Liebe(r) Besucher/-in,
hier bieten wir Ihnen als Service nützliche „Markt-Informationen“ anderer Quellen an.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir für sämtliche Beiträge auf dieser Seite mit deren Verlinkungen keinerlei Verantwortung und Haftung übernehmen. Bei den aufgeführten Artikel sind die Urheber die Autoren bei dem aufgeführten Link zum Original-Text.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!
Ihr Robert Nabenhauer

Unterrichtsmaterialien für Girls’Day und Boys’Day

Unterrichtsmaterialien für Girls’Day und Boys’Day

25.01.2016 Das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit hat mit Unterstützung durch die Bundesagentur für Arbeit die Unterrichtsmaterialien für den Girls’Day und Boys’Day entwickelt. Die Materialien beinhalten Leitfäden und Arbeitsblätter zur Vorbereitung, Begleitung und Nachbereitung des Girls’Day und Boys’Day im Unterricht. Entwickelt wurden die Boys’Day-Unterrichtsmaterialien in erster Linie für Lehrkräfte aller Schulformen (Schwerpunkt: erstteilnehmende Klassen). Ebenso können sie Berufsberaterinnen und -berater sowie weitere Aktive im Bereich der Berufswahlorientierung für ihre Arbeit nutzen. Weitere Informationen: www.girls-day.de www.boys-day.de Ca. 30 Initiativen und Projekte im Überblick – mit Kurz- und Langsteckbrief sowie der Möglichkeit, 2 oder 3 Beispiele miteinander zu vergleichen.mehr „Unternehmergeist in die Schulen“ wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ins Leben gerufen, das derzeit den Vorsitz führt….
Original Artikel ansehen

GRÜNDERKIDS macht wieder Schule

21.01.2016 Das Schülerfirmenprogramm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) in Sachsen-Anhalt startet wieder durch: Für die Neuauflage des erfolgreichen, landesweiten Projekts GRÜNDERKIDS hat Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Hartmut Möllring kürzlich einen Förderbescheid über rund 1,5 Millionen Euro an die Regionalstelle Sachsen-Anhalt der DKJS überreicht. Quelle: © DKJS Dazu sagte Möllring: „Eine Gründerkultur entwickelt sich nicht von heute auf morgen. Hierfür braucht es gute Konzepte und einen langen Atem. Wer viele Menschen zu Existenzgründungen motivieren will, der sollte die Grundlagen dafür möglichst schon in jungen Jahren legen. Genau das leistet das Projekt GRÜNDERKIDS. Den potenziellen Firmenchefs von morgen wird spielerisch unternehmerisches Denken und Handeln näher gebracht. Wir stärken damit den Unternehmergeist in der Schule. Davon profitieren heute die Schülerinnen und Schüler und auf lange Sicht auch unsere Wirtschaft.“ Im Rahme
Original Artikel ansehen

Der Tiger ist los – JUNIOR primo startet an Grundschulen

20.01.2016 Mit ihrem jüngsten Programm JUNIOR primo für Grundschulen ist die IW JUNIOR nun in allen Altersklassen und Schulformen vertreten. Dieser neue Stein im Baukasten der IW JUNIOR gGmbH vermittelt den Schülerinnen und Schülern auf spielerische Weise ein Grundverständnis für Rollen, Aufgaben und Verantwortungen der verschiedenen Akteure in einer Gemeinde. Quelle: © Institut der deutschen Wirtschaft Köln JUNIOR gGmbH Unterteilt ist das Programm in sieben Module, die je nach Unterrichtssituation flexibel eingesetzt und voneinander unabhängig bearbeitet werden können. Das primo Maskottchen – Tobi Tiger – begleitet die Kinder durch die jeweiligen Themen. Mit JUNIOR primo lernen die Schülerinnen und Schüler: Das Programm ist in sieben Module mit vielen Übungen und Aktivitäten gegliedert, in denen eine Lehrkraft die Kinder auf eine Entdeckungsreise durch die Gemeinde führt. Der Spaß und die Freude am Lernen stehen bei JUNIOR primo an erster Stelle. Die Teilnahm
Original Artikel ansehen

Videowettbewerb „NaSch for Future – Wie nachhaltig ist eure Schülerfirma?“

19.01.2016 Begriffe wie nachhaltiges Wirtschaften, Corporate Social Responsibility oder Fairer Handel sind für eure Schülerfirma ebenso wenig Fremdworte, wie die Begriffe Bilanz, Gewinn oder Jahresbericht? Unter dem Motto „Wie nachhaltig ist eure Schülerfirma?“ fordern wir alle auf der NaSch-Community registrierten Schülerfirmen auf, in einem Kurzfilm zu zeigen, wie sie Nachhaltigkeit in ihrer Schülerfirma umsetzen und welche Zukunftsvisionen sie haben. Alle im Rahmen des Videowettbewerbs eingesandten Beiträge werden auf einem eigenen YouTube-Kanal der NaSch-Community eingestellt. Damit kann sich die Schülerfirma einem breiten Publikum vorstellen und verfügt zudem über ein selbsterstelltes Imagevideo. Außerdem winken Preise in einem Gesamtwert von 750 Euro. Der erste Preis wird zusätzlich mit einem Sachpreis belohnt. Die Schülerfirmen sind in diesem Wettbewerb aufgerufen, ihr Unternehmen in einem maximal dreiminütigen Videoclip vorzustellen. Ganz gleich ob Animation,
Original Artikel ansehen

Endspurt: Jetzt anmelden zur Spielrunde 2016

19.01.2016 Vier Monate Unternehmer spielen, eine fiktive Geschäftsidee erarbeiten und persönliche Stärken für die berufliche Zukunft weiterentwickeln – das bietet der Deutsche Gründerpreis für Schüler Jugendlichen ab 16 Jahren. Die Teams können sich noch bis zum 15. Februar für die Spielrunde 2016 anmelden. Das größte Existenzgründer-Planspiel Deutschlands lädt dazu ein, im Team ein fiktives Unternehmen zu gründen. Schulen sind herzlich zur Teilnahme eingeladen. Eine Bewerbung ist noch bis zum 15. Februar 2016 möglich. Das Ziel der Initiatoren stern, Sparkassen, ZDF und Porsche ist es, jungen Menschen frühzeitig Mut zur Selbständigkeit zu machen. Mit diesem Vorsatz fördert auch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie den Schülerwettbewerb. Der Wettbewerb lässt sich beispielsweise in die Fächer Wirtschaft, Politik, Mathematik und Sozialwissenschaften integrieren oder auch als Projekt in interdisziplinären Arbeitsgruppen organisieren. Die zehn besten T
Original Artikel ansehen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen