansa in Frankfurt am Main. Er erklärt, welche Bereiche in Frankfurt vertreten sind, und skizziert die vielen kleinen Planschritte, die notwendig sind, bis der Flugplan allein für Frankfurt steht. Durch den Mitarbeitereingang geht es dick eingepackt
Original Artikel ansehen

LPM-Lehrerfortbildung „JUNIOR Schülerfirmen“

13.12.2016 Am 21. Juni 2017 findet die LPM-Lehrerfortbildung „JUNIOR Schülerfirmen” im Saarland statt. Schülerfirmenprojekte werden von den Schüler/innen begeistert umgesetzt, bieten sowohl fachlich als auch persönlich große Lerneffekte und können mit unterschiedlichem Anspruch und unterschiedlichen Schwerpunkten angesetzt werden. Dabei lernen die Schülerinnen und Schüler praxisnah Abläufe in der Wirtschaft kennen und erlernen Schlüsselqualifikationen wie Teamarbeit, Zuverlässigkeit und Kreativität. Termin: 21. Juni 2017, etwa 14 – 17 Uhr (Änderungen vorbehalten) Weitere Informationen: www.alwis-saarland.de Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief sowie der Möglichkeit, 2 oder 3 Beispiele miteinander zu vergleichen.mehr…
Original Artikel ansehen

Projekt Schülergenossenschaften um weitere drei Jahre verlängert

12.12.2016 Das NRW-Schulministerium, der Westdeutsche Handwerkskammertag (WHKT) und der Rheinisch-Westfälische Genossenschaftsverband (RWGV) verlängerten das Projekt Schülergenossenschaften vorzeitig um weitere drei Jahre bis Ende 2020. Die Projektpartner unterzeichneten eine entsprechende Kooperationsvereinbarung auf der Schülergenossenschaftsmesse „GenoGenial – Vielfalt & Vernetzung“ in Düsseldorf. Im Mittelpunkt der Messe standen jedoch auch in diesem Jahr wieder die Schülerinnen und Schüler und ihre Genossenschaften. Fünf Projekte aus Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz wurden mit dem „Schülergenossenschaftspreis 2016“ ausgezeichnet. Weitere Informationen: www.schuelergeno.de www.whkt.de Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief sowie der Möglichkeit, 2 oder 3 Beispiele miteinander zu vergleichen.mehr…
Original Artikel ansehen

KLASSE UNTERNEHMEN: Drei beste Schülerfirmen Deutschlands ausgezeichnet

09.12.2016 Anlässlich des Tags der Bildung zeichnete die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) gestern in Berlin die drei besten Schülerfirmen Deutschlands mit dem Qualitätssiegel KLASSE UNTERNEHMEN aus. Die drei besten Preisträger des Qualitätssiegels KLASSE UNTERNEHMEN der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung kommen aus Halle, Neuruppin und Barth. © Senem Kaya/DKJS Ausgewählt hatte diese eine Jury aus Vertreterinnen und Vertretern des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), der Technischen Universität Berlin (TU), aus Unternehmen sowie aus einer Schülerfirma. Platz eins ging an das Schülerunternehmen „Hand-in-Hand“, KGS Ulrich von Hutten, Halle, Platz zwei an „Café Tasca“, Evangelische Gesamtschule Neuruppin und Platz drei an „Die Kochmützen“, Jan-Komenius-Förderschule in Barth. Die Schülerfirmen erhielten neben Preisgeldern von 350 bis 750 Euro einen spannenden Workshop-Tag im betahaus Coworking Berlin. Hier sind nicht nur klei
Original Artikel ansehen

Auf den Spuren des Siegerfliegers

Auf den Spuren des Siegerfliegers

15.12.2016 Morgens um sieben stieg das Team „Promising Six “ in die LH 005 nach Frankfurt am Main – es galt einen Preis aus dem business@school-Finale einzulösen. Annika Dallmer-Zerbe (17), Teamsprecher Tom Hinzmann (17), Elena Kattein (17), Lucas Schreiber (17), Torben von See (17) und Judith Seyer (16) hatten es mit ihrer Geschäftsidee ChoclADD bis unter die besten drei Teams deutschlandweit gebracht. Jurymitglied Dr. Bettina Volkens, Mitglied des Vorstands, Personal und Recht, Deutsche Lufthansa AG, war von der Leistung der Jugendlichen sehr beeindruckt und hatte sie nach Frankfurt eingeladen. Ein Guide begleitet das sechsköpfige Team und Lehrer Sven von der Heyde hinter die Kulissen am größten deutschen Drehkreuz der Lufthansa in Frankfurt am Main. Er erklärt, welche Bereiche in Frankfurt vertreten sind, und skizziert die vielen kleinen Planschritte, die notwendig sind, bis der Flugplan allein für Frankfurt steht. Durch den Mitarbeitereingang geht es dick eingepackt
Original Artikel ansehen

LPM-Lehrerfortbildung „JUNIOR Schülerfirmen“

13.12.2016 Am 21. Juni 2017 findet die LPM-Lehrerfortbildung „JUNIOR Schülerfirmen” im Saarland statt. Schülerfirmenprojekte werden von den Schüler/innen begeistert umgesetzt, bieten sowohl fachlich als auch persönlich große Lerneffekte und können mit unterschiedlichem Anspruch und unterschiedlichen Schwerpunkten angesetzt werden. Dabei lernen die Schülerinnen und Schüler praxisnah Abläufe in der Wirtschaft kennen und erlernen Schlüsselqualifikationen wie Teamarbeit, Zuverlässigkeit und Kreativität. Termin: 21. Juni 2017, etwa 14 – 17 Uhr (Änderungen vorbehalten) Weitere Informationen: www.alwis-saarland.de Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief sowie der Möglichkeit, 2 oder 3 Beispiele miteinander zu vergleichen.mehr…
Original Artikel ansehen

Projekt Schülergenossenschaften um weitere drei Jahre verlängert

12.12.2016 Das NRW-Schulministerium, der Westdeutsche Handwerkskammertag (WHKT) und der Rheinisch-Westfälische Genossenschaftsverband (RWGV) verlängerten das Projekt Schülergenossenschaften vorzeitig um weitere drei Jahre bis Ende 2020. Die Projektpartner unterzeichneten eine entsprechende Kooperationsvereinbarung auf der Schülergenossenschaftsmesse „GenoGenial – Vielfalt & Vernetzung“ in Düsseldorf. Im Mittelpunkt der Messe standen jedoch auch in diesem Jahr wieder die Schülerinnen und Schüler und ihre Genossenschaften. Fünf Projekte aus Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz wurden mit dem „Schülergenossenschaftspreis 2016“ ausgezeichnet. Weitere Informationen: www.schuelergeno.de www.whkt.de Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief sowie der Möglichkeit, 2 oder 3 Beispiele miteinander zu vergleichen.mehr…
Original Artikel ansehen

KLASSE UNTERNEHMEN: Drei beste Schülerfirmen Deutschlands ausgezeichnet

09.12.2016 Anlässlich des Tags der Bildung zeichnete die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) gestern in Berlin die drei besten Schülerfirmen Deutschlands mit dem Qualitätssiegel KLASSE UNTERNEHMEN aus. Die drei besten Preisträger des Qualitätssiegels KLASSE UNTERNEHMEN der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung kommen aus Halle, Neuruppin und Barth. © Senem Kaya/DKJS Ausgewählt hatte diese eine Jury aus Vertreterinnen und Vertretern des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), der Technischen Universität Berlin (TU), aus Unternehmen sowie aus einer Schülerfirma. Platz eins ging an das Schülerunternehmen „Hand-in-Hand“, KGS Ulrich von Hutten, Halle, Platz zwei an „Café Tasca“, Evangelische Gesamtschule Neuruppin und Platz drei an „Die Kochmützen“, Jan-Komenius-Förderschule in Barth. Die Schülerfirmen erhielten neben Preisgeldern von 350 bis 750 Euro einen spannenden Workshop-Tag im betahaus Coworking Berlin. Hier sind nicht nur klei
Original Artikel ansehen

Fachtag Lernort Schülerfirma – Einblicke in die Praxis

08.12.2016 In einer Ausstellung präsentierten sich 20 Thüringer Schülerfirmen mit ihren Produkten und stellten sich, ihre Ideen und Arbeitsweisen vor. Beim Gallery Walk kamen die Schülerinnen und Schüler mit Partnern wie Thüringer Unternehmen ins Gespräch. Das Thüringer Nachhaltigkeitszentrum, Öko-Herz e.V. und der Senior Experten Service sowie die Stiftung für Innovation, Forschung und Technologie, Gründungsberater von ThEx Enterprise oder die Thüringer Jugendforen waren mit Ausstellungsständen präsent. Insbesondere für die Schülerinnen und Schüler war das eine Bereicherung. In vielfältigen Workshops konnten sie und ihre Lehrkräfte sich fortbilden, inspirieren lassen und sich untereinander austauschen. Lehrkräfte erörterten, welche Rolle Reflexion in der Schülerfirmenarbeit spielen kann. Ob Buchhaltung oder Berufsorientierung, Projektmanagement und Marketing – in Schülerfirmen können Kinder und Jugendliche eigene Ideen umsetzen und lebensweltnah lernen. „
Original Artikel ansehen

LPM-Lehrerfortbildung „JUNIOR Schülerfirmen“

LPM-Lehrerfortbildung „JUNIOR Schülerfirmen“

13.12.2016 Am 21. Juni 2017 findet die LPM-Lehrerfortbildung „JUNIOR Schülerfirmen” im Saarland statt. Schülerfirmenprojekte werden von den Schüler/innen begeistert umgesetzt, bieten sowohl fachlich als auch persönlich große Lerneffekte und können mit unterschiedlichem Anspruch und unterschiedlichen Schwerpunkten angesetzt werden. Dabei lernen die Schülerinnen und Schüler praxisnah Abläufe in der Wirtschaft kennen und erlernen Schlüsselqualifikationen wie Teamarbeit, Zuverlässigkeit und Kreativität. Termin: 21. Juni 2017, etwa 14 – 17 Uhr (Änderungen vorbehalten) Weitere Informationen: www.alwis-saarland.de Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief sowie der Möglichkeit, 2 oder 3 Beispiele miteinander zu vergleichen.mehr…
Original Artikel ansehen

Projekt Schülergenossenschaften um weitere drei Jahre verlängert

12.12.2016 Das NRW-Schulministerium, der Westdeutsche Handwerkskammertag (WHKT) und der Rheinisch-Westfälische Genossenschaftsverband (RWGV) verlängerten das Projekt Schülergenossenschaften vorzeitig um weitere drei Jahre bis Ende 2020. Die Projektpartner unterzeichneten eine entsprechende Kooperationsvereinbarung auf der Schülergenossenschaftsmesse „GenoGenial – Vielfalt & Vernetzung“ in Düsseldorf. Im Mittelpunkt der Messe standen jedoch auch in diesem Jahr wieder die Schülerinnen und Schüler und ihre Genossenschaften. Fünf Projekte aus Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz wurden mit dem „Schülergenossenschaftspreis 2016“ ausgezeichnet. Weitere Informationen: www.schuelergeno.de www.whkt.de Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief sowie der Möglichkeit, 2 oder 3 Beispiele miteinander zu vergleichen.mehr…
Original Artikel ansehen

KLASSE UNTERNEHMEN: Drei beste Schülerfirmen Deutschlands ausgezeichnet

09.12.2016 Anlässlich des Tags der Bildung zeichnete die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) gestern in Berlin die drei besten Schülerfirmen Deutschlands mit dem Qualitätssiegel KLASSE UNTERNEHMEN aus. Die drei besten Preisträger des Qualitätssiegels KLASSE UNTERNEHMEN der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung kommen aus Halle, Neuruppin und Barth. © Senem Kaya/DKJS Ausgewählt hatte diese eine Jury aus Vertreterinnen und Vertretern des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), der Technischen Universität Berlin (TU), aus Unternehmen sowie aus einer Schülerfirma. Platz eins ging an das Schülerunternehmen „Hand-in-Hand“, KGS Ulrich von Hutten, Halle, Platz zwei an „Café Tasca“, Evangelische Gesamtschule Neuruppin und Platz drei an „Die Kochmützen“, Jan-Komenius-Förderschule in Barth. Die Schülerfirmen erhielten neben Preisgeldern von 350 bis 750 Euro einen spannenden Workshop-Tag im betahaus Coworking Berlin. Hier sind nicht nur klei
Original Artikel ansehen

Fachtag Lernort Schülerfirma – Einblicke in die Praxis

08.12.2016 In einer Ausstellung präsentierten sich 20 Thüringer Schülerfirmen mit ihren Produkten und stellten sich, ihre Ideen und Arbeitsweisen vor. Beim Gallery Walk kamen die Schülerinnen und Schüler mit Partnern wie Thüringer Unternehmen ins Gespräch. Das Thüringer Nachhaltigkeitszentrum, Öko-Herz e.V. und der Senior Experten Service sowie die Stiftung für Innovation, Forschung und Technologie, Gründungsberater von ThEx Enterprise oder die Thüringer Jugendforen waren mit Ausstellungsständen präsent. Insbesondere für die Schülerinnen und Schüler war das eine Bereicherung. In vielfältigen Workshops konnten sie und ihre Lehrkräfte sich fortbilden, inspirieren lassen und sich untereinander austauschen. Lehrkräfte erörterten, welche Rolle Reflexion in der Schülerfirmenarbeit spielen kann. Ob Buchhaltung oder Berufsorientierung, Projektmanagement und Marketing – in Schülerfirmen können Kinder und Jugendliche eigene Ideen umsetzen und lebensweltnah lernen. „
Original Artikel ansehen

Begrüßung für kreative Nachwuchs-Unternehmer

07.12.2016 Viel Erfolg und viel Freude am Unternehmen wünschen Landwirtschaftsministerium und ISB den Schülerinnen und Schülern zum Auftakt des diesjährigen JUNIOR-Projektes in Rheinland-Pfalz. © mwvlw Die Vorstände, Finanzchefs und Marketingleiter von 24 JUNIOR-Unternehmen waren ins Landesmuseum gekommen, um dort ihre kreativen Geschäftsideen zu präsentieren und im Anschluss in Workshops das erste Rüstzeug der Unternehmensführung zu lernen. JUNIOR steht für „Junge Unternehmer initiieren – organisieren – realisieren“ und beinhaltet verschiedene Projekte des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln gGmbH (IW), die sich an unterschiedliche Altersklassen wenden. In Rheinland-Pfalz gibt es JUNIOR seit 1999, es wird vom Wirtschaftsministerium und der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) gefördert und in Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT und dem Bildungsministerium durchgeführt. Für das laufende Schuljahr 2016/2017
Original Artikel ansehen

Projekt Schülergenossenschaften um weitere drei Jahre verlängert

Projekt Schülergenossenschaften um weitere drei Jahre verlängert

12.12.2016 Das NRW-Schulministerium, der Westdeutsche Handwerkskammertag (WHKT) und der Rheinisch-Westfälische Genossenschaftsverband (RWGV) verlängerten das Projekt Schülergenossenschaften vorzeitig um weitere drei Jahre bis Ende 2020. Die Projektpartner unterzeichneten eine entsprechende Kooperationsvereinbarung auf der Schülergenossenschaftsmesse „GenoGenial – Vielfalt & Vernetzung“ in Düsseldorf. Im Mittelpunkt der Messe standen jedoch auch in diesem Jahr wieder die Schülerinnen und Schüler und ihre Genossenschaften. Fünf Projekte aus Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz wurden mit dem „Schülergenossenschaftspreis 2016“ ausgezeichnet. Weitere Informationen: www.schuelergeno.de www.whkt.de Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief sowie der Möglichkeit, 2 oder 3 Beispiele miteinander zu vergleichen.mehr…
Original Artikel ansehen

KLASSE UNTERNEHMEN: Drei beste Schülerfirmen Deutschlands ausgezeichnet

09.12.2016 Anlässlich des Tags der Bildung zeichnete die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) gestern in Berlin die drei besten Schülerfirmen Deutschlands mit dem Qualitätssiegel KLASSE UNTERNEHMEN aus. Die drei besten Preisträger des Qualitätssiegels KLASSE UNTERNEHMEN der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung kommen aus Halle, Neuruppin und Barth. © Senem Kaya/DKJS Ausgewählt hatte diese eine Jury aus Vertreterinnen und Vertretern des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), der Technischen Universität Berlin (TU), aus Unternehmen sowie aus einer Schülerfirma. Platz eins ging an das Schülerunternehmen „Hand-in-Hand“, KGS Ulrich von Hutten, Halle, Platz zwei an „Café Tasca“, Evangelische Gesamtschule Neuruppin und Platz drei an „Die Kochmützen“, Jan-Komenius-Förderschule in Barth. Die Schülerfirmen erhielten neben Preisgeldern von 350 bis 750 Euro einen spannenden Workshop-Tag im betahaus Coworking Berlin. Hier sind nicht nur klei
Original Artikel ansehen

