Liebe(r) Besucher/-in,
hier bieten wir Ihnen als Service nützliche „Markt-Informationen“ anderer Quellen an.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir für sämtliche Beiträge auf dieser Seite mit deren Verlinkungen keinerlei Verantwortung und Haftung übernehmen. Bei den aufgeführten Artikel sind die Urheber die Autoren bei dem aufgeführten Link zum Original-Text.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!
Ihr Robert Nabenhauer

SCHULEWIRTSCHAFT-Preis 2016 : Ausschreibung startet wieder

SCHULEWIRTSCHAFT-Preis 2016 : Ausschreibung startet wieder

06.04.2016 Unter dem Motto „Das hat Potenzial“ vergibt SCHULEWIRTSCHAFT Deutschland 2016 erneut eine Auszeichnung. Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft von Sigmar Gabriel, Bundesminister für Wirtschaft und Energie. Prämiert werden Unternehmen, Schulen und Verlage für herausragendes Engagement an der Schnittstelle Schule – Beruf sowie innovative Lehr- und Lernmedien zur ökonomischen Bildung. Ausgezeichnet werden außerdem Schulen und Unternehmen, die über ihre Kooperation die digitale Bildung fördern. Weitere Informationen: www.landderpotenziale.de www.schulewirtschaft.de Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief sowie der Möglichkeit, 2 oder 3 Beispiele miteinander zu vergleichen.mehr…
Original Artikel ansehen

Baden-Württemberg: neues Fach Wirtschaft im Unterricht

30.03.2016 Ab dem Schuljahr 2016/2017 gibt es an allen weiterführenden Schulen in Baden-Württemberg ein neues Pflichtfach: „Wirtschaft“ bzw. „Wirtschaft/Berufs- und Studienorientierung“. Üblicherweise wird Wirtschaft in den Bundesländern, von einigen Ausnahmen abgesehen, nicht als eigenständiges Fach unterrichtet, sondern in Kombination mit anderen Fächern wie Geschichte, Sozialkunde oder Politik. Zudem ist das Fach frei wählbar, d.h. Jugendliche können oftmals selbst entscheiden, ob sie mit Wirtschaftsthemen im Unterricht zu tun haben wollen. In Baden-Württemberg wird sich das bald ändern: Ab dem Schuljahr 2016/2017 wird Wirtschaft an allen weiterführenden Schulformen Pflichtfach – an Gymnasien unter dem Titel „Wirtschaft“, an allen anderen Schulformen der Sekundarstufe I unter „Wirtschaft/Berufs- und Studienorientierung“. Quelle: SCHULEWIRTSCHAFT Newsletter 1/2016 Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief sowie der M
Original Artikel ansehen

Bitkom-Befragung zu Gründergeist an Schulen

24.03.2016 Start-ups haben bei deutschen Lehrern keinen guten Ruf. Rund zwei Drittel (64 Prozent) würden ihren Schülern davon abraten, nach ihrer Ausbildung ein solches innovatives Unternehmen zu gründen. Gerade einmal jeder vierte Lehrer (24 Prozent) würde eine Gründung empfehlen. Das ist das aus Sicht der Digitalwirtschaft besorgniserregende Ergebnis einer repräsentativen Befragung von 505 Lehrern der Sekundarstufe I im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. „Schule muss unternehmerisches Denken vermitteln, wenn wir es in Deutschland mit einer Gründungskultur ernst meinen. Und Schule muss Raum für Kreativität schaffen und Wege zeigen, Probleme und Herausforderungen unternehmerisch anzugehen“, sagt Bitkom-Geschäftsleiter Niklas Veltkamp. Gründungswettbewerbe und Planspiele sollten die Arbeit der Schule an dieser Stelle ergänzen, starre Lehrpläne müssten gelockert werden. Veltkamp: „Eine Start-up-Kultur hängt nicht nur von Lehrplänen ab, die Lehrer müssen diese au
Original Artikel ansehen

Jugendwettbewerb myDigitalWorld

23.03.2016 Deutschland sicher im Netz e.V. (DsiN) verlängert die Teilnahmefrist für den Jugendwettbewerb myDigitalWorld bis zum 30. April 2016. Noch haben junge Erwachsene zwischen 13 und 21 Jahren die Möglichkeit, eigene Projekte und Ideen für sicheres und respektvolles Verhalten im Internet einzureichen oder gute Aktionen zu nominieren. In den drei Kategorien „Innovativ Entwickeln“, „Sozial Engagieren“ und „Kreativ Gestalten“ werden einfallsreiche Projekte und Ideen für ein sicheres Miteinander im Internet ausgezeichnet. Von Videos gegen Cybermobbing oder Hate Speech über selbst programmierte Apps für sichere Passwörter bis hin zu IT-Nachhilfekursen und Medien-Beratung ist alles möglich, was zum souveränen Umgang mit dem Netz beiträgt. Einreichungen sind online möglich. Die Gewinner werden zur Preisverleihung nach Berlin eingeladen, wo ihre Projekte vorgestellt werden. Ihnen winken attraktive Preise wie Smartphones und Tablets , Geldpreise sowie Praxiseinbli
Original Artikel ansehen

Freie Fahrt zum Girls’Day und Boys’Day

21.03.2016 Schülerinnen und Schüler gelangen mit dem saarVV saarlandweit kostenlos zu den Veranstaltungen, die ihnen neue berufliche Perspektiven eröffnen können. Am 28. April 2016 ist es wieder so weit: Girls’Day und Boys’Day finden statt. Unternehmen, Einrichtungen, Hochschulen und Forschungszentren laden an diesem Tag Mädchen und Jungen ab der Klassenstufe 5 ein, Berufe kennenzulernen, die bei der Berufswahl jeweils bevorzugt vom anderen Geschlecht gewählt werden. Mädchen erkunden in Laboren, Büros und Werkstätten typische „Männerberufe“ aus dem Handwerk und dem MINT-Bereich. Hier legen sie selbst Hand an oder nehmen an Informationsveranstaltungen zu Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten teil, während sich parallel die Jungen beispielsweise den Herausforderungen eines Erziehers, Altenpflegers, Floristen oder Drogisten stellen. Angemeldeten Teilnehmern und Teilnehmerinnen, die keine gültige Fahrkarte zum Ort der Veranstaltung besitzen, kann diese aufgrund eines
Original Artikel ansehen

Baden-Württemberg: neues Fach Wirtschaft im Unterricht

Baden-Württemberg: neues Fach Wirtschaft im Unterricht

30.03.2016 Ab dem Schuljahr 2016/2017 gibt es an allen weiterführenden Schulen in Baden-Württemberg ein neues Pflichtfach: „Wirtschaft“ bzw. „Wirtschaft/Berufs- und Studienorientierung“. Üblicherweise wird Wirtschaft in den Bundesländern, von einigen Ausnahmen abgesehen, nicht als eigenständiges Fach unterrichtet, sondern in Kombination mit anderen Fächern wie Geschichte, Sozialkunde oder Politik. Zudem ist das Fach frei wählbar, d.h. Jugendliche können oftmals selbst entscheiden, ob sie mit Wirtschaftsthemen im Unterricht zu tun haben wollen. In Baden-Württemberg wird sich das bald ändern: Ab dem Schuljahr 2016/2017 wird Wirtschaft an allen weiterführenden Schulformen Pflichtfach – an Gymnasien unter dem Titel „Wirtschaft“, an allen anderen Schulformen der Sekundarstufe I unter „Wirtschaft/Berufs- und Studienorientierung“. Quelle: SCHULEWIRTSCHAFT Newsletter 1/2016 Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief sowie der M
Original Artikel ansehen

Bitkom-Befragung zu Gründergeist an Schulen

24.03.2016 Start-ups haben bei deutschen Lehrern keinen guten Ruf. Rund zwei Drittel (64 Prozent) würden ihren Schülern davon abraten, nach ihrer Ausbildung ein solches innovatives Unternehmen zu gründen. Gerade einmal jeder vierte Lehrer (24 Prozent) würde eine Gründung empfehlen. Das ist das aus Sicht der Digitalwirtschaft besorgniserregende Ergebnis einer repräsentativen Befragung von 505 Lehrern der Sekundarstufe I im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. „Schule muss unternehmerisches Denken vermitteln, wenn wir es in Deutschland mit einer Gründungskultur ernst meinen. Und Schule muss Raum für Kreativität schaffen und Wege zeigen, Probleme und Herausforderungen unternehmerisch anzugehen“, sagt Bitkom-Geschäftsleiter Niklas Veltkamp. Gründungswettbewerbe und Planspiele sollten die Arbeit der Schule an dieser Stelle ergänzen, starre Lehrpläne müssten gelockert werden. Veltkamp: „Eine Start-up-Kultur hängt nicht nur von Lehrplänen ab, die Lehrer müssen diese au
Original Artikel ansehen

Jugendwettbewerb myDigitalWorld

23.03.2016 Deutschland sicher im Netz e.V. (DsiN) verlängert die Teilnahmefrist für den Jugendwettbewerb myDigitalWorld bis zum 30. April 2016. Noch haben junge Erwachsene zwischen 13 und 21 Jahren die Möglichkeit, eigene Projekte und Ideen für sicheres und respektvolles Verhalten im Internet einzureichen oder gute Aktionen zu nominieren. In den drei Kategorien „Innovativ Entwickeln“, „Sozial Engagieren“ und „Kreativ Gestalten“ werden einfallsreiche Projekte und Ideen für ein sicheres Miteinander im Internet ausgezeichnet. Von Videos gegen Cybermobbing oder Hate Speech über selbst programmierte Apps für sichere Passwörter bis hin zu IT-Nachhilfekursen und Medien-Beratung ist alles möglich, was zum souveränen Umgang mit dem Netz beiträgt. Einreichungen sind online möglich. Die Gewinner werden zur Preisverleihung nach Berlin eingeladen, wo ihre Projekte vorgestellt werden. Ihnen winken attraktive Preise wie Smartphones und Tablets , Geldpreise sowie Praxiseinbli
Original Artikel ansehen

Freie Fahrt zum Girls’Day und Boys’Day

21.03.2016 Schülerinnen und Schüler gelangen mit dem saarVV saarlandweit kostenlos zu den Veranstaltungen, die ihnen neue berufliche Perspektiven eröffnen können. Am 28. April 2016 ist es wieder so weit: Girls’Day und Boys’Day finden statt. Unternehmen, Einrichtungen, Hochschulen und Forschungszentren laden an diesem Tag Mädchen und Jungen ab der Klassenstufe 5 ein, Berufe kennenzulernen, die bei der Berufswahl jeweils bevorzugt vom anderen Geschlecht gewählt werden. Mädchen erkunden in Laboren, Büros und Werkstätten typische „Männerberufe“ aus dem Handwerk und dem MINT-Bereich. Hier legen sie selbst Hand an oder nehmen an Informationsveranstaltungen zu Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten teil, während sich parallel die Jungen beispielsweise den Herausforderungen eines Erziehers, Altenpflegers, Floristen oder Drogisten stellen. Angemeldeten Teilnehmern und Teilnehmerinnen, die keine gültige Fahrkarte zum Ort der Veranstaltung besitzen, kann diese aufgrund eines
Original Artikel ansehen

Sieger im Wirtschafts-Schülerquiz ausgezeichnet

17.03.2016 Die Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) haben die Sieger ihres bundesweiten Schülerquiz „Wirtschaftswissen im Wettbewerb“ gekürt. Platz eins ging an den 14-jährigen Schüler Christian Flieger aus dem bayerischen Kulmbach. Platz zwei ging an Erick Nietsch aus dem ebenfalls in Bayern gelegenen Wildflecken; und den dritten Rang erreichte mit Victoria Meyer aus Karlsruhe eine Kandidatin aus Baden-Württemberg. Insgesamt hatten sich in der Vorrunde knapp 40.000 Schülerinnen und Schüler den 30 Multiple-Choice-Fragen aus den Themenfeldern Politik, Wirtschaft, Internationales, Ausbildung und Finanzen gestellt. Zum Bundesfinale hatten die WJD die 38 erfolgreichsten Teilnehmer ins thüringische Ilmenau eingeladen. Die Wirtschaftsjunioren sind überall in Deutschland mit Projekten an Schulen aktiv und erreichten so pro Jahr etwa 200.000 junge Menschen. Weitere Informationen: www.wjd.de www.dihk.de Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbri
Original Artikel ansehen

Bitkom-Befragung zu Gründergeist an Schulen

Bitkom-Befragung zu Gründergeist an Schulen

24.03.2016 Start-ups haben bei deutschen Lehrern keinen guten Ruf. Rund zwei Drittel (64 Prozent) würden ihren Schülern davon abraten, nach ihrer Ausbildung ein solches innovatives Unternehmen zu gründen. Gerade einmal jeder vierte Lehrer (24 Prozent) würde eine Gründung empfehlen. Das ist das aus Sicht der Digitalwirtschaft besorgniserregende Ergebnis einer repräsentativen Befragung von 505 Lehrern der Sekundarstufe I im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. „Schule muss unternehmerisches Denken vermitteln, wenn wir es in Deutschland mit einer Gründungskultur ernst meinen. Und Schule muss Raum für Kreativität schaffen und Wege zeigen, Probleme und Herausforderungen unternehmerisch anzugehen“, sagt Bitkom-Geschäftsleiter Niklas Veltkamp. Gründungswettbewerbe und Planspiele sollten die Arbeit der Schule an dieser Stelle ergänzen, starre Lehrpläne müssten gelockert werden. Veltkamp: „Eine Start-up-Kultur hängt nicht nur von Lehrplänen ab, die Lehrer müssen diese au
Original Artikel ansehen

Jugendwettbewerb myDigitalWorld

23.03.2016 Deutschland sicher im Netz e.V. (DsiN) verlängert die Teilnahmefrist für den Jugendwettbewerb myDigitalWorld bis zum 30. April 2016. Noch haben junge Erwachsene zwischen 13 und 21 Jahren die Möglichkeit, eigene Projekte und Ideen für sicheres und respektvolles Verhalten im Internet einzureichen oder gute Aktionen zu nominieren. In den drei Kategorien „Innovativ Entwickeln“, „Sozial Engagieren“ und „Kreativ Gestalten“ werden einfallsreiche Projekte und Ideen für ein sicheres Miteinander im Internet ausgezeichnet. Von Videos gegen Cybermobbing oder Hate Speech über selbst programmierte Apps für sichere Passwörter bis hin zu IT-Nachhilfekursen und Medien-Beratung ist alles möglich, was zum souveränen Umgang mit dem Netz beiträgt. Einreichungen sind online möglich. Die Gewinner werden zur Preisverleihung nach Berlin eingeladen, wo ihre Projekte vorgestellt werden. Ihnen winken attraktive Preise wie Smartphones und Tablets , Geldpreise sowie Praxiseinbli
Original Artikel ansehen

Freie Fahrt zum Girls’Day und Boys’Day

21.03.2016 Schülerinnen und Schüler gelangen mit dem saarVV saarlandweit kostenlos zu den Veranstaltungen, die ihnen neue berufliche Perspektiven eröffnen können. Am 28. April 2016 ist es wieder so weit: Girls’Day und Boys’Day finden statt. Unternehmen, Einrichtungen, Hochschulen und Forschungszentren laden an diesem Tag Mädchen und Jungen ab der Klassenstufe 5 ein, Berufe kennenzulernen, die bei der Berufswahl jeweils bevorzugt vom anderen Geschlecht gewählt werden. Mädchen erkunden in Laboren, Büros und Werkstätten typische „Männerberufe“ aus dem Handwerk und dem MINT-Bereich. Hier legen sie selbst Hand an oder nehmen an Informationsveranstaltungen zu Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten teil, während sich parallel die Jungen beispielsweise den Herausforderungen eines Erziehers, Altenpflegers, Floristen oder Drogisten stellen. Angemeldeten Teilnehmern und Teilnehmerinnen, die keine gültige Fahrkarte zum Ort der Veranstaltung besitzen, kann diese aufgrund eines
Original Artikel ansehen

Sieger im Wirtschafts-Schülerquiz ausgezeichnet

17.03.2016 Die Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) haben die Sieger ihres bundesweiten Schülerquiz „Wirtschaftswissen im Wettbewerb“ gekürt. Platz eins ging an den 14-jährigen Schüler Christian Flieger aus dem bayerischen Kulmbach. Platz zwei ging an Erick Nietsch aus dem ebenfalls in Bayern gelegenen Wildflecken; und den dritten Rang erreichte mit Victoria Meyer aus Karlsruhe eine Kandidatin aus Baden-Württemberg. Insgesamt hatten sich in der Vorrunde knapp 40.000 Schülerinnen und Schüler den 30 Multiple-Choice-Fragen aus den Themenfeldern Politik, Wirtschaft, Internationales, Ausbildung und Finanzen gestellt. Zum Bundesfinale hatten die WJD die 38 erfolgreichsten Teilnehmer ins thüringische Ilmenau eingeladen. Die Wirtschaftsjunioren sind überall in Deutschland mit Projekten an Schulen aktiv und erreichten so pro Jahr etwa 200.000 junge Menschen. Weitere Informationen: www.wjd.de www.dihk.de Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbri
Original Artikel ansehen

Internationale Schülerfirmenmesse im Saarland ein voller Erfolg

15.03.2016 Zum 5. Mal fand die FIRMes im Saarpark-Center im saarländischen Neunkirchen statt – mit der Rekordbeteiligung von 23 JUNIOR Schülerfirmen. Mittlerweile ist die FIRMes eine Institution in Neunkirchen und weit über die Grenzen des Saarlandes bekannt. Schülerfirmen aus Belgien, Luxemburg, Frankreich und den angrenzenden Bundesländern Rheinland-Pfalz und Hessen interessieren sich für eine Teilnahme, um dort im größten Einkaufstrubel eines Einkaufszentrums an einem Samstag ihre Produkte zu verkaufen. Nicht wenige Stände sind am Ende des Tages ausverkauft. Mit dem ALWIS e.V. Verein hat JUNIOR im Saarland einen starken Partner, um eine solche Messe zu organisieren. Sie sind gut vernetzt und haben auch wieder eine Jury zusammengestellt, die die folgenden Preise vergeben hat: Der 3. Platz ging an foresTcue vom Albert-Schweizer-Gymnasium in Dillingen. Sie stellen eine stilvolle Uhr aus regionalem Holz her, mit dem Ziel, gegen die Abholzung des Regenwaldes zu wirken. Der 2
Original Artikel ansehen

Jugendwettbewerb myDigitalWorld

Jugendwettbewerb myDigitalWorld

23.03.2016 Deutschland sicher im Netz e.V. (DsiN) verlängert die Teilnahmefrist für den Jugendwettbewerb myDigitalWorld bis zum 30. April 2016. Noch haben junge Erwachsene zwischen 13 und 21 Jahren die Möglichkeit, eigene Projekte und Ideen für sicheres und respektvolles Verhalten im Internet einzureichen oder gute Aktionen zu nominieren. In den drei Kategorien „Innovativ Entwickeln“, „Sozial Engagieren“ und „Kreativ Gestalten“ werden einfallsreiche Projekte und Ideen für ein sicheres Miteinander im Internet ausgezeichnet. Von Videos gegen Cybermobbing oder Hate Speech über selbst programmierte Apps für sichere Passwörter bis hin zu IT-Nachhilfekursen und Medien-Beratung ist alles möglich, was zum souveränen Umgang mit dem Netz beiträgt. Einreichungen sind online möglich. Die Gewinner werden zur Preisverleihung nach Berlin eingeladen, wo ihre Projekte vorgestellt werden. Ihnen winken attraktive Preise wie Smartphones und Tablets , Geldpreise sowie Praxiseinbli
Original Artikel ansehen

Freie Fahrt zum Girls’Day und Boys’Day

21.03.2016 Schülerinnen und Schüler gelangen mit dem saarVV saarlandweit kostenlos zu den Veranstaltungen, die ihnen neue berufliche Perspektiven eröffnen können. Am 28. April 2016 ist es wieder so weit: Girls’Day und Boys’Day finden statt. Unternehmen, Einrichtungen, Hochschulen und Forschungszentren laden an diesem Tag Mädchen und Jungen ab der Klassenstufe 5 ein, Berufe kennenzulernen, die bei der Berufswahl jeweils bevorzugt vom anderen Geschlecht gewählt werden. Mädchen erkunden in Laboren, Büros und Werkstätten typische „Männerberufe“ aus dem Handwerk und dem MINT-Bereich. Hier legen sie selbst Hand an oder nehmen an Informationsveranstaltungen zu Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten teil, während sich parallel die Jungen beispielsweise den Herausforderungen eines Erziehers, Altenpflegers, Floristen oder Drogisten stellen. Angemeldeten Teilnehmern und Teilnehmerinnen, die keine gültige Fahrkarte zum Ort der Veranstaltung besitzen, kann diese aufgrund eines
Original Artikel ansehen

Sieger im Wirtschafts-Schülerquiz ausgezeichnet

17.03.2016 Die Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) haben die Sieger ihres bundesweiten Schülerquiz „Wirtschaftswissen im Wettbewerb“ gekürt. Platz eins ging an den 14-jährigen Schüler Christian Flieger aus dem bayerischen Kulmbach. Platz zwei ging an Erick Nietsch aus dem ebenfalls in Bayern gelegenen Wildflecken; und den dritten Rang erreichte mit Victoria Meyer aus Karlsruhe eine Kandidatin aus Baden-Württemberg. Insgesamt hatten sich in der Vorrunde knapp 40.000 Schülerinnen und Schüler den 30 Multiple-Choice-Fragen aus den Themenfeldern Politik, Wirtschaft, Internationales, Ausbildung und Finanzen gestellt. Zum Bundesfinale hatten die WJD die 38 erfolgreichsten Teilnehmer ins thüringische Ilmenau eingeladen. Die Wirtschaftsjunioren sind überall in Deutschland mit Projekten an Schulen aktiv und erreichten so pro Jahr etwa 200.000 junge Menschen. Weitere Informationen: www.wjd.de www.dihk.de Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbri
Original Artikel ansehen

Internationale Schülerfirmenmesse im Saarland ein voller Erfolg

15.03.2016 Zum 5. Mal fand die FIRMes im Saarpark-Center im saarländischen Neunkirchen statt – mit der Rekordbeteiligung von 23 JUNIOR Schülerfirmen. Mittlerweile ist die FIRMes eine Institution in Neunkirchen und weit über die Grenzen des Saarlandes bekannt. Schülerfirmen aus Belgien, Luxemburg, Frankreich und den angrenzenden Bundesländern Rheinland-Pfalz und Hessen interessieren sich für eine Teilnahme, um dort im größten Einkaufstrubel eines Einkaufszentrums an einem Samstag ihre Produkte zu verkaufen. Nicht wenige Stände sind am Ende des Tages ausverkauft. Mit dem ALWIS e.V. Verein hat JUNIOR im Saarland einen starken Partner, um eine solche Messe zu organisieren. Sie sind gut vernetzt und haben auch wieder eine Jury zusammengestellt, die die folgenden Preise vergeben hat: Der 3. Platz ging an foresTcue vom Albert-Schweizer-Gymnasium in Dillingen. Sie stellen eine stilvolle Uhr aus regionalem Holz her, mit dem Ziel, gegen die Abholzung des Regenwaldes zu wirken. Der 2
Original Artikel ansehen

European Money Week erneut ausgerichtet

14.03.2016 Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr richtet die Europäische Bankenvereinigung EBF in diesem Frühjahr wieder eine European Money Week aus. Die Aktionswoche vom 14. bis. 18. März 2016 soll dazu beitragen, europaweit das Finanzwissen von Schülerinnen und Schülern zu verbessern. Außerdem soll die öffentliche Diskussion über das Thema auf die Bedeutung der finanziellen Allgemeinbildung für die individuelle und gesellschaftliche Wohlfahrt aufmerksam machen. Insgesamt nehmen rund 30 Länder an der Initiative teil. Deutschland ist durch den Bankenverband vertreten. Ziel hierzulande ist, möglichst viele Schüler (ab 14 Jahren) dafür zu gewinnen, ihr Finanzwissen beim European Money Quiz zu testen. Damit wird Jugendlichen ein spielerischer Anreiz geboten, sich bewusst mit dem eigenen Umgang mit Geld auseinanderzusetzen. Zum Quiz: www.schulbank.de/emw Anlässlich der European Money Week veröffentlicht der Bankenverband zudem die Schüleredition „Geld“, ein
Original Artikel ansehen

Freie Fahrt zum Girls’Day und Boys’Day

Freie Fahrt zum Girls’Day und Boys’Day

21.03.2016 Schülerinnen und Schüler gelangen mit dem saarVV saarlandweit kostenlos zu den Veranstaltungen, die ihnen neue berufliche Perspektiven eröffnen können. Am 28. April 2016 ist es wieder so weit: Girls’Day und Boys’Day finden statt. Unternehmen, Einrichtungen, Hochschulen und Forschungszentren laden an diesem Tag Mädchen und Jungen ab der Klassenstufe 5 ein, Berufe kennenzulernen, die bei der Berufswahl jeweils bevorzugt vom anderen Geschlecht gewählt werden. Mädchen erkunden in Laboren, Büros und Werkstätten typische „Männerberufe“ aus dem Handwerk und dem MINT-Bereich. Hier legen sie selbst Hand an oder nehmen an Informationsveranstaltungen zu Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten teil, während sich parallel die Jungen beispielsweise den Herausforderungen eines Erziehers, Altenpflegers, Floristen oder Drogisten stellen. Angemeldeten Teilnehmern und Teilnehmerinnen, die keine gültige Fahrkarte zum Ort der Veranstaltung besitzen, kann diese aufgrund eines
Original Artikel ansehen

Sieger im Wirtschafts-Schülerquiz ausgezeichnet

17.03.2016 Die Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) haben die Sieger ihres bundesweiten Schülerquiz „Wirtschaftswissen im Wettbewerb“ gekürt. Platz eins ging an den 14-jährigen Schüler Christian Flieger aus dem bayerischen Kulmbach. Platz zwei ging an Erick Nietsch aus dem ebenfalls in Bayern gelegenen Wildflecken; und den dritten Rang erreichte mit Victoria Meyer aus Karlsruhe eine Kandidatin aus Baden-Württemberg. Insgesamt hatten sich in der Vorrunde knapp 40.000 Schülerinnen und Schüler den 30 Multiple-Choice-Fragen aus den Themenfeldern Politik, Wirtschaft, Internationales, Ausbildung und Finanzen gestellt. Zum Bundesfinale hatten die WJD die 38 erfolgreichsten Teilnehmer ins thüringische Ilmenau eingeladen. Die Wirtschaftsjunioren sind überall in Deutschland mit Projekten an Schulen aktiv und erreichten so pro Jahr etwa 200.000 junge Menschen. Weitere Informationen: www.wjd.de www.dihk.de Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbri
Original Artikel ansehen

Internationale Schülerfirmenmesse im Saarland ein voller Erfolg

15.03.2016 Zum 5. Mal fand die FIRMes im Saarpark-Center im saarländischen Neunkirchen statt – mit der Rekordbeteiligung von 23 JUNIOR Schülerfirmen. Mittlerweile ist die FIRMes eine Institution in Neunkirchen und weit über die Grenzen des Saarlandes bekannt. Schülerfirmen aus Belgien, Luxemburg, Frankreich und den angrenzenden Bundesländern Rheinland-Pfalz und Hessen interessieren sich für eine Teilnahme, um dort im größten Einkaufstrubel eines Einkaufszentrums an einem Samstag ihre Produkte zu verkaufen. Nicht wenige Stände sind am Ende des Tages ausverkauft. Mit dem ALWIS e.V. Verein hat JUNIOR im Saarland einen starken Partner, um eine solche Messe zu organisieren. Sie sind gut vernetzt und haben auch wieder eine Jury zusammengestellt, die die folgenden Preise vergeben hat: Der 3. Platz ging an foresTcue vom Albert-Schweizer-Gymnasium in Dillingen. Sie stellen eine stilvolle Uhr aus regionalem Holz her, mit dem Ziel, gegen die Abholzung des Regenwaldes zu wirken. Der 2
Original Artikel ansehen

European Money Week erneut ausgerichtet

14.03.2016 Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr richtet die Europäische Bankenvereinigung EBF in diesem Frühjahr wieder eine European Money Week aus. Die Aktionswoche vom 14. bis. 18. März 2016 soll dazu beitragen, europaweit das Finanzwissen von Schülerinnen und Schülern zu verbessern. Außerdem soll die öffentliche Diskussion über das Thema auf die Bedeutung der finanziellen Allgemeinbildung für die individuelle und gesellschaftliche Wohlfahrt aufmerksam machen. Insgesamt nehmen rund 30 Länder an der Initiative teil. Deutschland ist durch den Bankenverband vertreten. Ziel hierzulande ist, möglichst viele Schüler (ab 14 Jahren) dafür zu gewinnen, ihr Finanzwissen beim European Money Quiz zu testen. Damit wird Jugendlichen ein spielerischer Anreiz geboten, sich bewusst mit dem eigenen Umgang mit Geld auseinanderzusetzen. Zum Quiz: www.schulbank.de/emw Anlässlich der European Money Week veröffentlicht der Bankenverband zudem die Schüleredition „Geld“, ein
Original Artikel ansehen

Jetzt bewerben fürs Qualitätssiegel KLASSE UNTERNEHMEN 2016

09.03.2016 Deutsche Kinder- und Jugendstiftung vergibt zum dritten Mal Auszeichnung für gute Schülerfirmenarbeit. Schülerfirmen können sich ab sofort für das Qualitätssiegel KLASSE UNTERNEHMEN der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) bewerben. In Schülerfirmen erwerben Kinder und Jugendliche viele Kompetenzen, von denen sie in der Schule und im späteren Arbeitsleben profitieren. „Schülerfirmen sind für die heutigen Schülerinnen und Schüler genau die richtige Form, um aus der Passivität des Lernens in aktives Gestalten überzugehen“, so der Bildungs- und Sozialwissenschaftler Dr. Klaus Hurrelmann. „Schülerfirmen bereichern den Schulalltag um ein lebendiges und praxisnahes Lernformat, in dem es vor allem darum geht, selbstständig zu denken und zu handeln und die eigenen Ideen zu verwirklichen“, sagte Iris Gleicke, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie bei der Preisverleihung im vergangenen Jahr. Mit dem Qualitä
Original Artikel ansehen

Sieger im Wirtschafts-Schülerquiz ausgezeichnet

Sieger im Wirtschafts-Schülerquiz ausgezeichnet

17.03.2016 Die Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) haben die Sieger ihres bundesweiten Schülerquiz „Wirtschaftswissen im Wettbewerb“ gekürt. Platz eins ging an den 14-jährigen Schüler Christian Flieger aus dem bayerischen Kulmbach. Platz zwei ging an Erick Nietsch aus dem ebenfalls in Bayern gelegenen Wildflecken; und den dritten Rang erreichte mit Victoria Meyer aus Karlsruhe eine Kandidatin aus Baden-Württemberg. Insgesamt hatten sich in der Vorrunde knapp 40.000 Schülerinnen und Schüler den 30 Multiple-Choice-Fragen aus den Themenfeldern Politik, Wirtschaft, Internationales, Ausbildung und Finanzen gestellt. Zum Bundesfinale hatten die WJD die 38 erfolgreichsten Teilnehmer ins thüringische Ilmenau eingeladen. Die Wirtschaftsjunioren sind überall in Deutschland mit Projekten an Schulen aktiv und erreichten so pro Jahr etwa 200.000 junge Menschen. Weitere Informationen: www.wjd.de www.dihk.de Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbri
Original Artikel ansehen

Internationale Schülerfirmenmesse im Saarland ein voller Erfolg

15.03.2016 Zum 5. Mal fand die FIRMes im Saarpark-Center im saarländischen Neunkirchen statt – mit der Rekordbeteiligung von 23 JUNIOR Schülerfirmen. Mittlerweile ist die FIRMes eine Institution in Neunkirchen und weit über die Grenzen des Saarlandes bekannt. Schülerfirmen aus Belgien, Luxemburg, Frankreich und den angrenzenden Bundesländern Rheinland-Pfalz und Hessen interessieren sich für eine Teilnahme, um dort im größten Einkaufstrubel eines Einkaufszentrums an einem Samstag ihre Produkte zu verkaufen. Nicht wenige Stände sind am Ende des Tages ausverkauft. Mit dem ALWIS e.V. Verein hat JUNIOR im Saarland einen starken Partner, um eine solche Messe zu organisieren. Sie sind gut vernetzt und haben auch wieder eine Jury zusammengestellt, die die folgenden Preise vergeben hat: Der 3. Platz ging an foresTcue vom Albert-Schweizer-Gymnasium in Dillingen. Sie stellen eine stilvolle Uhr aus regionalem Holz her, mit dem Ziel, gegen die Abholzung des Regenwaldes zu wirken. Der 2
Original Artikel ansehen

European Money Week erneut ausgerichtet

14.03.2016 Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr richtet die Europäische Bankenvereinigung EBF in diesem Frühjahr wieder eine European Money Week aus. Die Aktionswoche vom 14. bis. 18. März 2016 soll dazu beitragen, europaweit das Finanzwissen von Schülerinnen und Schülern zu verbessern. Außerdem soll die öffentliche Diskussion über das Thema auf die Bedeutung der finanziellen Allgemeinbildung für die individuelle und gesellschaftliche Wohlfahrt aufmerksam machen. Insgesamt nehmen rund 30 Länder an der Initiative teil. Deutschland ist durch den Bankenverband vertreten. Ziel hierzulande ist, möglichst viele Schüler (ab 14 Jahren) dafür zu gewinnen, ihr Finanzwissen beim European Money Quiz zu testen. Damit wird Jugendlichen ein spielerischer Anreiz geboten, sich bewusst mit dem eigenen Umgang mit Geld auseinanderzusetzen. Zum Quiz: www.schulbank.de/emw Anlässlich der European Money Week veröffentlicht der Bankenverband zudem die Schüleredition „Geld“, ein
Original Artikel ansehen

Jetzt bewerben fürs Qualitätssiegel KLASSE UNTERNEHMEN 2016

09.03.2016 Deutsche Kinder- und Jugendstiftung vergibt zum dritten Mal Auszeichnung für gute Schülerfirmenarbeit. Schülerfirmen können sich ab sofort für das Qualitätssiegel KLASSE UNTERNEHMEN der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) bewerben. In Schülerfirmen erwerben Kinder und Jugendliche viele Kompetenzen, von denen sie in der Schule und im späteren Arbeitsleben profitieren. „Schülerfirmen sind für die heutigen Schülerinnen und Schüler genau die richtige Form, um aus der Passivität des Lernens in aktives Gestalten überzugehen“, so der Bildungs- und Sozialwissenschaftler Dr. Klaus Hurrelmann. „Schülerfirmen bereichern den Schulalltag um ein lebendiges und praxisnahes Lernformat, in dem es vor allem darum geht, selbstständig zu denken und zu handeln und die eigenen Ideen zu verwirklichen“, sagte Iris Gleicke, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie bei der Preisverleihung im vergangenen Jahr. Mit dem Qualitä
Original Artikel ansehen

JUNIOR – die Europasieger bei der Bundeskanzlerin

08.03.2016 Im Juli vergangenen Jahres kämpften über 250 Jungunternehmer aus 36 europäischen Ländern mit ihren Teams bei der 26th JA Europe Company of the Year Competition in Berlin darum, Europas beste Schülerfirma zu werden. Am Ende konnte das deutsche Unternehmen RAUTECK sich über den Heimsieg freuen. Dieser Erfolg wurde nun auch mit einem Besuch im Kanzleramt gewürdigt. Angela Merkel empfing die Schüler aus Eckernförde in Begleitung von IW Direktor Michael Hüther und IW JUNIOR Geschäftsführerin Marion Hüchtermann. Die Kanzlerin informierte sich über die Produktpalette der Jungunternehmer, Flaschenöffner und Taschen aus alten Autoteilen, sowie über die weiteren Zukunftspläne. Die Abiturienten werden ihre Upcycling-Geschäftsidee zunächst in Form einer Genossenschaft neben der Schule weiterführen und in einem Jahr entscheiden, wie es mit RAUTECK weitergehen wird. Der Empfang hat für die JUNIOR Europasieger bereits Tradition: Schon 2008 und 2006 trafen die Schüle
Original Artikel ansehen

Internationale Schülerfirmenmesse im Saarland ein voller Erfolg

Internationale Schülerfirmenmesse im Saarland ein voller Erfolg

15.03.2016 Zum 5. Mal fand die FIRMes im Saarpark-Center im saarländischen Neunkirchen statt – mit der Rekordbeteiligung von 23 JUNIOR Schülerfirmen. Mittlerweile ist die FIRMes eine Institution in Neunkirchen und weit über die Grenzen des Saarlandes bekannt. Schülerfirmen aus Belgien, Luxemburg, Frankreich und den angrenzenden Bundesländern Rheinland-Pfalz und Hessen interessieren sich für eine Teilnahme, um dort im größten Einkaufstrubel eines Einkaufszentrums an einem Samstag ihre Produkte zu verkaufen. Nicht wenige Stände sind am Ende des Tages ausverkauft. Mit dem ALWIS e.V. Verein hat JUNIOR im Saarland einen starken Partner, um eine solche Messe zu organisieren. Sie sind gut vernetzt und haben auch wieder eine Jury zusammengestellt, die die folgenden Preise vergeben hat: Der 3. Platz ging an foresTcue vom Albert-Schweizer-Gymnasium in Dillingen. Sie stellen eine stilvolle Uhr aus regionalem Holz her, mit dem Ziel, gegen die Abholzung des Regenwaldes zu wirken. Der 2
Original Artikel ansehen

European Money Week erneut ausgerichtet

14.03.2016 Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr richtet die Europäische Bankenvereinigung EBF in diesem Frühjahr wieder eine European Money Week aus. Die Aktionswoche vom 14. bis. 18. März 2016 soll dazu beitragen, europaweit das Finanzwissen von Schülerinnen und Schülern zu verbessern. Außerdem soll die öffentliche Diskussion über das Thema auf die Bedeutung der finanziellen Allgemeinbildung für die individuelle und gesellschaftliche Wohlfahrt aufmerksam machen. Insgesamt nehmen rund 30 Länder an der Initiative teil. Deutschland ist durch den Bankenverband vertreten. Ziel hierzulande ist, möglichst viele Schüler (ab 14 Jahren) dafür zu gewinnen, ihr Finanzwissen beim European Money Quiz zu testen. Damit wird Jugendlichen ein spielerischer Anreiz geboten, sich bewusst mit dem eigenen Umgang mit Geld auseinanderzusetzen. Zum Quiz: www.schulbank.de/emw Anlässlich der European Money Week veröffentlicht der Bankenverband zudem die Schüleredition „Geld“, ein
Original Artikel ansehen

Jetzt bewerben fürs Qualitätssiegel KLASSE UNTERNEHMEN 2016

09.03.2016 Deutsche Kinder- und Jugendstiftung vergibt zum dritten Mal Auszeichnung für gute Schülerfirmenarbeit. Schülerfirmen können sich ab sofort für das Qualitätssiegel KLASSE UNTERNEHMEN der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) bewerben. In Schülerfirmen erwerben Kinder und Jugendliche viele Kompetenzen, von denen sie in der Schule und im späteren Arbeitsleben profitieren. „Schülerfirmen sind für die heutigen Schülerinnen und Schüler genau die richtige Form, um aus der Passivität des Lernens in aktives Gestalten überzugehen“, so der Bildungs- und Sozialwissenschaftler Dr. Klaus Hurrelmann. „Schülerfirmen bereichern den Schulalltag um ein lebendiges und praxisnahes Lernformat, in dem es vor allem darum geht, selbstständig zu denken und zu handeln und die eigenen Ideen zu verwirklichen“, sagte Iris Gleicke, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie bei der Preisverleihung im vergangenen Jahr. Mit dem Qualitä
Original Artikel ansehen

JUNIOR – die Europasieger bei der Bundeskanzlerin

08.03.2016 Im Juli vergangenen Jahres kämpften über 250 Jungunternehmer aus 36 europäischen Ländern mit ihren Teams bei der 26th JA Europe Company of the Year Competition in Berlin darum, Europas beste Schülerfirma zu werden. Am Ende konnte das deutsche Unternehmen RAUTECK sich über den Heimsieg freuen. Dieser Erfolg wurde nun auch mit einem Besuch im Kanzleramt gewürdigt. Angela Merkel empfing die Schüler aus Eckernförde in Begleitung von IW Direktor Michael Hüther und IW JUNIOR Geschäftsführerin Marion Hüchtermann. Die Kanzlerin informierte sich über die Produktpalette der Jungunternehmer, Flaschenöffner und Taschen aus alten Autoteilen, sowie über die weiteren Zukunftspläne. Die Abiturienten werden ihre Upcycling-Geschäftsidee zunächst in Form einer Genossenschaft neben der Schule weiterführen und in einem Jahr entscheiden, wie es mit RAUTECK weitergehen wird. Der Empfang hat für die JUNIOR Europasieger bereits Tradition: Schon 2008 und 2006 trafen die Schüle
Original Artikel ansehen

Schüler-Businessplanwettbewerb futurego zeichnet die besten Ideenpapiere aus

07.03.2016 Die SchülerInnen des Landes Sachsen-Anhalt waren im Rahmen der ersten Phase des Schüler-Businessplanwettbewerbs futurego Sachsen-Anhalt bis zum 24. Februar 2016 aufgerufen, ihre Geschäftsideen in einem zweiseitigen Ideenpapier aufzuschreiben. Auch im elften Jahr des landesweiten Wettbewerbs konnten die Veranstalter der Univations GmbH wieder zahlreiche fantasievolle Schüler-Ideen begutachten. Die Futurego-Experten-Jury wählte unter den eingereichten Ideenpieren folgende Ideen aus, die mit Sachpreisen, gesponsert von Unternehmen der Region, ausgezeichnet werden: 1. Preis – Hundenapf Team KiPi (vom Burgenland-Gymnasium Laucha) Der Wassernapf P1 stellt eine innovative Alternative zu herkömmlichen Wassernäpfen dar. Durch einen integrierten Heizschlauch wird das Gefrieren des Wassernapfes in der kalten Jahreszeit vermieden. Somit ist die Wasserversorgung für Hunde im Außenbereich über das gesamte Jahr gewährleistet. 2. Preis – Selbstschließendes Fenster Team Rh
Original Artikel ansehen

European Money Week erneut ausgerichtet

European Money Week erneut ausgerichtet

14.03.2016 Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr richtet die Europäische Bankenvereinigung EBF in diesem Frühjahr wieder eine European Money Week aus. Die Aktionswoche vom 14. bis. 18. März 2016 soll dazu beitragen, europaweit das Finanzwissen von Schülerinnen und Schülern zu verbessern. Außerdem soll die öffentliche Diskussion über das Thema auf die Bedeutung der finanziellen Allgemeinbildung für die individuelle und gesellschaftliche Wohlfahrt aufmerksam machen. Insgesamt nehmen rund 30 Länder an der Initiative teil. Deutschland ist durch den Bankenverband vertreten. Ziel hierzulande ist, möglichst viele Schüler (ab 14 Jahren) dafür zu gewinnen, ihr Finanzwissen beim European Money Quiz zu testen. Damit wird Jugendlichen ein spielerischer Anreiz geboten, sich bewusst mit dem eigenen Umgang mit Geld auseinanderzusetzen. Zum Quiz: www.schulbank.de/emw Anlässlich der European Money Week veröffentlicht der Bankenverband zudem die Schüleredition „Geld“, ein
Original Artikel ansehen

Jetzt bewerben fürs Qualitätssiegel KLASSE UNTERNEHMEN 2016

09.03.2016 Deutsche Kinder- und Jugendstiftung vergibt zum dritten Mal Auszeichnung für gute Schülerfirmenarbeit. Schülerfirmen können sich ab sofort für das Qualitätssiegel KLASSE UNTERNEHMEN der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) bewerben. In Schülerfirmen erwerben Kinder und Jugendliche viele Kompetenzen, von denen sie in der Schule und im späteren Arbeitsleben profitieren. „Schülerfirmen sind für die heutigen Schülerinnen und Schüler genau die richtige Form, um aus der Passivität des Lernens in aktives Gestalten überzugehen“, so der Bildungs- und Sozialwissenschaftler Dr. Klaus Hurrelmann. „Schülerfirmen bereichern den Schulalltag um ein lebendiges und praxisnahes Lernformat, in dem es vor allem darum geht, selbstständig zu denken und zu handeln und die eigenen Ideen zu verwirklichen“, sagte Iris Gleicke, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie bei der Preisverleihung im vergangenen Jahr. Mit dem Qualitä
Original Artikel ansehen

JUNIOR – die Europasieger bei der Bundeskanzlerin

08.03.2016 Im Juli vergangenen Jahres kämpften über 250 Jungunternehmer aus 36 europäischen Ländern mit ihren Teams bei der 26th JA Europe Company of the Year Competition in Berlin darum, Europas beste Schülerfirma zu werden. Am Ende konnte das deutsche Unternehmen RAUTECK sich über den Heimsieg freuen. Dieser Erfolg wurde nun auch mit einem Besuch im Kanzleramt gewürdigt. Angela Merkel empfing die Schüler aus Eckernförde in Begleitung von IW Direktor Michael Hüther und IW JUNIOR Geschäftsführerin Marion Hüchtermann. Die Kanzlerin informierte sich über die Produktpalette der Jungunternehmer, Flaschenöffner und Taschen aus alten Autoteilen, sowie über die weiteren Zukunftspläne. Die Abiturienten werden ihre Upcycling-Geschäftsidee zunächst in Form einer Genossenschaft neben der Schule weiterführen und in einem Jahr entscheiden, wie es mit RAUTECK weitergehen wird. Der Empfang hat für die JUNIOR Europasieger bereits Tradition: Schon 2008 und 2006 trafen die Schüle
Original Artikel ansehen

Schüler-Businessplanwettbewerb futurego zeichnet die besten Ideenpapiere aus

07.03.2016 Die SchülerInnen des Landes Sachsen-Anhalt waren im Rahmen der ersten Phase des Schüler-Businessplanwettbewerbs futurego Sachsen-Anhalt bis zum 24. Februar 2016 aufgerufen, ihre Geschäftsideen in einem zweiseitigen Ideenpapier aufzuschreiben. Auch im elften Jahr des landesweiten Wettbewerbs konnten die Veranstalter der Univations GmbH wieder zahlreiche fantasievolle Schüler-Ideen begutachten. Die Futurego-Experten-Jury wählte unter den eingereichten Ideenpieren folgende Ideen aus, die mit Sachpreisen, gesponsert von Unternehmen der Region, ausgezeichnet werden: 1. Preis – Hundenapf Team KiPi (vom Burgenland-Gymnasium Laucha) Der Wassernapf P1 stellt eine innovative Alternative zu herkömmlichen Wassernäpfen dar. Durch einen integrierten Heizschlauch wird das Gefrieren des Wassernapfes in der kalten Jahreszeit vermieden. Somit ist die Wasserversorgung für Hunde im Außenbereich über das gesamte Jahr gewährleistet. 2. Preis – Selbstschließendes Fenster Team Rh
Original Artikel ansehen

JugendUnternimmt summer school 2016

04.03.2016 Die JugendUnternimmt summer school 2016 wird vom 15. bis 21. Juli wieder im Augustinerkloster zu Erfurt stattfinden. Junge Menschen aus ganz Deutschland werden im Rahmen der summer school ihre Forschungsidee zu einem Unternehmenskonzept weiterentwickeln und im Rahmen eines Elevator Pitches einem interessierten Publikum vorstellen. Weitere Informationen: www.luther-stiftung.org Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief sowie der Möglichkeit, 2 oder 3 Beispiele miteinander zu vergleichen.mehr „Unternehmergeist in die Schulen“ wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ins Leben gerufen, das derzeit den Vorsitz führt….
Original Artikel ansehen

Jetzt bewerben fürs Qualitätssiegel KLASSE UNTERNEHMEN 2016

Jetzt bewerben fürs Qualitätssiegel KLASSE UNTERNEHMEN 2016

09.03.2016 Deutsche Kinder- und Jugendstiftung vergibt zum dritten Mal Auszeichnung für gute Schülerfirmenarbeit. Schülerfirmen können sich ab sofort für das Qualitätssiegel KLASSE UNTERNEHMEN der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) bewerben. In Schülerfirmen erwerben Kinder und Jugendliche viele Kompetenzen, von denen sie in der Schule und im späteren Arbeitsleben profitieren. „Schülerfirmen sind für die heutigen Schülerinnen und Schüler genau die richtige Form, um aus der Passivität des Lernens in aktives Gestalten überzugehen“, so der Bildungs- und Sozialwissenschaftler Dr. Klaus Hurrelmann. „Schülerfirmen bereichern den Schulalltag um ein lebendiges und praxisnahes Lernformat, in dem es vor allem darum geht, selbstständig zu denken und zu handeln und die eigenen Ideen zu verwirklichen“, sagte Iris Gleicke, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie bei der Preisverleihung im vergangenen Jahr. Mit dem Qualitä
Original Artikel ansehen

JUNIOR – die Europasieger bei der Bundeskanzlerin

08.03.2016 Im Juli vergangenen Jahres kämpften über 250 Jungunternehmer aus 36 europäischen Ländern mit ihren Teams bei der 26th JA Europe Company of the Year Competition in Berlin darum, Europas beste Schülerfirma zu werden. Am Ende konnte das deutsche Unternehmen RAUTECK sich über den Heimsieg freuen. Dieser Erfolg wurde nun auch mit einem Besuch im Kanzleramt gewürdigt. Angela Merkel empfing die Schüler aus Eckernförde in Begleitung von IW Direktor Michael Hüther und IW JUNIOR Geschäftsführerin Marion Hüchtermann. Die Kanzlerin informierte sich über die Produktpalette der Jungunternehmer, Flaschenöffner und Taschen aus alten Autoteilen, sowie über die weiteren Zukunftspläne. Die Abiturienten werden ihre Upcycling-Geschäftsidee zunächst in Form einer Genossenschaft neben der Schule weiterführen und in einem Jahr entscheiden, wie es mit RAUTECK weitergehen wird. Der Empfang hat für die JUNIOR Europasieger bereits Tradition: Schon 2008 und 2006 trafen die Schüle
Original Artikel ansehen