Fachtag Lernort Schülerfirma – Einblicke in die Praxis

08.12.2016 In einer Ausstellung präsentierten sich 20 Thüringer Schülerfirmen mit ihren Produkten und stellten sich, ihre Ideen und Arbeitsweisen vor. Beim Gallery Walk kamen die Schülerinnen und Schüler mit Partnern wie Thüringer Unternehmen ins Gespräch. Das Thüringer Nachhaltigkeitszentrum, Öko-Herz e.V. und der Senior Experten Service sowie die Stiftung für Innovation, Forschung und Technologie, Gründungsberater von ThEx Enterprise oder die Thüringer Jugendforen waren mit Ausstellungsständen präsent. Insbesondere für die Schülerinnen und Schüler war das eine Bereicherung. In vielfältigen Workshops konnten sie und ihre Lehrkräfte sich fortbilden, inspirieren lassen und sich untereinander austauschen. Lehrkräfte erörterten, welche Rolle Reflexion in der Schülerfirmenarbeit spielen kann. Ob Buchhaltung oder Berufsorientierung, Projektmanagement und Marketing – in Schülerfirmen können Kinder und Jugendliche eigene Ideen umsetzen und lebensweltnah lernen. „
Original Artikel ansehen

Begrüßung für kreative Nachwuchs-Unternehmer

07.12.2016 Viel Erfolg und viel Freude am Unternehmen wünschen Landwirtschaftsministerium und ISB den Schülerinnen und Schülern zum Auftakt des diesjährigen JUNIOR-Projektes in Rheinland-Pfalz. © mwvlw Die Vorstände, Finanzchefs und Marketingleiter von 24 JUNIOR-Unternehmen waren ins Landesmuseum gekommen, um dort ihre kreativen Geschäftsideen zu präsentieren und im Anschluss in Workshops das erste Rüstzeug der Unternehmensführung zu lernen. JUNIOR steht für „Junge Unternehmer initiieren – organisieren – realisieren“ und beinhaltet verschiedene Projekte des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln gGmbH (IW), die sich an unterschiedliche Altersklassen wenden. In Rheinland-Pfalz gibt es JUNIOR seit 1999, es wird vom Wirtschaftsministerium und der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) gefördert und in Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT und dem Bildungsministerium durchgeführt. Für das laufende Schuljahr 2016/2017
Original Artikel ansehen

Gleicke hat den SCHULEWIRTSCHAFT-Preis verliehen

06.12.2016 Die Mittelstandsbeauftragte der Bundesregierung und Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Iris Gleicke, hat gestern den SCHULEWIRTSCHAFT-Preis „Das hat Potenzial!“ an Unternehmen, Schulen und Verlage verliehen. Staatssekretärin Gleicke: „Das SCHULEWIRTSCHAFT-Netzwerk ist ein Katalysator von innovativen und zugleich pragmatischen Ideen für die Berufsorientierung und die digitale Bildung. Die Digitalisierung der Arbeitswelt bietet Jugendlichen vielfältige Chancen, ihre Talente und Interessen zu nutzen. Über praktische Einblicke und Kontakte zu Unternehmen vor Ort entdecken Schülerinnen und Schüler neue Perspektiven für ihre berufliche Zukunft. Kooperationen zwischen Schulen und Unternehmen spielen dabei eine ebenso wichtige Rolle wie moderne Unterrichtsmedien.“ Seit 2012 fördert das Bundeswirtschaftsministerium den SCHULEWIRTSCHAFT-Preis „Das hat Potenzial!“, der gestern zum fünften Mal verliehen wurde. In di
Original Artikel ansehen

KLASSE UNTERNEHMEN: Drei beste Schülerfirmen Deutschlands ausgezeichnet

KLASSE UNTERNEHMEN: Drei beste Schülerfirmen Deutschlands ausgezeichnet

09.12.2016 Anlässlich des Tags der Bildung zeichnete die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) gestern in Berlin die drei besten Schülerfirmen Deutschlands mit dem Qualitätssiegel KLASSE UNTERNEHMEN aus. Die drei besten Preisträger des Qualitätssiegels KLASSE UNTERNEHMEN der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung kommen aus Halle, Neuruppin und Barth. © Senem Kaya/DKJS Ausgewählt hatte diese eine Jury aus Vertreterinnen und Vertretern des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), der Technischen Universität Berlin (TU), aus Unternehmen sowie aus einer Schülerfirma. Platz eins ging an das Schülerunternehmen „Hand-in-Hand“, KGS Ulrich von Hutten, Halle, Platz zwei an „Café Tasca“, Evangelische Gesamtschule Neuruppin und Platz drei an „Die Kochmützen“, Jan-Komenius-Förderschule in Barth. Die Schülerfirmen erhielten neben Preisgeldern von 350 bis 750 Euro einen spannenden Workshop-Tag im betahaus Coworking Berlin. Hier sind nicht nur klei
Original Artikel ansehen

Fachtag Lernort Schülerfirma – Einblicke in die Praxis

08.12.2016 In einer Ausstellung präsentierten sich 20 Thüringer Schülerfirmen mit ihren Produkten und stellten sich, ihre Ideen und Arbeitsweisen vor. Beim Gallery Walk kamen die Schülerinnen und Schüler mit Partnern wie Thüringer Unternehmen ins Gespräch. Das Thüringer Nachhaltigkeitszentrum, Öko-Herz e.V. und der Senior Experten Service sowie die Stiftung für Innovation, Forschung und Technologie, Gründungsberater von ThEx Enterprise oder die Thüringer Jugendforen waren mit Ausstellungsständen präsent. Insbesondere für die Schülerinnen und Schüler war das eine Bereicherung. In vielfältigen Workshops konnten sie und ihre Lehrkräfte sich fortbilden, inspirieren lassen und sich untereinander austauschen. Lehrkräfte erörterten, welche Rolle Reflexion in der Schülerfirmenarbeit spielen kann. Ob Buchhaltung oder Berufsorientierung, Projektmanagement und Marketing – in Schülerfirmen können Kinder und Jugendliche eigene Ideen umsetzen und lebensweltnah lernen. „
Original Artikel ansehen

Begrüßung für kreative Nachwuchs-Unternehmer

07.12.2016 Viel Erfolg und viel Freude am Unternehmen wünschen Landwirtschaftsministerium und ISB den Schülerinnen und Schülern zum Auftakt des diesjährigen JUNIOR-Projektes in Rheinland-Pfalz. © mwvlw Die Vorstände, Finanzchefs und Marketingleiter von 24 JUNIOR-Unternehmen waren ins Landesmuseum gekommen, um dort ihre kreativen Geschäftsideen zu präsentieren und im Anschluss in Workshops das erste Rüstzeug der Unternehmensführung zu lernen. JUNIOR steht für „Junge Unternehmer initiieren – organisieren – realisieren“ und beinhaltet verschiedene Projekte des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln gGmbH (IW), die sich an unterschiedliche Altersklassen wenden. In Rheinland-Pfalz gibt es JUNIOR seit 1999, es wird vom Wirtschaftsministerium und der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) gefördert und in Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT und dem Bildungsministerium durchgeführt. Für das laufende Schuljahr 2016/2017
Original Artikel ansehen

Gleicke hat den SCHULEWIRTSCHAFT-Preis verliehen

06.12.2016 Die Mittelstandsbeauftragte der Bundesregierung und Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Iris Gleicke, hat gestern den SCHULEWIRTSCHAFT-Preis „Das hat Potenzial!“ an Unternehmen, Schulen und Verlage verliehen. Staatssekretärin Gleicke: „Das SCHULEWIRTSCHAFT-Netzwerk ist ein Katalysator von innovativen und zugleich pragmatischen Ideen für die Berufsorientierung und die digitale Bildung. Die Digitalisierung der Arbeitswelt bietet Jugendlichen vielfältige Chancen, ihre Talente und Interessen zu nutzen. Über praktische Einblicke und Kontakte zu Unternehmen vor Ort entdecken Schülerinnen und Schüler neue Perspektiven für ihre berufliche Zukunft. Kooperationen zwischen Schulen und Unternehmen spielen dabei eine ebenso wichtige Rolle wie moderne Unterrichtsmedien.“ Seit 2012 fördert das Bundeswirtschaftsministerium den SCHULEWIRTSCHAFT-Preis „Das hat Potenzial!“, der gestern zum fünften Mal verliehen wurde. In di
Original Artikel ansehen

Leitfaden erschienen zur Projektarbeit von Schülerlaboren und Schulen mit Partnern aus Wirtschaft und Forschung

05.12.2016 Zwei Jahre lang haben 380 Schülerinnen und Schüler in 74 Projektteams aus dem MINT-Bereich echte Aufträge aus Wirtschaft und Wissenschaft im Rahmen des Projekts Lab2Venture bearbeitet. © Fraunhofer ICT Sie haben geforscht, analysiert, befragt, erprobt, verworfen und schließlich praxistaugliche Produkte entwickelt: von biologischen Reinigern, elektronischen Steuerungen für Gewächshäuser, einer bedarfsgerechten Beleuchtung für Fußgängerwege über 3Druck-Produkte bis hin zu Kampagnen zu Lebensmittelsicherheit und -nutzung sowie der Extraktion von Duftstoffen zum Herstellen von Kosmetikprodukten. Begleitet haben sie dabei Betreuende und zum Teil Lehramtsstudenten an Schülerlaboren sowie die Lehrkräfte ihrer Schulen. Dafür erhielten sie Fortbildungen und Qualifizierungen unter anderem in Kreativitätsmethoden und Projektmanagement von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und von TheoPrax am Fraunhofer ICT. Mit einer Abschlussveranstaltung am Fraunhofer
Original Artikel ansehen

Fachtag Lernort Schülerfirma – Einblicke in die Praxis

Fachtag Lernort Schülerfirma – Einblicke in die Praxis

08.12.2016 In einer Ausstellung präsentierten sich 20 Thüringer Schülerfirmen mit ihren Produkten und stellten sich, ihre Ideen und Arbeitsweisen vor. Beim Gallery Walk kamen die Schülerinnen und Schüler mit Partnern wie Thüringer Unternehmen ins Gespräch. Das Thüringer Nachhaltigkeitszentrum, Öko-Herz e.V. und der Senior Experten Service sowie die Stiftung für Innovation, Forschung und Technologie, Gründungsberater von ThEx Enterprise oder die Thüringer Jugendforen waren mit Ausstellungsständen präsent. Insbesondere für die Schülerinnen und Schüler war das eine Bereicherung. In vielfältigen Workshops konnten sie und ihre Lehrkräfte sich fortbilden, inspirieren lassen und sich untereinander austauschen. Lehrkräfte erörterten, welche Rolle Reflexion in der Schülerfirmenarbeit spielen kann. Ob Buchhaltung oder Berufsorientierung, Projektmanagement und Marketing – in Schülerfirmen können Kinder und Jugendliche eigene Ideen umsetzen und lebensweltnah lernen. „
Original Artikel ansehen

Begrüßung für kreative Nachwuchs-Unternehmer

07.12.2016 Viel Erfolg und viel Freude am Unternehmen wünschen Landwirtschaftsministerium und ISB den Schülerinnen und Schülern zum Auftakt des diesjährigen JUNIOR-Projektes in Rheinland-Pfalz. Die Vorstände, Finanzchefs und Marketingleiter von 24 JUNIOR-Unternehmen waren ins Landesmuseum gekommen, um dort ihre kreativen Geschäftsideen zu präsentieren und im Anschluss in Workshops das erste Rüstzeug der Unternehmensführung zu lernen. JUNIOR steht für „Junge Unternehmer initiieren – organisieren – realisieren“ und beinhaltet verschiedene Projekte des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln gGmbH (IW), die sich an unterschiedliche Altersklassen wenden. In Rheinland-Pfalz gibt es JUNIOR seit 1999, es wird vom Wirtschaftsministerium und der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) gefördert und in Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT und dem Bildungsministerium durchgeführt. Für das laufende Schuljahr 2016/2017 haben sich insges
Original Artikel ansehen

Gleicke hat den SCHULEWIRTSCHAFT-Preis verliehen

06.12.2016 Die Mittelstandsbeauftragte der Bundesregierung und Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Iris Gleicke, hat gestern den SCHULEWIRTSCHAFT-Preis „Das hat Potenzial!“ an Unternehmen, Schulen und Verlage verliehen. Staatssekretärin Gleicke: „Das SCHULEWIRTSCHAFT-Netzwerk ist ein Katalysator von innovativen und zugleich pragmatischen Ideen für die Berufsorientierung und die digitale Bildung. Die Digitalisierung der Arbeitswelt bietet Jugendlichen vielfältige Chancen, ihre Talente und Interessen zu nutzen. Über praktische Einblicke und Kontakte zu Unternehmen vor Ort entdecken Schülerinnen und Schüler neue Perspektiven für ihre berufliche Zukunft. Kooperationen zwischen Schulen und Unternehmen spielen dabei eine ebenso wichtige Rolle wie moderne Unterrichtsmedien.“ Seit 2012 fördert das Bundeswirtschaftsministerium den SCHULEWIRTSCHAFT-Preis „Das hat Potenzial!“, der gestern zum fünften Mal verliehen wurde. In di
Original Artikel ansehen

Leitfaden erschienen zur Projektarbeit von Schülerlaboren und Schulen mit Partnern aus Wirtschaft und Forschung

05.12.2016 Zwei Jahre lang haben 380 Schülerinnen und Schüler in 74 Projektteams aus dem MINT-Bereich echte Aufträge aus Wirtschaft und Wissenschaft im Rahmen des Projekts Lab2Venture bearbeitet. © Fraunhofer ICT Sie haben geforscht, analysiert, befragt, erprobt, verworfen und schließlich praxistaugliche Produkte entwickelt: von biologischen Reinigern, elektronischen Steuerungen für Gewächshäuser, einer bedarfsgerechten Beleuchtung für Fußgängerwege über 3Druck-Produkte bis hin zu Kampagnen zu Lebensmittelsicherheit und -nutzung sowie der Extraktion von Duftstoffen zum Herstellen von Kosmetikprodukten. Begleitet haben sie dabei Betreuende und zum Teil Lehramtsstudenten an Schülerlaboren sowie die Lehrkräfte ihrer Schulen. Dafür erhielten sie Fortbildungen und Qualifizierungen unter anderem in Kreativitätsmethoden und Projektmanagement von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und von TheoPrax am Fraunhofer ICT. Mit einer Abschlussveranstaltung am Fraunhofer
Original Artikel ansehen

IHK Schulpreis 2016 verliehen

02.12.2016 Die Montessori-Sekundarschule Wetterau in Friedberg und die Sophie-Scholl-Schule in Gießen sind die beste Haupt- bzw. Realschule in Hessen, die sich um den IHK Schulpreis 2016 beworben haben. Sie wurden deshalb von der Arbeitsgemeinschaft der hessischen Industrie- und Handelskammern im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung mit dem IHK Schulpreis 2016 ausgezeichnet. Der Erfolg der beiden Schulen wurde durch eine gute Gesamtdurchschnittsnote des Abschlussjahrgangs belegt. Zusätzlich wurde der Sonderpreis für den Übergang von der Schule in den Beruf ausgelobt. Im Bildungsgang Hauptschule hatten sich 32 Schulen, im Bildungsgang Realschule 42 Schulen beworben. Der Erfolg der Schulen wurde durch eine gute Gesamtdurchschnittsnote des Abschlussjahrgangs belegt. 47 Haupt- und Realschulen haben sich insgesamt um den Sonderpreis beworben. Insgesamt wurden 7.000 Euro an die drei besten Schulen in den Kategorien Haupt- und Realschule als Anerkennung vergeben. Jeweils zehn Schule
Original Artikel ansehen

Begrüßung für kreative Nachwuchs-Unternehmer

Begrüßung für kreative Nachwuchs-Unternehmer

07.12.2016 Viel Erfolg und viel Freude am Unternehmen wünschen Landwirtschaftsministerium und ISB den Schülerinnen und Schülern zum Auftakt des diesjährigen JUNIOR-Projektes in Rheinland-Pfalz. Die Vorstände, Finanzchefs und Marketingleiter von 24 JUNIOR-Unternehmen waren ins Landesmuseum gekommen, um dort ihre kreativen Geschäftsideen zu präsentieren und im Anschluss in Workshops das erste Rüstzeug der Unternehmensführung zu lernen. JUNIOR steht für „Junge Unternehmer initiieren – organisieren – realisieren“ und beinhaltet verschiedene Projekte des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln gGmbH (IW), die sich an unterschiedliche Altersklassen wenden. In Rheinland-Pfalz gibt es JUNIOR seit 1999, es wird vom Wirtschaftsministerium und der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) gefördert und in Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT und dem Bildungsministerium durchgeführt. Für das laufende Schuljahr 2016/2017 haben sich insges
Original Artikel ansehen

Gleicke hat den SCHULEWIRTSCHAFT-Preis verliehen

06.12.2016 Die Mittelstandsbeauftragte der Bundesregierung und Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Iris Gleicke, hat gestern den SCHULEWIRTSCHAFT-Preis „Das hat Potenzial!“ an Unternehmen, Schulen und Verlage verliehen. Staatssekretärin Gleicke: „Das SCHULEWIRTSCHAFT-Netzwerk ist ein Katalysator von innovativen und zugleich pragmatischen Ideen für die Berufsorientierung und die digitale Bildung. Die Digitalisierung der Arbeitswelt bietet Jugendlichen vielfältige Chancen, ihre Talente und Interessen zu nutzen. Über praktische Einblicke und Kontakte zu Unternehmen vor Ort entdecken Schülerinnen und Schüler neue Perspektiven für ihre berufliche Zukunft. Kooperationen zwischen Schulen und Unternehmen spielen dabei eine ebenso wichtige Rolle wie moderne Unterrichtsmedien.“ Seit 2012 fördert das Bundeswirtschaftsministerium den SCHULEWIRTSCHAFT-Preis „Das hat Potenzial!“, der gestern zum fünften Mal verliehen wurde. In di
Original Artikel ansehen

Leitfaden erschienen zur Projektarbeit von Schülerlaboren und Schulen mit Partnern aus Wirtschaft und Forschung

05.12.2016 Zwei Jahre lang haben 380 Schülerinnen und Schüler in 74 Projektteams aus dem MINT-Bereich echte Aufträge aus Wirtschaft und Wissenschaft im Rahmen des Projekts Lab2Venture bearbeitet. © Fraunhofer ICT Sie haben geforscht, analysiert, befragt, erprobt, verworfen und schließlich praxistaugliche Produkte entwickelt: von biologischen Reinigern, elektronischen Steuerungen für Gewächshäuser, einer bedarfsgerechten Beleuchtung für Fußgängerwege über 3Druck-Produkte bis hin zu Kampagnen zu Lebensmittelsicherheit und -nutzung sowie der Extraktion von Duftstoffen zum Herstellen von Kosmetikprodukten. Begleitet haben sie dabei Betreuende und zum Teil Lehramtsstudenten an Schülerlaboren sowie die Lehrkräfte ihrer Schulen. Dafür erhielten sie Fortbildungen und Qualifizierungen unter anderem in Kreativitätsmethoden und Projektmanagement von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und von TheoPrax am Fraunhofer ICT. Mit einer Abschlussveranstaltung am Fraunhofer
Original Artikel ansehen

IHK Schulpreis 2016 verliehen

02.12.2016 Die Montessori-Sekundarschule Wetterau in Friedberg und die Sophie-Scholl-Schule in Gießen sind die beste Haupt- bzw. Realschule in Hessen, die sich um den IHK Schulpreis 2016 beworben haben. Sie wurden deshalb von der Arbeitsgemeinschaft der hessischen Industrie- und Handelskammern im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung mit dem IHK Schulpreis 2016 ausgezeichnet. Der Erfolg der beiden Schulen wurde durch eine gute Gesamtdurchschnittsnote des Abschlussjahrgangs belegt. Zusätzlich wurde der Sonderpreis für den Übergang von der Schule in den Beruf ausgelobt. Im Bildungsgang Hauptschule hatten sich 32 Schulen, im Bildungsgang Realschule 42 Schulen beworben. Der Erfolg der Schulen wurde durch eine gute Gesamtdurchschnittsnote des Abschlussjahrgangs belegt. 47 Haupt- und Realschulen haben sich insgesamt um den Sonderpreis beworben. Insgesamt wurden 7.000 Euro an die drei besten Schulen in den Kategorien Haupt- und Realschule als Anerkennung vergeben. Jeweils zehn Schule
Original Artikel ansehen

Landesweite Messe der Schülergenossenschaften in Nordrhein-Westfalen

01.12.2016 GenoGenial – so lautet der Titel der landesweiten Messe der Schülergenossenschaften am 7. Dezember 2016 in Düsseldorf. Das alle zwei Jahre stattfindende Event bietet Schülergenossenschaften und ihren Partnern die Gelegenheit, sich und ihre Arbeit zu präsentieren, mit anderen Schülergenossenschaften und Partnern in Kontakt zu treten und neue Impulse für die eigene Arbeit zu erhalten. Darüber hinaus gibt es bei jeder Veranstaltung ein buntes Programm, bei dem auch prominente Gäste aus Politik und Wirtschaft vertreten sind. Der nächste Termin für die „GenoGenial – Die Messe der Schülergenossenschaften“ ist am Mittwoch, 7. Dezember 2016, in der DZ BANK, Düsseldorf. Weitere Informationen: www.schuelergeno.de Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief sowie der Möglichkeit, 2 oder 3 Beispiele miteinander zu vergleichen.mehr…
Original Artikel ansehen

Gleicke hat den SCHULEWIRTSCHAFT-Preis verliehen

Gleicke hat den SCHULEWIRTSCHAFT-Preis verliehen

06.12.2016 Die Mittelstandsbeauftragte der Bundesregierung und Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Iris Gleicke, hat gestern den SCHULEWIRTSCHAFT-Preis „Das hat Potenzial!“ an Unternehmen, Schulen und Verlage verliehen. Staatssekretärin Gleicke: „Das SCHULEWIRTSCHAFT-Netzwerk ist ein Katalysator von innovativen und zugleich pragmatischen Ideen für die Berufsorientierung und die digitale Bildung. Die Digitalisierung der Arbeitswelt bietet Jugendlichen vielfältige Chancen, ihre Talente und Interessen zu nutzen. Über praktische Einblicke und Kontakte zu Unternehmen vor Ort entdecken Schülerinnen und Schüler neue Perspektiven für ihre berufliche Zukunft. Kooperationen zwischen Schulen und Unternehmen spielen dabei eine ebenso wichtige Rolle wie moderne Unterrichtsmedien.“ Seit 2012 fördert das Bundeswirtschaftsministerium den SCHULEWIRTSCHAFT-Preis „Das hat Potenzial!“, der gestern zum fünften Mal verliehen wurde. In di
Original Artikel ansehen

Leitfaden erschienen zur Projektarbeit von Schülerlaboren und Schulen mit Partnern aus Wirtschaft und Forschung

05.12.2016 Zwei Jahre lang haben 380 Schülerinnen und Schüler in 74 Projektteams aus dem MINT-Bereich echte Aufträge aus Wirtschaft und Wissenschaft im Rahmen des Projekts Lab2Venture bearbeitet. © Fraunhofer ICT Sie haben geforscht, analysiert, befragt, erprobt, verworfen und schließlich praxistaugliche Produkte entwickelt: von biologischen Reinigern, elektronischen Steuerungen für Gewächshäuser, einer bedarfsgerechten Beleuchtung für Fußgängerwege über 3Druck-Produkte bis hin zu Kampagnen zu Lebensmittelsicherheit und -nutzung sowie der Extraktion von Duftstoffen zum Herstellen von Kosmetikprodukten. Begleitet haben sie dabei Betreuende und zum Teil Lehramtsstudenten an Schülerlaboren sowie die Lehrkräfte ihrer Schulen. Dafür erhielten sie Fortbildungen und Qualifizierungen unter anderem in Kreativitätsmethoden und Projektmanagement von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und von TheoPrax am Fraunhofer ICT. Mit einer Abschlussveranstaltung am Fraunhofer
Original Artikel ansehen

IHK Schulpreis 2016 verliehen

02.12.2016 Die Montessori-Sekundarschule Wetterau in Friedberg und die Sophie-Scholl-Schule in Gießen sind die beste Haupt- bzw. Realschule in Hessen, die sich um den IHK Schulpreis 2016 beworben haben. Sie wurden deshalb von der Arbeitsgemeinschaft der hessischen Industrie- und Handelskammern im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung mit dem IHK Schulpreis 2016 ausgezeichnet. Der Erfolg der beiden Schulen wurde durch eine gute Gesamtdurchschnittsnote des Abschlussjahrgangs belegt. Zusätzlich wurde der Sonderpreis für den Übergang von der Schule in den Beruf ausgelobt. Im Bildungsgang Hauptschule hatten sich 32 Schulen, im Bildungsgang Realschule 42 Schulen beworben. Der Erfolg der Schulen wurde durch eine gute Gesamtdurchschnittsnote des Abschlussjahrgangs belegt. 47 Haupt- und Realschulen haben sich insgesamt um den Sonderpreis beworben. Insgesamt wurden 7.000 Euro an die drei besten Schulen in den Kategorien Haupt- und Realschule als Anerkennung vergeben. Jeweils zehn Schule
Original Artikel ansehen

Landesweite Messe der Schülergenossenschaften in Nordrhein-Westfalen

01.12.2016 GenoGenial – so lautet der Titel der landesweiten Messe der Schülergenossenschaften am 7. Dezember 2016 in Düsseldorf. Das alle zwei Jahre stattfindende Event bietet Schülergenossenschaften und ihren Partnern die Gelegenheit, sich und ihre Arbeit zu präsentieren, mit anderen Schülergenossenschaften und Partnern in Kontakt zu treten und neue Impulse für die eigene Arbeit zu erhalten. Darüber hinaus gibt es bei jeder Veranstaltung ein buntes Programm, bei dem auch prominente Gäste aus Politik und Wirtschaft vertreten sind. Der nächste Termin für die „GenoGenial – Die Messe der Schülergenossenschaften“ ist am Mittwoch, 7. Dezember 2016, in der DZ BANK, Düsseldorf. Weitere Informationen: www.schuelergeno.de Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief sowie der Möglichkeit, 2 oder 3 Beispiele miteinander zu vergleichen.mehr…
Original Artikel ansehen

Online-Petition für Wirtschaft als Schulfach

30.11.2016 Es ist ein zentrales Anliegen der Wissensfabrik, dass in Schulen flächendeckend das Schulfach Wirtschaft eingeführt wird. So könnten Schüler ein Verständnis über wirtschaftliche Zusammenhänge erlangen – für die Rolle als Konsument und für das spätere Berufsleben. Der Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte hat eine Online-Petition für ein Schulfach Wirtschaft in allen Bundesländern ins Leben gerufen. Bis Mitte März 2017 will der Verband 10.000 Unterschriften sammeln. Zur Online-Petition: www.openpetition.de Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief sowie der Möglichkeit, 2 oder 3 Beispiele miteinander zu vergleichen.mehr…
Original Artikel ansehen