Schüler-Businessplanwettbewerb futurego zeichnet die besten Ideenpapiere aus

07.03.2016 Die SchülerInnen des Landes Sachsen-Anhalt waren im Rahmen der ersten Phase des Schüler-Businessplanwettbewerbs futurego Sachsen-Anhalt bis zum 24. Februar 2016 aufgerufen, ihre Geschäftsideen in einem zweiseitigen Ideenpapier aufzuschreiben. Auch im elften Jahr des landesweiten Wettbewerbs konnten die Veranstalter der Univations GmbH wieder zahlreiche fantasievolle Schüler-Ideen begutachten. Die Futurego-Experten-Jury wählte unter den eingereichten Ideenpieren folgende Ideen aus, die mit Sachpreisen, gesponsert von Unternehmen der Region, ausgezeichnet werden: 1. Preis – Hundenapf Team KiPi (vom Burgenland-Gymnasium Laucha) Der Wassernapf P1 stellt eine innovative Alternative zu herkömmlichen Wassernäpfen dar. Durch einen integrierten Heizschlauch wird das Gefrieren des Wassernapfes in der kalten Jahreszeit vermieden. Somit ist die Wasserversorgung für Hunde im Außenbereich über das gesamte Jahr gewährleistet. 2. Preis – Selbstschließendes Fenster Team Rh
Original Artikel ansehen

JugendUnternimmt summer school 2016

04.03.2016 Die JugendUnternimmt summer school 2016 wird vom 15. bis 21. Juli wieder im Augustinerkloster zu Erfurt stattfinden. Junge Menschen aus ganz Deutschland werden im Rahmen der summer school ihre Forschungsidee zu einem Unternehmenskonzept weiterentwickeln und im Rahmen eines Elevator Pitches einem interessierten Publikum vorstellen. Weitere Informationen: www.luther-stiftung.org Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief sowie der Möglichkeit, 2 oder 3 Beispiele miteinander zu vergleichen.mehr „Unternehmergeist in die Schulen“ wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ins Leben gerufen, das derzeit den Vorsitz führt….
Original Artikel ansehen

business@school-Termine 2016

29.02.2016 Ihre Geschäftsideen präsentieren die business@school-Teilnehmer bei Regionalentscheiden. Spannende Schülerideen werden auf acht Regionalentscheiden, den International Finals und dem business@school-Finale in München präsentiert. Weitere Informationen: www.business-at-school.net Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief sowie der Möglichkeit, 2 oder 3 Beispiele miteinander zu vergleichen.mehr „Unternehmergeist in die Schulen“ wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ins Leben gerufen, das derzeit den Vorsitz führt….
Original Artikel ansehen

JUNIOR – die Europasieger bei der Bundeskanzlerin

JUNIOR – die Europasieger bei der Bundeskanzlerin

08.03.2016 Im Juli vergangenen Jahres kämpften über 250 Jungunternehmer aus 36 europäischen Ländern mit ihren Teams bei der 26th JA Europe Company of the Year Competition in Berlin darum, Europas beste Schülerfirma zu werden. Am Ende konnte das deutsche Unternehmen RAUTECK sich über den Heimsieg freuen. Dieser Erfolg wurde nun auch mit einem Besuch im Kanzleramt gewürdigt. Angela Merkel empfing die Schüler aus Eckernförde in Begleitung von IW Direktor Michael Hüther und IW JUNIOR Geschäftsführerin Marion Hüchtermann. Die Kanzlerin informierte sich über die Produktpalette der Jungunternehmer, Flaschenöffner und Taschen aus alten Autoteilen, sowie über die weiteren Zukunftspläne. Die Abiturienten werden ihre Upcycling-Geschäftsidee zunächst in Form einer Genossenschaft neben der Schule weiterführen und in einem Jahr entscheiden, wie es mit RAUTECK weitergehen wird. Der Empfang hat für die JUNIOR Europasieger bereits Tradition: Schon 2008 und 2006 trafen die Schüle
Original Artikel ansehen

Schüler-Businessplanwettbewerb futurego zeichnet die besten Ideenpapiere aus

07.03.2016 Die SchülerInnen des Landes Sachsen-Anhalt waren im Rahmen der ersten Phase des Schüler-Businessplanwettbewerbs futurego Sachsen-Anhalt bis zum 24. Februar 2016 aufgerufen, ihre Geschäftsideen in einem zweiseitigen Ideenpapier aufzuschreiben. Auch im elften Jahr des landesweiten Wettbewerbs konnten die Veranstalter der Univations GmbH wieder zahlreiche fantasievolle Schüler-Ideen begutachten. Die Futurego-Experten-Jury wählte unter den eingereichten Ideenpieren folgende Ideen aus, die mit Sachpreisen, gesponsert von Unternehmen der Region, ausgezeichnet werden: 1. Preis – Hundenapf Team KiPi (vom Burgenland-Gymnasium Laucha) Der Wassernapf P1 stellt eine innovative Alternative zu herkömmlichen Wassernäpfen dar. Durch einen integrierten Heizschlauch wird das Gefrieren des Wassernapfes in der kalten Jahreszeit vermieden. Somit ist die Wasserversorgung für Hunde im Außenbereich über das gesamte Jahr gewährleistet. 2. Preis – Selbstschließendes Fenster Team Rh
Original Artikel ansehen

JugendUnternimmt summer school 2016

04.03.2016 Die JugendUnternimmt summer school 2016 wird vom 15. bis 21. Juli wieder im Augustinerkloster zu Erfurt stattfinden. Junge Menschen aus ganz Deutschland werden im Rahmen der summer school ihre Forschungsidee zu einem Unternehmenskonzept weiterentwickeln und im Rahmen eines Elevator Pitches einem interessierten Publikum vorstellen. Weitere Informationen: www.luther-stiftung.org Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief sowie der Möglichkeit, 2 oder 3 Beispiele miteinander zu vergleichen.mehr „Unternehmergeist in die Schulen“ wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ins Leben gerufen, das derzeit den Vorsitz führt….
Original Artikel ansehen

business@school-Termine 2016

29.02.2016 Ihre Geschäftsideen präsentieren die business@school-Teilnehmer bei Regionalentscheiden. Spannende Schülerideen werden auf acht Regionalentscheiden, den International Finals und dem business@school-Finale in München präsentiert. Weitere Informationen: www.business-at-school.net Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief sowie der Möglichkeit, 2 oder 3 Beispiele miteinander zu vergleichen.mehr „Unternehmergeist in die Schulen“ wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ins Leben gerufen, das derzeit den Vorsitz führt….
Original Artikel ansehen

Von der Schulbank auf den Chefsessel

26.02.2016 Die Anmeldephase zum Chance Cup 2016 ist gestartet. Der Chance Cup geht in eine neue Runde. In diesem Wettbewerb sind Schülerteams allgemeinbildender und berufsbildender Schulen aus Baden-Württemberg ab der Klassenstufe 8 aufgefordert, anhand des Computerlernspiels „Chance “ einen virtuellen Handwerksbetrieb zum ökonomischen Erfolg zu führen. Eine Anmeldung für den Wettbewerb ist bis zum 4. Juni 2016 möglich. Es winken Preisgelder von bis zu 400 Euro. Der Schülerwettbewerb wird von zahlreichen Handwerkskammern Baden Württembergs und dem Baden-Württembergischen Handwerkstag durchgeführt und durch den Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband sowie von zahlreichen Volksbanken Raiffeisenbanken aus Baden-Württemberg unterstützt. Weitere Informationen: www.chance-chef.de www.jugend-und-finanzen.de Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief sowie der Möglichkeit, 2 oder 3 Beispiele miteinander zu vergleichen.mehr „Unte
Original Artikel ansehen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen